Remmers GmbH

Bernhard-Remmers-Str. 13
D - 49624 Löningen
Telefon: +49(5432)830
URL: remmers.de
E-Mail an Remmers

Fachtagung: Baustoffe, Bauelemente und Bauverfahren für hochwertige Kellernutzung (19.11.2005)
Richtig geplante Keller steigern deutlich die Lebensqualität. Hier schlummert genügend Raum / Platz für Freizeitoasen, die sich in den oberen Etagen kaum jemand leisten kann. Egal ob Sauna und Fitness, Heimwerken, Arbeitszimmer, Hauswirtschaftsraum, Feiern oder Modelleisenbahn: Der Bauherr investiert mit einem Keller nicht nur in die eigene Lebensqualität, sondern auch in den Werterhalt seines Hauses.

Neue Dichtungsschlämme von Remmers schnell bei Anmischung und Austrocknung (16.11.2005)
Inzwischen reicht es nicht mehr aus, allein gute Qualität bei Produkten für die Bauwerksabdichtung zu bieten. Der Kostendruck zwingt Verarbeiter zu immer effizienterem und kostengünstigerem Arbeiten, wobei der Zeitfaktor entscheidet. Der niedersächsische Hersteller Remmers will dieser Anforderung mit seiner neuen Aida 1K-Elastoschlämme Rechnung tragen.

"EFCC - European Federation for Construction Chemicals" gegründet (28.8.2005)
Der 13. Juli 2005 könnte als historisches Datum in die bauchemische Geschichte eingehen: An diesem Tag wurde in Brüssel der Europäische Bauchemie-Verband gegründet. Er trägt den Namen EFCC (European Federation for Construction Chemicals) und hat seinen Sitz beim European Chemical Industry Council (Cefic) in der belgischen Hauptstadt. Ein wesentlicher Motor zur Gründung des EFCC ist die Deutsche Bauchemie e.V.

"Remmers System Garantie" verspricht zehn Jahre lang dichte Fassaden (26.8.2005)
Feuchte Fassaden können der Anfang vom Ende sein: Wenn Wasser ins Mauerwerk eindringt, sinkt die Wärmedämm- und -speicherfähigkeit der Fassade. Im schlimmsten Fall wird die Bausubstanz angegriffen. Um dies zu vermeiden, empfiehlt sich eine professionelle Bearbeitung und Sanierung. So wird beispielsweise im Rahmen der Remmers System Garantie (RSG) eine Ziegelfassade wasserabweisend ausgestattet - und zwar systematisch und professionell. Hierfür stehen zertifizierte RSG-Fachbetriebe als Partner zur Verfügung. Diese haben sich zuvor verpflichtet, nur Remmers' Funcosil Schlämmverfugungs-System zu verwenden und darüber hinaus die Arbeiten ausschließlich von kontinuierlich geschulten Mitarbeitern nach den RSG-Vorgaben ausführen zu lassen. Dabei wird jeder Arbeitsschritt genauestens dokumentiert.

Silikonentferner - Möglichkeiten und Grenzen (15.7.2005)
Immer wieder kommt es vor, dass beim Abspritzen von Fugen mit Silikon das Material ungewollt an die Einrichtung gerät, z.B. an eine Echtglasdusche. So können beispielsweise Silikonschleier auftreten oder die Reste als dicke "Würmer" stehen bleiben. Für all diese Fälle gibt es Silikonentferner. Diese Mittel, z.B. in Dosen angeboten, wie der Albon Silikon-Entferner von der Remmers Baustofftechnik. Im Allgemeinen handelt es sich bei diesen Produkten um gelbliche bis rotbraune Pasten.

Keller aus Kalksandstein (2.6.2005)
Der Keller hat ein Marktpotenzial, auf das niemand verzichten sollte. Weder Architekten, Bauunternehmer, Bauträger, Investoren noch private Bauherren, die schon seit geraumer Zeit wissen, dass ein Haus ohne Keller quasi wie ein Auto ohne Kofferraum ist. Der Keller steigert nicht nur den Nutzwert der Immobilie, sondern auch den Wiederverkaufswert.

Heiße Luft für feuchte Mauern (18.4.2005)
Wenn jemand nur heiße Luft produziert, dann ist er in der Regel wenig effizient. Ganz anders dagegen der Aida Therm Mauerwerktrockner, der neben heißer Druckluft noch so manch anderen Vorteil für die professionelle Mauerwerktrocknung bereit hält. Der große Vorteil der Neuentwicklung der Remmers Baustofftechnik: Die thermische Trocknung von sehr feuchten Mauern soll binnen eines Arbeitstages erledigt sein. Das spart Zeit und vor allem Kosten. Selbst bei 50 cm dicken Wänden reduziert das Gerät laut Hersteller den Durchfeuchtungsgrad innerhalb von fünf Stunden von 90 auf 50 Prozent. Die vollständige Mauerwerktrocknung und Horizontalsperre sei nach 24 Stunden erreicht.

Zehn Jahre Garantie für langlebige Holzfenster (7.2.2005)
Viele Gründe sprechen für Holz als Baumaterial: z.B. seine hervorragenden Wärmedämmwerte, die behagliche Wohnatmosphäre und natürlich seine Bedeutung als nachwachsender Rohstoff. Den Trend zum natürlichen Baustoff Holz haben Architekten seit Jahren mitgeprägt. Ein "Knackpunkt" blieben die Holzfenster, die zwar vom Bauherrn zunächst gewünscht, dann aber doch oft zugunsten von Kunststofffenstern unberücksichtigt blieben. Insbesondere einschlägige Erfahrungen bzw. Vorurteile hinsichtlich des vermuteten hohen Instandhaltungsaufwandes von Holzfenstern ließen auch Architekten von ihrer Verwendung häufig Abstand nehmen.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE