DGNB

Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V.

GeSBC - German Sustainable Building Council

Wankelstrasse 14
D - 70563 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 722322-0
Telefax: +49 (711) 722322-99
URL: dgnb.de
E-Mail an DGNB

Erweitert auf der BAU: Meisterdach und Formrock fürs Schrägdach (24.12.2008)
Das Aufsparrendämmsystem "Meisterdach" für mehr Wärmeschutz im Schrägdach bietet Rockwool ab sofort durchgängig in der Wärmeleitgruppe WLG 035 an. Und für den Fall, dass bei bestehenden Schrägdächern die Sparrentiefe nicht ausreicht, um eine effiziente Dämmung zwischen und auf den Sparren realisieren zu können, bietet das Unternehmen mit der neuen Dämmplatte "Formrock 035" eine Zusatzdämmung an, die unter den Sparren zwischen die Konterlattung geklemmt werden kann.

Pilotphase zur Zertifizierung von Nachhaltigem Bauen hat begonnen (26.10.2008)
Mit großen Schritten kommt offensichtlich die Arbeit der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB voran: Mittlerweile hat die Pilotphase zum Zertifizierungssystem begonnen. Erstmals vorgestellt werden soll die Pilotversion des Zertifikats "Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen" auf der BAU in München. Es soll dort am 12. Januar 2009 von Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee und DGNB Präsident Prof. Werner Sobek vergeben werden.

Mauerwerksbau kündigt DGNB-Mitgliedschaft (26.10.2008)
Das Mitte 2008 vorgestellte „Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen“ wird sein Ziel verfehlen und nachhaltiges Bauen bei Anwendung auf Wohnungs- und Bestandsbauten nicht fördern, sondern verhindern ... prophezeit die DGfM. Als Konsequenz kündigt die DGfM ihre viermonatige Mitgliedschaft in der DGNB.

profile: Schücos Architektur-Magazin zum Sechsten (19.10.2008)
Das Jahresmagazin "profile", herausgegeben von der Schüco International KG, erscheint nun bereits zum sechsten Mal. Schwerpunktthemen der aktuellen Ausgabe sind Energie und Architektur kombiniert mit der Vorstellung von anspruchsvollen, teils preisgekrönten Referenzobjekten, die allesamt im Sinne der Nachhaltigkeit entstanden sind.

Menerga engagiert sich für nachhaltige Klimatisierung im DGNB (16.10.2008)
Mit der Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) will die Menerga GmbH das eigene Engagement für eine wirtschaftlich effiziente, umweltfreundliche und Ressourcen sparende Klimatisierung von Gebäuden unterstreichen. "Vor dem Hintergrund unseres seit der Unternehmensgründung verfolgten Leitmotivs der minimalen Energieanwendung ist es nur konsequent, unsere innovativen, hocheffizienten Technologien und die damit verbundene Sicht auf das Gewerk Klimatisierung auch in der DGNB mit einzubringen", erläutert Markus Bade, Vertriebsleiter des Klimatechnik-Herstellers (Bild rechts). "Gleichzeitig halten wir es für sehr wichtig, in einer renommierten Organisation mitzuarbeiten, die nicht nur national, sondern europaweit das nachhaltige Bauen prägen wird. Deutschland gehört im Bereich der Umwelttechniken zu den weltweit führenden Ländern und als Innovations- und Technologieführer in der Klimatechnik wollen wir hier natürlich auch unsere Branche entsprechend positionieren."

"Greenbuilding" kostenlos testen (13.9.2008)
Ein Jahr ist es nun her, seit zunächst in Heiligendamm (G8-Gipfel) und dann bei der Kabinettsklausur der Bundesregierung in Meseberg der Klimaschutz ganz oben auf der Tagesordnung stand - mit weit reichenden Auswirkungen auch auf alle an Planung und Bau Beteiligten, die sich plötzlich mit ganz neuen Anforderungen konfrontiert sehen. Denn in Zeiten des Klimawandels, dauerhaft hoher Energiekosten und der Notwendigkeit, schonender mit den endlichen Ressourcen unseres Planeten umzugehen, ist ein Umdenken auf allen Ebenen notwendig. "Weiter so wie bisher" werden wir uns weder unter ökologischen noch unter ökonomischen Gesichtspunkten leisten können.

Bauen Mit Stahl und DSTV gründen "Initiative Nachhaltiger Stahlbau" (31.8.2008)
Die Entwicklung ganzheitlicher Qualitätsstandards für das Bauwesen steckt in Deutschland noch in den Anfängen. Die zukünftigen Anforderungen für nachhaltiges Bauen reichen weit über energetische Fragestellungen hinaus, die bisher im Vordergrund standen. Alle Baustoffe sind aufgerufen, ihren Beitrag hierzu zu leisten. Deshalb haben Bauen Mit Stahl und der Deutsche Stahlbau-Verband DSTV jetzt die "Initiative Nachhaltiger Stahlbau" (INS) gestartet, um das Thema für den Baustoff Stahl aufzuarbeiten und zu koordinieren sowie die Kommunikationsarbeit hierüber zu verstärken.

Ziegel Zentrum Süd: Professoren diskutieren Herausforderungen des Bauens (29.7.2008)
Erderwärmung und explodierende Energiekosten - Probleme, die vielerorts noch durch Kriege, Umweltverschmutzung und Nahrungsmittelknappheit verschärft werden. Sie erfordern globale Lösungsansätze und einen bewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen.

Gütesiegel für nachhaltiges Bauen (22.6.2008)
Als Höhepunkt der Consense 2008 präsentierte die Deutsche Gesell­schaft für nachhaltiges Bauen das neue deutsche Gütesiegel für nach­haltiges Bauen. Entwickelt wurde das Qualitätszeichen gemeinsam von der DGNB und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtent­wick­lung.

Consense-Premiere in Stuttgart mit 600 Teilnehmern (22.6.2008)
Auf dem erstmals stattfindenden internationalen Kongress mit begleitender Fachausstellung für nachhaltiges Bauen, Consense, auf der Neuen Messe Stuttgart trafen sich am 17. und 18. Juni 2008 über 600 Teilnehmer aus der gesamten Bau- und Immobilienwirtschaft. In Zeiten von Klimawandel und Ressourcenknappheit informierten sich die Besucher eingehend über zukunftsweisende Entwicklungen für das Bauen und Betreiben von Gebäuden.

Nachhaltiges Bauen im Fokus (25.5.2008)
Wie sieht das Bauen der Zukunft aus? Konkrete Antworten will die Consense geben, ein internationaler Kongress incl. Fachausstellung für nachhaltiges Bauen am 17. und 18. Juni 2008 auf dem neuen Messegelände in Stuttgart.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE