Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0532 jünger > >>|  

Dumme Idee: Wäsche trocknen im Heizungskeller


© tinadefortunata/fotolia
  

(17.4.2018) Die frischgewaschene Wäsche im warmen Heizungsraum zu trocknen, klingt clever - ist es aber nicht: Zentralheizungen brauchen Luft für die Verbrennung - und ziehen diese wie ein Staubsauger in sich hinein. Sind nun aufgrund von Kleidungsstücken, die zum Trocknen aufgehängt wurden, viele Flusen und Fussel oder auch andere Verunreinigungen in der Luft, können die Düsen im Kessel leicht verstopfen. Das führt dazu, dass ...

  • die Verbrennung länger dauert,
  • sich der Energieverbrauch erhöht und
  • gegebenenfalls auch der Kessel anfälliger wird für Störungen.

Um also Kosten durch steigenden Energieverbrauch und/oder Reparaturen zu vermeiden, sollte die Wäsche möglichst nicht im Heizungskeller aufhängt und der Raum regelmäßig von Staub und Flusen befreit werden.

Keller sauber halten

Jochen Löhmann, Bau-Experte beim R+V-Infocenter, rät zudem, auch anderes Gedöns - wie z.B. Waschmittel - nicht im Heizungsraum aufzubewahren. Des Weiteren  sollten  Bastel- und Heimwerkerarbeiten in einen anderen Raum verlegt werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE