ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Poschingerstr. 5
D - 81679 München
Telefon: +49 (89) 9224-0
URL: ifo.de
E-Mail an ifo Institut

Bauhauptgewerbe tendiert beim ifo-Klimaindikator geringfügig nach oben (24.12.2007)
Das Geschäftsklima in der gewerblichen Wirtschaft Deutschlands hat sich im Dezember nach der leichten Verbesserung im Vormonat weiter abgekühlt. Die Unternehmen beurteilen ihre momentane Geschäftslage deutlich weniger positiv, der Indikatorwert liegt aber klar über dem langjährigen Durchschnitt. Die Aussichten für das kommende halbe Jahr werden unverändert zurückhaltend eingeschätzt. Die konjunkturelle Dynamik lässt weiter nach.

Sanitärbranche mit 2007 nicht zufrieden (26.11.2007)
Die Sanitärbranche muss ihre Wachstumshoffnungen für 2007 deutlich zurückschrauben. Nach vorläufigen Schätzungen des ifo-Institutes nimmt der Gesamtumsatz von Industrie, Großhandel und Handwerk gegenüber 2006 nur um rund 2% auf 15,8 Mrd. Euro zu.

ifo Architektenumfrage: stagnierende Auftragsbestände (25.11.2007)
Die Stimmung der Architekten in Deutschland bleibt getrübt. Nach den Umfrageergebnissen des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima in Deutschland zu Beginn des 3. Quartals 2007 gegenüber dem Vorquartal zwar nicht verändert, es ist aber nach wie vor nicht wirklich gut.

Wo der Aufschwung herkam - sechs Hypothesen (18.11.2007)
Nach dem Urteil der Wirtschaftsforschungsinstitute bleibt der deutsche Aufschwung im nächsten Jahr noch erhalten, schwächt sich aber deutlich ab. Die Flaute der amerikanischen Wirtschaft wirft ihre Schatten voraus. Die Abschwächung des deutschen Aufschwungs wirft die Frage auf, woher dieser Aufschwung überhaupt kam. Wenn man die Ursache weiß, kann man die Aufschwungkräfte vielleicht etwas länger bewahren. Sechs Hypothesen lassen sich unterscheiden.

Allgäuer Baufachkongress 2008 (21.9.2007)
Nach 6 Kongressen in Bad Hindelang lädt BaumitBayosan 2008 erstmalig nach Oberstdorf ein. Von Mittwoch, 23. Januar bis Freitag, 25. Januar 2008, findet der 7. Allgäuer Baufachkongress vor imposanter Alpenkulisse statt.

ifo: Europas Wohnungsneubau legt Verschnaufpause auf hohem Niveau ein (5.8.2007)
Nach der aktuellen Prognose der Euroconstruct-Gruppe wird der europäische Wohnungsneubau in diesem Jahr langsamer wachsen als in den Vorjahren; für 2008 und 2009 sei sogar mit leichten realen Rückgängen zu rechnen. Im Jahr 2007 wird aber wohl in den 19 Euroconstruct-Ländern mit über 2,6 Mill. fertiggestellten Wohneinheiten ein neuer Spitzenwert erreicht, der 30 Prozent über dem Tiefpunkt von 2001 liegen wird. Bis 2009 würden dann die Fertigstellungen nur leicht auf 2,5 Mill. Wohneinheiten zurückgehen.

ifo macht Aufhellungen im Bauhauptgewerbe aus (29.7.2007)
Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft insgesamt hat sich im Juli leicht verschlechtert. Die befragten Unternehmen beurteilen ihre derzeitige Geschäftslage ebenso positiv wie im Vormonat, ihre Geschäftsaussichten für das kommende halbe Jahr sehen sie jedoch nicht mehr ganz so günstig. Diese Ergebnisse sprechen trotzdem für eine Fortsetzung des konjunkturellen Aufschwungs im zweiten Halbjahr.

Mehr Auftragseingänge, dramatisch wenige Baugenehmigungen (23.6.2007)
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, verzeichnete das Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) im April 2007 in Deutschland preisbereinigt um 5,5% höhere Auftragseingänge als im Vorjahresmonat. Dabei erhöhte sich die Baunachfrage im Hochbau um 2,6% und im Tiefbau um 8,9%.

Experten prognostizieren spürbaren Anstieg der Hauspreise überwiegend ab 2008 (22.4.2007)
Da die Baugenehmigungen in Deutschland in diesem Jahr auf einen absoluten Tiefstandzusteuern, wird die wachsende Wohnungsnachfrage die Hauspreise bald generell in die Höhe treiben. Diesen Schluss zieht LBS Research aus einer aktuellen Umfrage, an der sich elf unabhängige Wohnungsmarkt-Forschungsinstitute beteiligt haben.

Badkonjunktur zieht an (12.3.2007)
Nach einer "langen Durststrecke" kehrte die Sanitärbranche 2006 auch beim Inlandsgeschäft wieder in die Erfolgsspur zurück. Wie ihr Dachverband aus Anlass der ISH Anfang März 2007 meldete, weisen die endgültigen Zahlen des ifo-Marktdatenreports für den primär mittelständisch strukturierten Sektor insgesamt ein Umsatzplus von 5,7 % auf 14,9 Mrd. Euro (nach 14,1 Mrd. Euro) aus. Dabei legten die inländischen Verkaufserlöse nach Informationen der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) um 3,5% von 11,5 auf 11,9 Mrd. Euro zu. Mit einem Wachstum von 15,4% auf 3 Mrd. Euro (nach 2,6 Mrd. Euro) entwickelte sich der Export aber "erheblich dynamischer".

Es sieht nicht gut aus für freischaffende Architekten (26.2.2007)
Nach den aktuellen Ergebnissen der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des 4. Quartals 2006 weiter eingetrübt. "Positiv" ist allenfalls zu konstatieren, dass die Eintrübung im Berichtsquartal nicht ganz so heftig war wie noch ein Vierteljahr zuvor.

ifo Geschäftsklima leicht abgeschwächt (25.2.2007)
Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat im Februar leicht nachgegeben. Die befragten Unternehmen bewerten ihre momentane Geschäftslage etwas ungünstiger als im Januar. Die Einzelhändler berichten von deutlich schwächeren Geschäften, erwarten aber eine Belebung im nächsten halben Jahr. Dies spricht dafür, dass die Mehrwertsteuererhöhung nur eine vorübergehende Dämpfung bedeutet. Allerdings sind die befragten Unternehmen außerhalb des Einzelhandels nicht mehr gar so zuversichtlich für die nächsten Monate wie zuvor. Demnach sind gerade auch Baubereich die Erwartungen leicht zurückgegangen, sie liegen aber immer noch auf hohem Niveau.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE