IWO

Institut für Wärme und Oeltechnik e.V.

Süderstraße 73a
D - 20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 235 113-0
URL: iwo.de
E-Mail an IWO Wärme und Oeltechnik
Das IWO ist eine Einrichtung der deutschen Mineralölwirtschaft und wird getragen von der Mineralölindustrie, dem Mineralölgroßhandel sowie den Verbänden des Mineralöl- und Brennstoffhandels. Namhafte Hersteller von Heizgeräten und von Komponenten des Systems Ölheizung unterstützen die Arbeit als Fördermitglieder.
zur Erinnerung: Bis zum 15.3.2011 nannte sich das IWO „Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V.“

Schornsteinfeger-Statistik enttarnt zwei Millionen alte Heizkessel als Energieverschwender (17.8.2005)
Trotz verschärfter gesetzlicher Bestimmungen und allgemein gestiegener Energiepreise werden in der Bundesrepublik noch mindestens zwei Millionen alte Heizkessel betrieben, auf die vor allem ein Attribut zutrifft: Energieverschwender. Sie alle müssten dringend gegen moderne Heizgeräte ausgetauscht werden, weil sie Umwelt, Klima und die Haushaltskasse ihrer Besitzer gleichermaßen überstrapazieren. Den nach wie vor hohen Modernisierungsbedarf in deutschen Heizungskellern belegt die jüngste Erhebung des Zentralinnungsverbandes des deutschen Schornsteinfegerhandwerks (ZIV). Danach wurden 2004 in der Bundesrepublik rund 1,2 Millionen Ölheizungen und fast 800.000 Gasheizungen gezählt, die vor 1983 installiert worden sind und im Vergleich zu heutigen energetischen Maßstäben als ineffizient gelten.

Heizöl EL schwefelarm für alle Ölheizkessel und Öl-Brenner geeignet (2.8.2005)
Nach dem Vorbild der Schweiz ist „Heizöl EL schwefelarm“ auch in Deutschland für alle Ölheizkessel und Ölbrenner von den Herstellern als geeignet eingestuft worden. Damit vereinfacht sich die bisher erfor­der­liche Kennzeichnung der Heizgeräte entsprechend ihrer Brennstoffeig­nung.

Heizöltank ohne Platzprobleme (6.7.2005)
Die Wärmebevorratung im eigenen Tank bietet Ölheizungsbetreibern die freie Wahl des Lieferanten und die Möglichkeit zum Einkauf, wenn der Heizölpreis nicht gar so hoch ist. Für jeden Gebäudetyp, ob Neu- oder Altbau, gibt es passende platzsparende Tanksysteme - zumal alle Tanks bis zur 5000 Litern keinen eigenen Aufstellraum benötigen.

Schwefelarmes Heizöl schont Heiztechnik und Umwelt (13.5.2005)
Die deutsche Mineralölwirtschaft bietet seit einiger Zeit eine neue Heizölqualität an: "Heizöl EL schwefelarm". Es zeichnet sich durch deutlich geringere Emissionen aus und verspricht zudem Vorteile für den Heizbetrieb. Obwohl das schwefelarme Heizöl speziell für die Anforderungen von Öl-Brennwertanlagen entwickelt wurde, zeigt es seine Vorzüge auch in konventionellen Ölheizkesseln. Deshalb empfehlen führende Heizgerätehersteller, Fachhandwerk, Schornsteinfeger und Mineralölwirtschaft die Verwendung von schwefelarmem Heizöl.

Wegen gelockerter Abstandsregelungen Heizöllagerung ohne Platzprobleme (24.4.2005)
Dank ihrer kompakten Bauform beanspruchen heutige Ölheizgeräte nur wenige Quadratmeter Platz, und zwar einschließlich der Vorratsbehälter für die flüssige Wärme. Denn bis zu 5000 Liter Heizöl dürfen im Aufstellraum des Heizkessels gelagert werden. Für doppelwandige Batterietanks sind diese Aufstellbedingungen soeben erleichtert worden.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE