BDF

Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.

Flutgraben 2
D - 53604 Bad Honnef
Telefon: + 49 (2224) 93 77-0
Telefax: + 49 (2224) 93 77-77
URL: bdf-ev.de
E-Mail an BDF Fertigbau

Institut für Demoskopie Allensbach: "Image von Fertighäusern wird immer besser" (15.11.2005)
Für jeden zweiten Bauinteressenten in Deutschland kommt ein Fertighaus in Frage. Das hat eine repräsentative Studie über das Image und Potential von Fertighäusern in Deutschland ergeben, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) durchgeführt hat. Für die Untersuchung wurde ein repräsentativer Bevölkerungsdurchschnitt von 1.733 Personen über 16 Jahre befragt.

IFC! Standard für den Datenaustausch im Stahl- und Holzbau (15.11.2005)
Die bisher unterschiedlichen Datenstandards im deutschen Stahl- und Holzbau werden harmonisiert und internationalisiert. Der Deutsche Stahlbau-Verband DSTV, die Deutsche Gesellschaft für Holzforschung DGfH, der Bund Deutscher Zimmermeister BDZ im ZDB, der Bundesverband Deutscher Fertigbau BDF sowie die Industrieallianz für Interoperabilität IAI haben sich dafür ausgesprochen, ihre bislang unterschiedlichen Datenstandards in gemeinsamen Projekten anzupassen. Künftig werden die Produktschnittstelle Stahlbau, DSTV-PSS, sowie der Datentransfer im Holzbau, DtH, in den international anerkannten Standard IFC (Industry Foundation Classes) der IAI übernommen.

Fertighäuser gewinnen Marktanteile (13.10.2005)
Die deutschen Hersteller von Fertighäusern freuen sich über steigende Baugenehmigungszahlen zu Beginn des zweiten Halbjahres 2005. "Die Fertigbauindustrie entwickelt sich deutlich besser als die übrige Baubranche", sagt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF), Dirk-Uwe Klaas. Grund dafür sei nach Informationen des Verbandes der Trend zum Energie sparenden Bauen.

Zwei Drittel aller gebauten Fertighäuser werden individuell geplant (12.8.2005)
Das typische Holzfertighaus ist ein Ein- oder Zweifamilienhaus. Dies teilte jetzt der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) mit. 7,9% der Bauten sind so genannte Objekt- und Wirtschaftsbauten - also beispielsweise Verwaltungs- oder Bürogebäude und Kindergärten. Wirklich "typische" Häuser gibt es jedoch nur noch vergleichsweise selten. Zwei Drittel (66,7%) aller gebauten Fertighäuser werden heute individuell für die Baufamilie geplant. Rechnet man die stärker typisierten Ausbauhäuser heraus, sind es sogar ca. 80% der schlüsselfertigen Häuser.

Anteil von Fertighäusern stieg im 1.Quartal auf 13,5% (21.6.2005)
Der Anteil von Fertighäusern beim Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern ist im 1. Quartal 2005 um 0,5 Prozent gestiegen. Das teilte der Bundesverband Deutscher Fertigbau anlässlich des "Tages der Deutschen Bauindustrie" am 15. Juni 2005 mit.

Fertighaus-Bauherren oft günstiger versichert (22.5.2005)
Die auf jeder Baustelle nötigen Versicherungen zählen zu den Ausgaben, die ein Bauherr zusätzlich zu den reinen Baukosten einkalkulieren muß. Fertighäuser schneiden hier laut Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. deutlich günstiger ab als Häuser in konventioneller Nassbauweise. Denn die Versicherer wissen, daß das Schadensrisiko auf einer Fertighaus-Baustelle geringer ist.

Fertighäuser sind in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz besonders beliebt (17.4.2005)
Der Südwesten Deutschlands baut auf Holz. Wie der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau, Dirk-Uwe Klaas, mitteilt, lag der Anteil des Fertigbaus am Ein- und Zweifamilienhausbau in Baden-Württemberg mit 21,2 Prozent im vergangenen Jahr besonders hoch. Ebenfalls über dem Bundesdurchschnitt von 13 Prozent waren die Fertigbauanteile in Hessen (20,4 %) und Rheinland-Pfalz mit 17,5 Prozent. Auch in den neuen Bundesländern und Berlin rangiert der Fertigbauanteil über dem Bundesschnitt.

Tag des Deutschen Fertigbaus (27.2.2005)
Wer sich ein Bild von der Vielfalt moderner Fertighäuser machen möchte, hat am 9. und 10. April 2005 die beste Gelegenheit dazu. Dieses Wochenende ist der "Tag des Deutschen Fertigbaus", an dem die Branche bundesweit ihre Türen öffnet.

Die schönsten Fertighäuser auf einen Blick (21.2.2005)
Der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) zeigt Fertighäuser von ihrer schönsten Seite. Jetzt stellen sich die 40 Mitgliedsfirmen des Verbandes in einem übersichtlich gestalteten Gesamtkatalog vor: Die kostenlose Broschüre "Genug geträumt – jetzt wird gebaut!" enthält mehr als 250 Bilder von aktuellen Traumhäusern der führenden deutschen Fertighausanbieter.

Gesundes Wohnen im Fertighaus (9.1.2005)
Wer heute baut, sollte sich mit natürlichen und gesundheitsfördernden Materialien umgeben. Die Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF), der die führenden Hersteller von Holzfertighäusern angehören, setzt eigenen Angaben zufolge höchste Maßstäbe für die Verträglichkeit der verwendeten Baustoffe. "Alle Mitglieder der QDF stellen ihre Werkstoffe für Wände, Decken und Dächer ausschließlich aus trockenem, naturbelassenem Holz her. So kann ein angenehmes Raumklima auf natürliche Weise entstehen", erklärt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF), Dirk-Uwe Klaas. Denn Holz mäßigt Veränderungen der Luftfeuchtigkeit und wirkt als Puffer für feuchte und extrem trockene Luft. Die warmen Holzoberflächen vermitteln außerdem ein gutes Gefühl von Behaglichkeit und Geborgenheit, das sich nicht in Messwerte fassen lässt und trotzdem das Wohlbefinden spürbar erhöht.

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE