Bundesbauministerium c/o BMI

Alt-Moabit 140
D - 10557 Berlin
Telefon: +49 (30) 18 305-0
URL: bmi.bund.de/...
Von 1998 bis 2005 war das Bauministerium Teil des „Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW)“ und von 2005 bis 2013 Teil des „Bun­­des­­mi­nis­te­riums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung“ (BMVBS, jetzt BMVI). Von 2013 bis 2018 gehörte dann das Bauressort zum „Bundesministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicher­heit (BMUB)“, dessen Chefin Frau Dr. Barbara Hendricks (SPD) war. Zuletzt wurde das Bauministerium dem „Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)“ zugeordnet. Bundesbauminister ist damit Horst Seehofer (CSU).

Praxishandbuch PPP von der PPP Taskforce (1.6.2008)
Die PPP Taskforce im Bundesbauministerium hat Ende Mai ein neues "Praxishandbuch PPP" herausgegeben.

Studie zu PPP-Projekten im Hochbau vorgestellt (24.2.2008)
"PPP im Hochbau bietet gute Chancen für den Mittelstand", sagte Achim Großmann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesbauminister am 19.2. in Berlin. Das ist auch das Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen durch das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) erstellt wurde. 

Präqualifikation von Bauunternehmen wird verbindlich (3.2.2008)
"Die Vergabestellen des Bundeshochbaus werden ab dem 1. Oktober 2008 bei freihändigen Vergaben und beschränkten Ausschreibungen nur noch solche Unternehmen berücksichtigen, die in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen geführt werden", teilte Achim Großmann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 31.1. mit.

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE