ZVSHK

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Rathausallee 6
D - 53757 Sankt Augustin
Telefon: +49 (2241) 9299-0
Telefax: +49 (2241) 21351
URL: zvshk.de
E-Mail an ZVSHK

ZSHK und die Wieland-Werke schließen neue Haftungsübernahmevereinbarung ab (5.10.2005)
Mit Wirkung zum 24. August 2005 haben der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZSHK), St. Augustin, und die Wieland-Werke AG, Ulm, eine neue Haftungsübernahmevereinbarung unterzeichnet, die den Betrieben erweiterte Ersatzansprüche einräumt. Diese neue Regelung ersetzt die bisher bekannte und bewährte Gewährleistungsvereinbarung aus dem Jahre 1977.

"SHKGforum" auf der Leipziger baufach: Marktchancen durch neue EU-Gebäudeenergieeffizienz-Richtlini (20.9.2005)
Die Haus- und Gebäudetechnik sowie erneuerbare Energien bilden erneut einen Schwerpunkt der Bau-Fachmesse baufach, die vom 1. bis 4. Februar 2006 in Leipzig stattfindet. Die Leipziger Messe gestaltet gemeinsam mit ...

Heizöl EL schwefelarm für alle Ölheizkessel und Öl-Brenner geeignet (2.8.2005)
Nach dem Vorbild der Schweiz ist „Heizöl EL schwefelarm“ auch in Deutschland für alle Ölheizkessel und Ölbrenner von den Herstellern als geeignet eingestuft worden. Damit vereinfacht sich die bisher erfor­der­liche Kennzeichnung der Heizgeräte entsprechend ihrer Brennstoffeig­nung.

Architekturpreis "Metalldächer und -fassaden 2006" (13.7.2005)
1985 durch den Zentralverband SHK/Gebäude- und Energietechnik (ZVSHK/GED) ins Leben gerufen, wurde der Architekturpreis "Metalldächer und -fassaden" bis 2002 neunmal vergeben. Nach einer Unterbrechung 2004 lobt der ZVSHK den Wettbewerb erneut gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) aus.

ZVSHK-Konjunkturumfrage Frühjahr 2005: Hoffnungsschimmer am Horizont (13.7.2005)
Die wirtschaftliche Erholung im SHK-Handwerk setzt sich langsam fort. So lautet das Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima/Gebäude- und Energietechnik Deutschland (ZVSHK). Die Beurteilung der gegenwärtigen Geschäftslage fällt in diesem Frühjahr besser aus als noch im letzten Frühjahr. So bewerten 71,8% der befragten SHK-Unternehmer die gegenwärtige Geschäftslage als gut bzw. befriedigend. Dies berichteten im letzten Frühjahr nur 63,6%.

Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen gegründet (21.6.2005)
Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Achim Großmann, hat am 20.6. die Gründung des "Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen" bekannt gegeben. Mit diesem Gütesiegel können Bauunternehmen voraussichtlich schon ab diesen Herbst bei öffentlichen Bauaufträgen schneller und unbürokratischer ihre Eignung nachweisen. Dadurch sollen nun jährlich rund 1,2 Millionen VOB-Aufträge zügiger und kostengünstiger ausgeführt werden können. Bislang musste bei jeder öffentlichen Bauvergabe die Eignung eines Bauunternehmers aufs Neue geprüft werden. Mit dem Gütesiegel, das ein Jahr lang gültig ist, entfällt diese umständliche und zeitraubende Prozedur. Nun wird es zügig und effektiver möglich, öffentliche Bauten zu errichten und Bauaufträge zu erteilen.

Wolf bekennt sich zum dreistufigen Vertriebsweg (31.3.2005)
Ein Qualitätssiegel, von dem Markenhersteller, Großhandel, Fachbetriebe und Endkunden gleichermaßen profitieren sollen: Das Projekt "Handwerkermarke" des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) dient der wichtigen Stärkung des professionellen Vertriebsweges und der Profilierung der SHK-Innungsbetriebe vor Ort. Das Prinzip: Namhafte Industrieunternehmen aus dem SHK-Bereich, deren Produkte ausschließlich über den Großhandel und den qualifizierten Fachbetrieb ausgeliefert werden, können mit dem Signet "Handwerkermarke / Meisterklasse" sowohl ihre Vertriebstreue als auch ihre besondere Markenkompetenz demonstrieren. Für die Handwerksbetriebe verspricht das Siegel Profilierungschancen mit hoher Glaubwürdigkeit gegenüber ihren potenziellen Endkunden, nicht zuletzt in Abgrenzung zur Baumarktware. Außerdem erhalten sie von den beteiligten Herstellern zusätzliche Service-Leistungen.

ISH 2005 schloss mit sieben Prozent Besucherplus (23.3.2005)
Die ISH, internationale Fachmesse für Gebäude- und Energietechnik, Erlebniswelt Bad und Klima- und Lüftungstechnik vom 15. bis 19. März 2005 in Frankfurt am Main endet mit einem Besucherplus von sieben Prozent: für 192.175 Besucher (2003: 178.955) aus dem In- und Ausland drehte sich fünf Tage alles um Wasser, Wärme und Luft. Insgesamt zeigten 2.350 Aussteller ihre Produkte auf einer Ausstellungsfläche von über 254.000 Bruttoquadratmetern. Der größte Teil des Besucherzuwachses stammt diesmal aus Deutschland. Insgesamt reiste jeder vierte Besucher aus dem Ausland an.

Anzeichen einer leichten Verbesserung der Auftragslage (20.3.2005)
Die ca. 50.000 SHK-Betriebe in Deutschland beschäftigen fast 300.000 Mitarbeiter und dazu über 39.000 Auszubildende. 2004 wurde ein Um­satz von ca. 26 Mrd. Euro netto erwirtschaftet. Das SHK-Handwerk hat somit nach wie vor eine hohe volkswirtschaftliche und beschäftigungs­politische Bedeutung.

Unterdruck-Dachentwässerung im Einsatz bewährt (2.3.2005)
Lager- und Logistikhallen von 500 bis mehrere 10.000m² Fläche sind eine Herausforderung für Fachleute der Dachentwässerung. Beispiel: Das von Tchibo genutzte Hochregallager in Bremen weist mit 20.000 m² eine Fläche auf, die der Größe von drei Fußballfeldern entspricht. Dort sichert ein Vakuum-Dachentwässerungs-System - konkret: "Sison" von Akatherm - die störungsfreie Regenwasser-Entsorgung.

Mit Haustechnik Energie- und Wasserverbrauch senken (1.3.2005)
Intelligente Haustechnik hilft dabei, den Energie- und Wasserverbrauch wirksam zu senken. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat die wichtigsten technischen Sparmaßnahmen zusammgefasst.

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE