URSA Deutschland GmbH

Fuggerstraße 1d
D - 04158 Leipzig
Telefon: +49 (341) 5211100
Telefax: +49 (341) 5211109
URL: ursa.de
E-Mail an URSA

Die oberste Geschossdecke - vielfach das unbeachtete, ungedämmte Bauteil (12.12.2007)
Obwohl die Energieeinsparverordnung (EnEV) schon länger vorliegt, gibt es immer noch Anforderungen oder Vorgaben, die in vielen Fällen nicht erfüllt werden bzw. worden sind. Dazu gehört unter anderem die ausreichende Dämmung von obersten Geschossdecken von Mietobjekten mit ungenutztem und ungedämmtem Dachraum. Der Stichtag zur Erfüllung dieser Auflage war der 31.12.2006 (siehe auch Beitrag "EnEV: Neue Verpflichtungen für Hausbesitzer ab 31.12.2006 vom 10.12.2006). Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Besitzer solcher Immobilien die Gelegenheit, die Dämmung entsprechend anzupassen. Seit dem 1. Januar 2007 ist die ausreichende Dämmung der oberen Geschossdecke zwingend vorgeschrieben und bei Nichterfüllung mit ein Grund zur Mietminderung seitens der Mieter.

Energiesparmeister 2008 gesucht (4.11.2007)
Energiesparen lohnt sich: ZDF.umwelt und die vom Bundesumweltministerium geförderte Klimaschutzkampagne suchen die besten Energiesparer, die nachweislich ihre Energie- und CO₂-Bilanz verbessert haben.

Wärmeverluste erdberührter Bauteile minimieren (30.10.2007)
Gerade bei erdberührten Bauteilen kommt es schon konstruktionsbedingt zu Wärmeverlusten aufgrund von Wärmebrücken. Speziell der Übergang im Kellergeschoss zwischen Bodenplatte und erdberührter Außenwand ist ein wärmedämmtechnisch kritischer Bereich. Die Anforderungen an einen Dämmstoff für diesen Bereich gehen über die üblichen Anforderungen deutlich hinaus. Hier muss der im Erdreich eingebaute Dämmstoff den auftretenden Druckspannungen und Feuchtebelastungen dauerhaft schadensfrei standhalten. Bereits seit Jahrzehnten hat sich beispielsweise extrudiertes Polystyrol - XPS - als Dämmung unter lastabtragenden Bodenplatten und in Umkehrdachkonstruktionen bewährt.

Aktualisierte Ausgabe von "URSA EnEV kompakt" erschienen (6.8.2007)
In ihrer neuen Ausgabe 2007 regelt die EnEV neben den Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden auch die schrittweise Einführung von Energieausweisen. Aus diesem Grund wurde die speziell für die EnEV-Anforderungen an Altbauten konzipierte Broschüre "URSA EnEV kompakt" aktualisiert und erweitert. Weiterhin leicht verständlich und selbsterklärend aufgebaut, erhält der Interessierte jetzt zusätzlich vertiefende Informationen durch interaktive Online-Tools.

URSA macht dicht unter'm Dach (10.3.2007)
Im Bauteil Dach fließen eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen zusammen. Ein Grund, warum Steildachkonstruktionen sowohl aus handwerklicher wie auch planerischer Sicht anspruchsvolle Aufgabenstellungen bieten. Neben dem Schutz vor Witterungseinflüssen sind es vor allem Wärme- und Feuchteschutz, die von einer Steildachkonstruktion erfüllt werden müssen. Hierzu kommen noch die normativen und gesetzlichen Anforderungen durch die Fachregeln des ZVDH, die DIN 4108 und die EnEV.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE