Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1580 jünger > >>|   

Neue Version des Enterprise Buildings Integrator (EBI) von Honeywell mit Echtzeitdaten

(3.11.2016) Honeywell erweitert die Funktionalität seines Gebäudemanagementsystems, dem „Enterprise Buildings Integrator“ (EBI). EBI R500 nutzt u.a. die zunehmende Konnektivität vernetzter Gebäude. So unterstützen neue Funktionen mit Echtzeit-Gebäudedaten Facility Manager dabei, Verwaltungsabläufe und Entscheidungsprozesse zu straffen sowie die wirtschaftliche Effizienz zu verbes­sern:

  • Erhöhte Datenpunktkapazität: Die Datenpunktkapazität wurde um 200% erwei­tert. Das erhöht die Granularität der Gebäudedaten und Objektleiter können so beispielsweise detailliertere Erkenntnisse zu Raumtemperaturen, Feuchtigkeits­graden, der Luftqualität oder aus der Zugangs- und Videoüberwachung gewin­nen. Gleichzeitig werden die IT-Kosten gesenkt, da weniger EBI-Server notwen­dig sind.
  • Verbesserte Einhaltung der IT-Compliance-Vorgaben: Zur Einhaltung der aktuel­len IT-Compliance- und Sicherheitsrichtlinien ist EBI jetzt mit dem neusten Mi­crosoft Windows-Betriebssystem und Windows-2012-Servern kompatibel.
  • Cloud- und Mobilanbindung: Eine mobile App informiert Facility Manager über den aktuellen Gebäudezustand bzw. -betrieb und ermöglicht den Fernzugriff sowie die Fernsteuerung des Gebäudesystems. Zusätzlich lässt sich EBI mit einer Rei­he von Honeywell Cloud-Services verbinden, um etwa Gebäudedaten zu analy­sieren. Basierend auf solchen Erkenntnissen sollen sich Entscheidungen über ei­ne Verbesserung der Gebäudeleistung und Senkung der Energiekosten leichter treffen lassen.

„Gebäude müssen nicht mit der Zeit an Wert einbüßen. Mit dem richtigen Gebäudema­nagementsystem können Betreiber den Wert ihrer Anlage steigern und diese auf intel­ligente Weise zum Erreichen ihrer jeweiligen Ziele beitragen lassen“, verspricht John Rajchert, Präsident, Honeywell Building Solutions.

Die Nutzer greifen über eine Schnittstelle auf alle Daten zu und erhalten einen einheit­lichen Überblick durch eine nahtlose „Einbindung der Dinge“ - bezogen auf einzelne Gebäude, ganze Komplexe oder auch Gebäude an mehreren Standorte. Dazu unter­stützt EBI branchenführende offene Protokolle wie BACNet, OPC und LonWorks, so dass EBI mit Drittanbieter-Software und -Hardware verknüpft werden kann.

Weitere Informationen zum Enterprise Buildings Integrator (EBI) können per E-Mail an Honeywell angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)