Philips Lighting GmbH

Grünes Licht im Büro (15.4.2008)
Wie sich bei der Beleuchtung Energie sparen lässt, ohne dabei auf gute Lichtqualität zu verzichten, stellte u.a. auch Philips auf der light+building 2008 vor. Die neuen Beleuchtungslösungen sollen die eingesetzte Energie intelligenter nutzen und einen Beitrag zur Reduzierung des CO₂-Ausstoßes leisten. Gleichzeitig haben sie die Lichtqualität zu verbessern und die Betriebskosten einer Anlage zu senken, so dass sie sich durch die Ersparnisse möglichst innerhalb weniger Jahren refinanzieren. Die Produkte für Büros, Schulen und öffentliche Gebäude schließen jetzt auch Lichtquellen auf Basis von Leuchtdioden ein. Diese Neuentwicklungen lassen eine konstant gute Lichtqualität erwarten und versprechen so eine leistungsfördernde, angenehme Arbeitsumgebung und eine optimale Wohlfühlatmosphäre.

Luminale 08, die Biennale der Lichtkultur (13.4.2008)
Im Rahmen der light+building fand die vierte Ausgabe der Biennale der Licht-Kultur statt: die Luminale. Mit rund 200 Lichtinszenierungen verwandelte sie Frankfurt und die Rhein-Main-Region abends in faszinierende Welten. Gebäude-Illuminationen, Ausstellungen und Kunst-Installationen standen ebenso auf dem Programm wie Vernissagen, Partys und Stadtbegehungen. 2008 machte die Luminale die Trends "Interaktive Architektur" und "Urban Screening" zum Thema. Darüber hinaus hinterließ die Klimadiskussion ihre Spuren im Programm.

LED - mehr als nur eine neue Beleuchtungstechnologie (11.4.2008)
Heute sind sich die meisten Beleuchtungsspezialisten einig, dass die Einführung der Leuchtdiode (LED) als neue Lichtquelle einen revolutionären Effekt auf die Beleuchtungsindustrie und insbesondere auf die Beleuchtung haben wird. Die Festkörper- oder LED-Beleuchtung wird seit der Erfindung der Glühlampe vor über 130 Jahren als größter Umbruch in der Beleuchtungstechnologie betrachtet. Vor noch nicht allzu langer Zeit galten LEDs noch als Nischenprodukt auf dem Markt für Allgemeinbeleuchtung und als Ergänzung zu den bestehenden Systemen, doch vor wenigen Jahren hat die Entwicklung von LEDs mit weißem Licht das Potenzial dieser Halbleitertechnologie verwandelt. Mit der Zeit wird Festkörperbeleuchtung die Art und Weise, wie wir unsere Wohnungen, Autos, unsere Geschäfte und Städte beleuchten, grundlegend verändern.

Die Geschichte der LEDs (11.4.2008)
1906 meldete Henry Joseph Round zum ersten Mal „Elektrolumineszenz“ beim Experimentieren mit SiC (Siliziumkarbid oder Karborund). Die lichtemittierende Diode (LED) war geboren. In den folgenden 50 Jahren wurden wenige Fortschritte gemacht, bis schließlich die Erforschung von Dioden und Halbleitern ernsthaft begann.

LED-Technologie (11.4.2008)
Die Technologie stammt ursprünglich aus der Halbleiterbranche. Deshalb ist die traditionellere Beleuchtungsbranche diesem Neuling gegenüber teilweise etwas skeptisch eingestellt. Die Halbleiterbranche hat bereits revolutionäre neue Produkte hervorgebracht - vorwiegend durch Miniaturisierung - die große Auswirkungen auf unseren Alltag hatten. Dazu zählen Computer und Mobiltelefone, aber auch viele Produkte für professionellere Anwendungen, wie zum Beispiel tragbare medizinische Geräte. Nun ist die Beleuchtung am Zug.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE