tecalor GmbH

Lüchtringer Weg 3
D - 37603 Holzminden
Telefon: +49 (5531) 99068-95082
Telefax: +49 (5531) 99068-95712
URL: tecalor.de
E-Mail an Tecalor

Gründerzeit mit Wärmepumpe (23.11.2008)
Das Areal rund um den Kölner Volksgarten war schon um 1900 eine beliebte Wohngegend, die auch die Kriegswirren überdauerte. Noch heute gehört dieser Stadtteil mit seinen Gründerzeit- und Jugendstilbauten zu den repräsentativsten Lagen der Rheinstadt, die für Architekten besonders interessant ist. Denn hinter so manch schmucker Fassade liegen wahre Schätze, die noch gehoben werden wollen. Einen davon entdeckte der international tätige Architekt Stefan Schramm, der sich bereits im Studium auf die Umnutzung und Sanierung von Bestandsimmobilien spezialisierte. Bei solchen Bauvorhaben steht die Bewahrung vorhandener Strukturen im Vordergrund. Moderne Raumkonzepte sind mit Altem zu kombinieren, um eine nachhaltige Wertsteigerung zu erzielen - so auch bei dem denkmalgerechten Umbau dieser 220 Quadratmeter großen Dachgeschosswohnung.

Unabhängigkeitserklärung, Gewinnspiel, Weiterbildung in Sachen Wärmepumpe (4.8.2008)
Am 1. August hat der Wärmepumpenhersteller Tecalor in Fulda sein erstes Weiterbildungszentrum für Handwerker eröffnet und bei der Gelegenheit eine neue Werbekampagne "Unabhängigkeitserklärung" vorgestellt.

Neues integrales Tecalor-Lüftungsgerät spricht Klartext (27.5.2008)
Im Frühjahr hat Tecalor ein neues integrales Lüftungskompaktgerät vorgestellt. In elegantem Anthrazit erstrahlen von nun an die Geräte aus der THZ-Reihe; und über ein überarbeitetes Bedienfeld mit Klartextanzeige lassen sich künftig alle wichtigen Funktionen steuern. Die Menüführung wirkt dabei übersichtlich, logisch strukturiert und zeigt alle zentralen Einstellungsoptionen an. Im Falle einer Störung des Systems wird der Fehler zudem direkt beim Namen genannt. Außerdem wurde die neue Regelungstechnik so konzipiert, dass ab 2009 Wartung und Bedienung auch per Internet möglich sein sollen.

Grundwasserwärmepumpe nutzt (auch) Abwärme (24.1.2008)
Im Fertigungsprozess produzierender Gewerbe entsteht häufig viel Abwärme, die ungenutzt bleibt. Dies ist verschenkte Energie. Durch moderne Wärmepumpentechnologie lässt sich diese jedoch sinnvoll "wiederverwerten". Für Wirtschaftsunternehmen ein Wettbewerbsvorteil.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE