Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Scharnhorststr. 34-37
D - 10115 Berlin
URL: bmwi.de

Tiefensee und Glos bringen Energieausweise auf den Weg (17.11.2006)
Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee und Bundeswirtschaftsminister Michael Glos haben heute (17.11.2006) ihren abgestimmten Vorschlag zur Einführung von Energieausweisen für Gebäude und Wohnungen in die Länder- und Verbändeanhörung gegeben. Mit diesem Vorhaben soll endlich die europäische Richtlinie zur Einführung von Energieausweisen für bereits bestehende Gebäude in deutsches Recht umgesetzt werden.

Energiepass: Koalition findet Kompromiss (28.10.2006)
Die Bundesregierung hat sich auf Eckpunkte geeinigt, um den Streit um die Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) beizulegen. Wird jetzt der Fahrplan eingehalten, kommt die neue EnEV Mitte 2007. Energieausweise werden dann ab 2008 bei Verkauf und Neuvermietung Pflicht.

Mehr geförderte Vor-Ort-Beratungen in Wohngebäuden bis 2009 (22.9.2006)
Das zunächst bis zum 31. Dezember 2006 befristete Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie "Energieeinsparberatung vor Ort" ist geändert und bis zum 31. Dezember 2009 verlängert worden. Mit dem Programm wird ein wichtiger Beitrag zur gezielten Verminderung des Energieverbrauchs und damit der CO₂-Emissionen im Gebäudebestand geleistet. Die Programmänderung ermöglicht die Förderung einer erheblich größeren Zahl dieser interessenunabhängigen Beratungen.

Internetpreis des Deutschen Handwerks - Handwerk interaktiv im Web (3.9.2006)
Handwerksunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet können sich ab sofort bis zum 30. November 2006 um den Internetpreis des Deutschen Handwerks bewerben. Auch Organisationen des Handwerks mit Servicedienstleistungen für Betriebe sind teilnahmeberechtigt. Das Schwerpunktthema des Internetpreises lautet "Handwerk interaktiv im Web". Prämiert werden die besten Lösungen aus den Bereichen.

KENWO entwickelt "Energieampel" für Wohn- und Bürogebäude (22.8.2006)
„Energieampel“ nennen die Entwickler verkürzt ihr System, mit dem Verwalter von Liegenschaften den Energieverbrauch für Warmwasser und Heizung über das Internet kontrollieren können. Auch Mieter finden ihre persönlichen Verbrauchsdaten online in einem geschützten Bereich. Springen ihnen rote Balken ins Auge, müssen sie sich auf eine hohe Verbrauchsabrechnung einstellen. Die Umlegung der Kosten soll dadurch einfacher und transparenter werden, weil sich Ursachen für zu hohen Verbrauch leichter analysieren lassen.

Erneuter Streit um den "richtigen" Energiepass (17.6.2006)
Bauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) einigten sich unlängst auf ein fadenscheiniges Optionsmodell, welches die Wahlfreiheit zwischen der bedarfs- oder verbrauchswertbasierten Methode zur Erstellung von Energieausweisen vorsieht (siehe auch Beitrag "Tiefensee und Glos beim nächsten Trippelschritt für Energieausweise im Gebäudebestand" vom 7.4.2006) und eine Vergleichbarkeit der Energieeffizienz von Gebäuden erschwert (siehe Grafik weiter unten). In der Praxis dieser Beliebigkeitslösung wird sich vermutlich ohnehin dann der kostengünstigere "Verbrauchspaß" etablieren, der den Verbrauch von Öl, Gas oder (Heiz-)Strom der vergangenen Jahre zugrunde legt. Umweltminister Sigmar Gabriel monierte nun in einem Brief an die beiden Kollegen, der verbrauchsorientierte Ansatz sei "zur Bewertung der Gesamteffizienz eines Gebäudes völlig ungeeignet".

Staatssekretär Adamowitsch verlässt das Wirtschaftsministerium (10.6.2006)
Der beamtete Staatsekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Georg Wilhelm Adamowitsch, wird im Sommer die Federführung in der Energiegesetzgebung abgeben und das Ministerium verlassen, berichtete die ZEIT in der Ausgabe 24 vom 8. Juni 2006. Der Personalwechsel gilt als Zeichen, dass CSU-Bundeswirtschaftsminister Michael Glos von der Unternehmensnähe seiner Vorgänger abrücken will. Glos hatte Anfang Juni beim Treffen der Energieminister in Brüssel "die jüngsten Initiativen der Europäischen Kommission, die bestehenden Wettbewerbsregeln konsequent anzuwenden", ausdrücklich begrüßt.

Erneuerbare Energien - ein Exportschlager (14.5.2006)
Auf Einladung des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, haben Vertreter aus Unternehmen und Verbänden sowie der Politik am 12.5. im Rahmen eines Erfahrungsaustausches über die Umsetzung der "Exportinitiative Erneuerbare Energien" diskutiert. Das starke Interesse am Export der guten und zum Teil führenden deutschen Technologien im Bereich der Erneuerbaren Energien wurde durch die große Teilnahme von fast 450 Teilnehmern dokumentiert.

Tiefensee und Glos beim nächsten Trippelschritt für Energieausweise im Gebäudebestand (7.4.2006)
Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee und Bundeswirtschaftsminister Michael Glos haben am 7. April 2006 den gemeinsamen Vorschlag zur Novellierung der Energieeinsparverordnung in die Abstimmung innerhalb der Bundesregierung gegeben.

Internetpreis des Deutschen Handwerks verliehen (31.3.2006)
Wer als Handwerker im Internet erfolgreich sein will, der muss mehr bieten als nur eine virtuelle "Visitenkarte". Drei versierte Web-Werker, die die neuen Medien nutzen, wurden jetzt mit dem Internetpreis des Deutschen Handwerks ausgezeichnet. Sie hatten sich im Wettbewerb gegen mehr als 120 Handwerksunternehmen durchgesetzt, die sich um die mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Auszeichnung bewarben.

Energie sparende Dimmer für Straßenlampen (11.1.2006)
Stadt- und Gemeindeverwaltungen sehen sich immer öfter gezwungen, Energiekosten bei der Straßenbeleuchtung zu sparen und sie teilweise oder ganz auszuschalten. Dies gefährdet die Sicherheit im Straßenverkehr erheblich. Eine gezielte Absenkung der Leuchtstärke kann hingegen zu deutlichen Kosteneinsparungen führen und gleichzeitig die Verkehrssicherheit gewährleisten. Im Auftrag des BMWi unterstützte die AiF die Unternehmen ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE