BAU 2019

Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme

14. bis 19. Januar 2019

Messegelände
D - 81823 München
Telefon: +49 (89) 949-20720
Telefax: +49 (89) 949-20729
URL: bau-muenchen.de
E-Mail an BAU München

Fakro meint's Ernst in Deutschland mit neuem Leiter Vertrieb + Marketing (29.12.2006)
Wie bereits berichtet, will der polnische Dachfensterhersteller Fakro in Deutschland offensichtlich einen neuen Anlauf nehmen. Weiteres Anzeichen: Andreas Nierobisch ist seit dem 1.12.2006 neuer Leiter Vertrieb und Marketing bei der Fakro-Dachfenster GmbH in Hannover. Der Vierzigjährige war dreizehn Jahre bei Knauf in verschiedenen Knauf-Unternehmen für Vertrieb und Marketing verantwortlich. Der Vertrieb der Fakro-Produkte über den Baustofffachhandel soll unter der Federführung von Nierobisch ausgebaut werden.

Efaflex verspricht neue, "revolutionäreSpiraltor-Generation" (29.12.2006)
Weltweit steigende Rohstoffkosten und insbesondere der permanente Anstieg des Heizölpreises hat Efaflex, Hersteller von Schnelllauftoren, dazu veranlasst, schnell laufende Spiraltore für den Hallenabschluss vollkommen neu zu konzipieren. Die eigene erfolgreichste Baureihe "SST" wird daher ab Frühjahr 2007 in drei verschiedenen Leistungsklassen, nämlich "Premium", "ECO" und "Basic" angeboten.

Symposium "Zukunft Bauen und Planen" am 18. Januar 2007 (27.12.2006)
Die Bundesregierung gibt mit dem Leitbild Bauwirtschaft, der Forschungsinitiative Zukunft Bau sowie der Initiative und der Bundesstiftung Baukultur Impulse für die Stärkung der Zukunfts- und Innovationsfähigkeit der Bauwirtschaft. Das Symposium "Zukunft Bauen und Planen" soll diese Aktivitäten im Zusammenhang vermitteln.

Kongress "Energieeffizienz bauen!" am 15./16. Januar 2007 (27.12.2006)
In Deutschland verbraucht der Gebäudebereich allein für Raumwärme, Warmwasser und Beleuchtung mehr als 35% der Gesamtenergie. Da sich die Energiepreise für die wichtigsten Energieträger Öl und Gas in den letzten zehn Jahren ungefähr verdoppelt haben, ergeben sich damit ökonomische Belastungen sowohl für die gesamte Volkswirtschaft und insbesondere auch für die privaten Haushalte. Die Bau- und Wohnungswirtschaft wird sich diesen Herausforderungen stellen.

Kaba mit neuen automatischen Türsystemen auf der BAU 2007 (22.12.2006)
Auf der BAU 2007 will Kaba verschiedene Türsysteme präsentieren. Geregelte Zugänge, barrierefreies und hygienisches Passieren, sichere Fluchtwege - dies sind nur einige der Merkmale, um die es bei diesen automatischen Türen gehen soll.

Wettbewerbsfaktor "Organisation" - Standards für Bauunternehmen kennen und nutzen (17.12.2006)
Effiziente Organisationsstrukturen in Bauunternehmen helfen, Abläufe zu automatisieren und damit Kosten zu senken. Experten aus Praxis und Wissenschaft informieren, wie Prozesse bei Kalkulation und Einkauf optimiert werden können und wie IT die Kommunikation mit Auftraggebern, Planern, Lieferanten und Nachunternehmen verbessern kann.

Akotherm erweitert Fassadensystem um eine Stahloptik (14.12.2006)
"Es ist eigentlich nur eine architektonische Spielerei", sagt Frank Schneider, Geschäftsführer der Akotherm GmbH in Bendorf. "Aber weil es eine unbedingte Anforderung unserer Systempartner war, haben wir diese spezielle Fassadenoptik gerne umgesetzt." Die Rede ist von einer Fassadenansicht in Stahloptik auf Basis des etablierten Riegel-Riegel-Fassadensystems AT 500 F (Pfosten-Riegel-System mit durchgängig gleicher Profilgeometrie).

Ein Ausfallgrund weniger: Fenster und Fassaden abdichten ab -5°C (14.12.2006)
Fenster und Fassade im Fokus - mit der Ausrichtung auf beide Kernsegmente bleibt Abdichtungsspezialist Teroson von Henkel weiterhin auf dem vor rund zwei Jahren erfolgreich eingeschlagenen Kurs. So wenden sich die Düsseldorfer mit ihrem Auftritt auf der BAU an Metall-, Fassaden- und Fensterbauer sowie Architekten und Entscheider gleichermaßen.

ThyssenKrupp Nirosta mit "GritLine" erstmals auf der BAU 2007 (13.12.2006)
In Bauwesen und Architektur wird von Edelstahlobjekten oft ein besonders attraktives Erscheinungsbild gewünscht - zum Beispiel bei Aufzügen und Fahrtreppen sowie Wandverkleidungen. Diesem Anspruch kommt ein neues Produkt der ThyssenKrupp Nirosta GmbH entgegen. Mit "Nirosta GritLine" will das Tochterunternehmen der ThyssenKrupp Stainless AG erstmals auf der BAU 2007 eine neue Ausführung für ihre Edelstahl-Werkstoffe als Ergänzung zu geschliffenen Oberflächen präsentieren.

Eternit auf der BAU 2007 mit neuen Farben und Werkstoffen (13.12.2006)
Ganz aus Faserzement gestaltet sei der Messestand, mit dem sich Eternit auf der BAU in München präsentieren möchte: Auf 400 Quadratmetern will das Unternehmen die Universalität des Werkstoffklassikers inszenieren und Produktinnovationen für Dach, Fassade und Ausbau zeigen.

Fachtagung auf der BAU (12.12.2006)
Der konjunkturelle Aufschwung des zurückliegenden Jahres führt im Mittelstand und bei Großunternehmen zu neuen Investitionen im Baubereich. Wichtigster Motor des Erholungsprozesses ist vor allem der sich spürbar entwickelnde Gewerbebau. Ein guter Zeitpunkt also, auch Bilanz zu ziehen, wo der Holzbau heute steht und welche Perspektiven er für Auftraggeber wie Planer im Rahmen einer positiven Konjunkturentwicklung bietet. Deshalb lädt der Holzabsatzfonds am 17. Januar 2007 von 10.00 bis 13.00 Uhr auf der BAU in das Internationale Congress Center München zu der Fachtagung "Industrie- und Gewerbebau mit Holz: Balance zwischen Technologie und Kommunikation" ein.

purens BAU-Themenpark zum Energie sparen mit Weltneuheit (29.11.2006)
Unter dem Motto "Aus purer Lust am Energie sparen" und, um der steigenden Anzahl der Energieberater gerecht zu werden, will die Überlinger puren GmbH auf der BAU 2007 einen Themenpark mit neuen und bewährten Produkten für die Wärmedämmung von Gebäuden und Bauelementen sowie erstmalig auch die BOMAT Brennwert-Technologie präsentieren. Für den musikalischen Rahmen sorgen die purSonic Soundsysteme, die ebenfalls mit Neuheiten von sich hören lassen. Von besonderem Interesse wird vermutlich aber das völlig neue Solar-Luftkollektor-Dachdämmsystem mit Wärmerückgewinnung sein.

BAU 2007: Architekturwettbewerbe und Preisverleihungen (25.11.2006)
Im Rahmen der BAU 2007 vom 15. bis 20. Januar auf dem Münchner Messegelände werden wieder zahlreiche Preise für Architekten und Ingenieure verliehen. Darüber hinaus nehmen Verbände und Behören den Top-Event der europäischen Baustoffbranche zum Anlass für Tagungen, Kongresse und Symposien. Einen aktuellen Überblick über alle Veranstaltungen liefern die Web-Seiten der BAU 2007 unter der Rubrik "Rahmenprogramm". Hier einige Beispiele.

Deutsche Steinzeug auf der BAU 2007 (23.11.2006)
Auf der BAU 2007 will die Deutsche Steinzeug AG ihre Kreationen der kommenden Saison vorstellen. Der geplante Messestand in Halle A6 zitiert das Design der vorangegangenen BAU: sechs Meter hohe Holzlamellen sowie eine Mischung aus grafischen Elementen und assoziativen Dekorationen strukturieren die über 1.100 m² Gesamtfläche, die sich auf zwei Etagen verteilen. Dabei sollen großzügige Fliesenboulevards im Erdgeschoß zu inspirierenden Streifzügen einladen.

Gestalten mit Betonwerkstein (22.11.2006)
In Haus und Garten bietet gestalteter Betonwerkstein für viele Anforderungen eine qualitativ hochwertige, umweltfreundliche und zugleich kostengünstige Lösung. Dafür sollen auch die ständigen Innovationen der Hersteller sorgen: Mit neuen Hochleistungsbetonen wurden in den letzten Jahren technische Betoneigenschaften wie Druckfestigkeit, Verschleißwiderstand und Dauerhaftigkeit weiter verbessert. Immer filigranere Formen mit feinkörnigen und dichten Oberflächen eröffnen neue Anwendungen rund um Haus und Garten.

Lichtdurchlässiger Beton auf dem Weg zur seriellen Fertigung (9.11.2006)
Lichtdurchlässiger Beton gehört mit zu den erstaunlichsten Materialentwicklungen der letzten Zeit: Mit Hilfe lichtleitender Fasern wandelt sich Beton vom schweren Baustoff zum federleichten Material - zumindest im Auge des Betrachters. Bisher war die Produktion sehr aufwändig und teuer. Mit einem neuen Herstellungsverfahren beschreitet HeidelbergCement mit "Luccon" seit September 2006 den Weg in Richtung Serienproduktion.

Neue Perimeterdämmung mit Drainagefunktion verspricht warme und trockene Keller (9.11.2006)
Mit der Verbundplatte Uniperidrain will Unidek zur BAU 2007 eine neue Perimeterdämmung mit Drainagefunktion präsentieren. Die Kombination aus bauaufsichtlich zugelassener EPS-Perimeterdämmplatte und einer robusten mit Filter-Schutzvlies beschichteten Noppenplatte verspricht ein hohes Maß an Funktionssicherheit bei erdberührten Bauteilen. Den Hauptvorteil des neuen Elementes beschreibt Unidek mit der klaren Trennung der Funktionen.

Roto Bauelemente: „Differenzierung trägt Früchte“ (8.11.2006)
Am 1. Januar dieses Jahres zog sich Roto Bauelemente mit den hochwertigen Wohndachfenstern der Marke Roto aus den Baumärkten zurück (wir berichteten). Das Unternehmen wollte / will sich damit vom Wettbewerb differenzieren und tat einen konsequenten Schritt im Rahmen seiner Ausrichtung auf die Profi-Partnerschaft. Dahinter steht die Konzentration auf Fachhandel und Fachhandwerk, die in der Roto-Qualitätskette "Vom Profi gebaut, vom Profi verkauft und vom Profi eingebaut" zum Ausdruck kommen soll.

ThermoPlan TS 14 kombiniert Schallschutz und Wärmedämmung (8.11.2006)
Der Firmenverbund "Mein Ziegelhaus" will auf der BAU 2007 erstmals den ThermoPlan TS 14 vorstellen, der speziell für den Objektbau entwickelt wurde. Er verspricht ein Schalldämm-Maß von 49 dB bei einer Wanddicke von 36,5 cm und eine Wärmeleitzahl von λ=0,14 W/mK. Damit sei der ThermoPlan TS 14 laut "Mein Ziegelhaus" der erste monolithische Planziegel überhaupt, der ein hohes Schalldämm-Maß mit einer sehr guten Wärmedämmeigenschaft kombiniert - aber ...¹). Er übertrifft die Vorgaben der neuen Schallschutznorm DIN 4109. Der TS 14 ist ein Planziegel mit mörtelfreier Stoßfugenverzahnung in der Rohdichteklasse 0,8 kg/dm³ und der Druckfestigkeitsklasse 8 ²).

Abdichtung von Nassräumen mit eingebautem Schutz-Schaum (7.11.2006)
Für Abdichtungen von Nassräumen wie Küchen und Bädern hat Unidek die Dichtungsbahn Gefitas 2/1000 entwickelt. Ein Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis der MPA Braunschweig belegt, dass diese Abdichtung im Sinne der DIN 18195, Teil 5, für Abdichtungen gegen nicht drückendes Wasser in Nassräumen, eingesetzt werden kann. Damit wird diese Bahn automatisch auch dem Lastfall "aufsteigende Feuchtigkeit" nach Teil 4 der gleichen Norm gerecht.

Erstmals DuPont Building Innovations auf der BAU 2007 (7.11.2006)
Erstmals in Deutschland will sich DuPont mit kompakter Baukompetenz auf der BAU 2007 in München als DuPont Building Innovations präsentieren. Versprochen wird "gebündeltes Knowhow kombiniert mit einem hohen Maß in Innovationskraft". Entsprechend sollen eine Reihe neuer Systeme und Produkte vorgestellt werden. Sie alle würden den Schutz von Gebäuden mit hohem Wohnkomfort verbinden und zugleich die Aspekte nachhaltiger Entwicklung und optimierter Energieeffizienz berücksichtigen.

Neues Firstlüftungssystem für den Alegra (7.11.2006)
Der Wunsch ist nicht neu: Ein Schiebe-Firstlüftungs für alle Einsatz­bereiche. Es soll sicher, einfach und schnell zu verlegen sein. Und es soll geeignet sein für alle Dächer - egal, ob flach oder steil geneigt oder mit extrem langen Sparren.

Neu von Fakro zur BAU: Dachwohnfenster aus Kunststoff (7.11.2006)
Fakro, verwurzelt in Polen aber eigenen Angaben zufolge zweitgrößter Dachfensterhersteller weltweit, will auf der BAU 2007 erstmals sein neues Wohndachfenster aus Kunststoff präsentieren. Bisher ist das Unternehmen bekannt als Hersteller von Holz-Dachwohnfenstern mit spezieller Beschlag- und Lüftungstechnik (Bild). Auch in Sachen Kunststofffenster will das Unternehmen ein zeitgemäß komfortables und pflegeleichtes Produkt anbieten.

Wie zwei Karusselltüren zum breiten Portal werden (2.11.2006)
Auf der BAU 2007 hat die Blasi GmbH ein neues, patentiertes Öffnungs­system für automatische Karusselltüranlagen vorgestellt. Durch das Zurückklappen der Drehkreuzflügel in Verbindung mit der automatischen Verschiebung der Trommelwände wird ein weiter Durchgang geschaffen und so die Durchlaufkapazität erheblich erhöht.

Schall- und Wärmedämmung mit Quarz, Blähglas und Pappe (31.10.2006)
Ende 2005 wurde zwischen Michael Wolf, dem Geschäftsführer der Wolf Bavaria GmbH, und dem Erfinder Karl Limberger ein umfassender Kooperationsvertrag geschlossen, der die weltweite und exklusive Vermarktung von Phonewell und Heatwell durch Wolf Bavaria vorsieht. Das Konzept hinter Phonewell zur Schalldämmung und Heatwell zur Wärmedämmung basiert auf einem Kartonage-Grundkörper aus Wellpappe, der ...

Die aktuellen Dachziegeltrends zur BAU 2007: flach, schwarz und groß (24.10.2006)
Glatte, schwarze oder graue und große Dachziegel sind "in". Dies ist das übergeordnete Trendfazit, das die Hersteller aus dem Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Bonn, im Vorfeld der BAU 2007 vom 15. bis 20. Januar auf dem Münchner Messegelände ziehen.

Braas auf der Bau 2007 (24.10.2006)
Obwohl (oder: Gerade weil?) Lafarge Dachsysteme verkauft werden soll und möglicherweise noch 2006 in neue Hände gelangt (siehe auch Strategieplan "Excellence 2008"), will der Anbieter von Dachbaustoffen - business as usual - mit der Marke Braas auf der BAU 2007 Flagge zeigen. Motto des geplanten BAU-Auftrittes: "Zukunft des Bauens".

Dyckerhoff feiert auf der BAU 75 Jahre Weisszement (23.10.2006)
Ganz im Zeichen "75 Jahre Weisszement" soll der Auftritt von Dyckerhoff auf der BAU 2007 in München stehen. In diesem Zeitraum hat sich "Dyckerhoff Weiss" zu einem international bekannten Markenartikel entwickelt - zumal in den vergangenen Jahren die Marke weiterentwickelt wurde und für verschiedene Anwendungsbereiche eigene Qualitäten entstanden.

Xella Trockenbau-Systeme auf der BAU 2007 (19.10.2006)
Entgegen dem aktuellen Trend der Trockenbau-Branche wird Xella Trockenbau-Systeme an der BAU 2007 teilnehmen - was dem Unternehmen aber auch leichter fallen sollte als reinrassigen Trockenbauern, weil die Xella-Gruppe mit ihren Rohbau-Angeboten (Kalksandsteine, Porenbeton) ohnehin vor Ort ist. Mit den Marken Fermacell, Aestuver und Multipor will die Trockenbau-Abteilung jedenfalls im Januar in München Lösungen präsentieren, die sich rationell, schnell und flexibel einsetzen lassen.

Sektionaltor-Elemente mit Fingerklemmschutz patentiert (18.10.2006)
Die ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme GmbH will zur BAU 2007 ihre neuen Sektionaltor-Elemente mit Fingerklemmschutz präsentieren. Das System ist für ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme patentiert und kann von jedem Torproduzenten für die Herstellung sicherer Garagen- und Industrietore problemlos werden. Gleichzeitig hat ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme für seine Sektionaltor-Elemente neue Beschichtungen, neue Designoberflächen und eine erweiterte Farbpalette eingeführt.

io-homecontrol: Europaweite Initiative präsentiert Funkstandard für Haustechnik (16.10.2006)
Mit io-homecontrol wollen Honeywell, Hörmann, Somfy und Velux auf der BAU 2007 erstmals ihren gemeinsamen, universellen Funkstandard für Haustechnik präsentieren. Die io-homecontrol-Technologie verspricht das naht- und drahtlose Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Produkten der Hersteller, die sich in der gleichnamigen Initiative zusammengeschlossen haben. Alle Produkte, die mit io-homecontrol ausgestattet sind, lassen sich mit einer einzigen Fernsteuerung bedienen. Ein direkter Sichtkontakt sei dabei nicht nötig; die Datenübertragung im 868 bis 870 Megahertz-Band sorge für eine sichere Ausführung der Steuerbefehle im Außenbereich, im Gebäudeinneren und durch Wände hindurch bis zu einer Distanz von zirka 20 Metern.

Rekordteilnahme der Bauchemie auf der BAU 2007 (15.10.2006)
In Rekordzahl werden die Unternehmen der bauchemischen Industrie auf der BAU 2007 in München vertreten sein. Sie präsentieren ihr umfangreiches Sortiment auf rund 20.000 m² Fläche in den Hallen A4 und A5 sowie in Teilen der Hallen A1 und A2 (siehe auch Geländeplan im PDF-Format, Stand Juni 2006).

Pladur-Wrinkle für leichte Stahldächer in Dachziegeloptik (10.10.2006)
Stahl, der aussieht wie Keramik - das steht u.a. auf dem Plan des Profit-Centers Color der ThyssenKrupp Steel AG. Das Profit Center ist spezialisiert auf organische Oberflächen - das sind Lacke oder Kunststofffolien, die im Coil-Coating-Verfahren auf Stahlfeinblech aufgebracht werden. Pladur-Wrinkle ist eine Lackbeschichtung, die den Namen ihrer speziellen, rauen Oberfläche verdankt. "Wrinkle" heißt im Englischen Runzel und die Oberfläche soll dem Stahl das Aussehen keramischer Dachziegel verleihen. Eingesetzt wird Pladur-Wrinkle unter anderem für Sandwich-Elemente und profilierte Stahlbleche für Gebäudedächer.

2.000 Aussteller auf Europas größter Baustoffmesse (9.10.2006)
Im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz am 5. Oktober 2006 informierte die Messe München über den Stand der Dinge bzgl. der BAU 2007, die vom 15. bis 20. Januar 2007 stattfindet. Demnach werden auf Europas größter Baustoffmesse rund 2.000 Aussteller aus 40 Ländern ihre Produkte, Techniken und Systeme präsentieren. Die BAU belegt das komplette Gelände der Neuen Messe München: 180.000 m² in 16 Messehallen. Und das Angebot ist offensichtlich so umfangreich wie nie zuvor (siehe auch Geländeplan im PDF-Format, Stand Juni 2006).

Unipor stellt "Ziegel-Revolution" auf der BAU 2007 in Aussicht (9.10.2006)
Mit einer neuen Art von Mauerziegeln will die Unipor-Gruppe auf der BAU 2007 in München überraschen. "Die neuen Ziegel sind mit einem einzigartigen Füllstoff versehen, der den Mauerwerksbau revolutionieren wird", verspricht Unipor-Geschäftsführer Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber. Komplettiert wird der Messeauftritt durch die Siegerehrung zum 7. Unipor-Architekturpreis, die am Eröffnungstag stattfindet. Die schönsten Ziegelbauten werden während der gesamten Messezeit ausgestellt.

Feuchte-Regulierungsputze bei nassen Mauern und Wände (9.10.2006)
Feuchtigkeit und vor allem die darin enthaltenen Salze machen selbst hochwertigen Sanierputzen und Sanierputzsystemen oft bereits nach wenigen Jahren den Garaus. Durch die Einlagerung der Salze im Putz wird dessen Struktur zerstört. Mit zunehmendem Salzdruck und der Erschöpfung der Salzaufnahmekapazität platzt der Putz vom Untergrund ab. Mit den Exzellent Feuchte-Regulierungsputzen (Exzellent FRP) bietet die Harold Scholz GmbH & Co. KG ein Produkt an, das eine dauerhafte Lösung von Feuchteproblemen verspricht - ohne kostspielige Analysen und ohne Vor- oder Nachbehandlungen.

Foamglas, Vedag, Essmann und Optigrün gemeinsam auf der BAU (9.10.2006)
Wer schnell und effektiv möglichst viele Informationen rund ums Dach sehen, erleben und mitnehmen möchte, der ist auf den Gemeinschaftsstand der Firmen Vedag, Essmann, Optigrün und Deutsche Foamglas im Rahmen der BAU eingeladen. Die vier renommierten Unternehmen haben bereits gemeinsame Erfahrungen in der Objektberatung und Abwicklung gesammelt und wollen sich in München gemeinsam auf einem Messestand präsentieren.

Neuer D+H-Fensterantrieb verschwindet im Fensterprofil (9.10.2006)
D+H Mechatronic hat mit dem CDC einen neuen Fensterantrieb entwickelt, der sich im Fensterprofil "verstecken" kann. Der CDC verfügt über ein Motor-Managementsystem und eine BSY-Synchronsteuerung, wodurch der Antrieb vielseitig und besonders flexibel einsetzbar sei.

Stahl auf der BAU 2007 (5.10.2006)
Seine enorme Vielseitigkeit macht Stahl zum meist verwendeten Konstruktionswerkstoff weltweit. Jährlich werden rund 1,1 Milliarden Tonnen erzeugt. Auf der BAU in München vom 15. bis 20. Januar 2007 zeigen Stahl erzeugende und verarbeitende Unternehmen sowie Verbandsorganisationen in den Hallen A2, B2 und B3 neue Systeme und Produkte. Ihre Botschaft: "Der Baustoff bietet intelligente Lösungen für große wie für kleine Aufgaben."

Hadley Profiltechnik beendet exklusive Partnerschaft mit Rigips (3.10.2006)
Die Hadley Profiltechnik GmbH hat mit Wirkung zum 1. September 2006 die seit 2004 währende exklusive Hersteller-Kooperation mit Rigips beendet: Das Tochterunternehmen der Hadley Industries plc., Smethwick (Birmingham), Hersteller von rollgeformten Profilen und Partner der BPB in mehreren verschiedenen Ländern, will künftig den deutschen Trockenbaumarkt mit eigenen Markenprofilen beliefern. Geschäftsführer Matthias Figiel (Bild rechts): "Bei der Marktbearbeitung verfolgen wir ab sofort ein Vertriebs-Konzept, das hauptsächlich auf den von Hadley Industries Ende der 90er Jahre entwickelten UltraSTEELTM-Prozess setzt." Dabei handle es sich "um ein spezielles Verfahren zur Herstellung kaltgerollter Profile, welches durch eine Verbesserung der statischen und akustischen Eigenschaften Maßstäbe in der Trockenbautechnik" setzen könne und sich in "zahlreichen Ländern rund um den Globus bestens bewähren" würde.

BAU 2007: ClimaDesign meets Visions of Glass (27.9.2006)
Im neuen Forum "ClimaDesign meets Visions of Glass" will die BAU 2007 in Halle C2 ganzheitliche Konzepte und Technologien sowie Systeme und Produkte rund um die Themen nachhaltiges Bauen, transparente Gebäudehüllen und die Verwendung von Glas im Bau zeigen. Eine gleichnamige Fachtagung soll Experten aus aller Welt zusammenführen. Forum und Fachtagung sind in die große Glaspräsentation der BAU mit dem Titel "Visions of Glass" eingebettet.

Geklebtes WDV-System auf Altfassaden (27.9.2006)
Kleben gehört zu den ältesten und zugleich modernsten Verfahren um Komponenten zu verbinden. Die Klebetechnologie ersetzt damit immer mehr die herkömmlichen Verbindungsmethoden wie schweißen, schrauben oder nieten. Die Automobilindustrie macht sich seit geraumer Zeit die Klebetechnologie zu Nutze.

Fußbodenheizung zum ein- und ausknipsen (30.8.2006)
Erstmals auf der BAU 2007 in München will der laut eigenen Angaben europaweite Marktführer von Fußbodenheizungen im Trockenbausystem, die Jupiter Heizsysteme GmbH, seine neuste Entwicklung präsentieren: Statt träger und langsamer Aufwärmphasen soll sich das neue Fußboden-Heizsystem wie Licht einfach ein- und ausschalten lassen.

BAU 2007: ift-Sonderschau zu automatisch angetriebenen Türen und Fenstern (9.8.2006)
Mit dem steigenden Bedürfnis nach Komfort, Sicherheit und Lebensqualität erfreuen sich automatische Türen und Fenster einer wachsenden Beliebtheit - doch wie steht es mit der Sicherheit? Eine Sonderschau der Messe München und des ift Rosenheim zeigt auf der BAU (Halle C4-510) vom 15.-20. Januar 2007, wie die komplexe Technik funktioniert und sicher genutzt werden kann.

IT-Wettbewerb für Bau-Nachwuchs (3.8.2006)
Innovative Ideen von jungen Bauleuten sind gefragt: Ab sofort können Vorschläge für die Wettbewerbsrunde 2007 eingereicht werden: Auszubildende und Ausbildungsstätten, Studierende und Berufsstarter in der Baubranche können sich beteiligen.

Neuer Design-Wintergarten "SDL Nobiles" von Solarlux (26.7.2006)
Exklusiv. Edel. Beeindruckend. So präsentiert sich das neue Wintergarten-Dachsystem, das Solarlux im Rahmen einer Aktiv-Partner Fachtagung Mitte Juni den Stützpunkthändlern vorgestellt hat. Mit dieser Neuentwicklung erweitert das Unternehmen sein Produktportfolio auf insgesamt fünf wärmegedämmte Dachsysteme.

BAU 2007 präsentiert architektonische Oberflächen (5.7.2006)
Ganz gleich ob Wohnungs-, Industrie- oder Objektbau: Architektonische Oberflächen tragen ganz entscheidend zur Wohnqualität, Wirtschaftlichkeit und Nutzerfreundlichkeit eines Gebäudes bei. Für Architekten sind Design und Beschaffenheit von Oberflächen ein entscheidender Faktor in ihren Planungen. Die BAU 2007 widmet dem Thema deshalb im östlichen Bereich des Messegeländes - über den Eingang Ost zu erreichen - rund 35.000 m² Fläche.

Schlösser und Beschläge auf der BAU 2007 (21.6.2006)
Der Bereich Schlösser, Beschläge und Gebäudesicherheit tritt auf der BAU 2007 als eigenständiges Ausstellungssegment auf. Führende Unternehmen aus Deutschland und Europa wollen aktuelle Trends und ihre neuesten Produkte im Umfeld von Fenstern und Türen präsentieren. Der Schwerpunkt der Präsentation liegt auf einem zusammenhängenden Areal in den Hallen B4 und C4.

auch 2007: moderner Holzbau auf der BAU (9.5.2006)
Der Werkstoff Holz spielt auf der BAU traditionell eine tragende Rolle - das wird, mehr denn je, auch auf BAU 2007 so sein. In den Hallen C3, C4 und B4 geht es um konstruktiven Holzbau, um innovative Bausysteme und um Bauelemente wie Fenster und Türen aus Holz. Die Halle A3 deckt die ganze Palette der Dachbaustoffe inklusive Dachfenster ab. Hinzu kommt das Thema Parkettfußböden in den Hallen B5 und B6.

Neu auf der BAU 2007: Aufzüge und Fahrtreppen (11.4.2006)
In Zusammenarbeit mit dem VDMA Fachverband präsentiert die BAU 2007 erstmals das Thema Aufzüge und Fahrtreppen. Auf einer 1.000 m² großen Sonderfläche in der Halle C1 stellen führende Hersteller Produkte vor, die Sicherheit, Komfort und Design in Einklang bringen.

Deutscher Fassadenpreis 2007 für VHF: Auslobung läuft! (10.2.2006)
Die Auslobung zum Deutschen Fassadenpreis 2007 für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) läuft im Zeitraum vom 1. März 2006 bis 30. August 2006. Zugelassen sind Objekte, die zwischen dem 1. Januar 2001 und dem 30.August 2006 realisiert worden sind.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE