VDE

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Stresemannallee 15
D - 60596 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6308-0
URL: vde.com
E-Mail an VDE

Himmelfahrtskommando "Kirchensitzheizung" (26.5.2008)
"Kind stirbt nach Stromschlag in Kirche. Eltern machen Kirchengemeinde haftbar." So oder so ähnlich könnte eine Überschrift in der Bild-Zeitung aussehen, wenn Kirchengemeinden beim Einbau einer energiesparenden Sitzheizung nicht darauf achten, dass der Hersteller die Sicherheitsnormen einhält. Denn der Teufel steckt bekanntlich im Detail: So gibt es beispielsweise Anlagen, die mit ungefährlicher Kleinspannung arbeiten und andere, die aus Kostengründen direkt mit 230 Volt Netzspannung betrieben werden - und wer weiß schon, was einem Kind während des Gottesdienstes so alles einfällt: Vielleicht stochert es mit einer Reißzwecke vom letzten Kindergottesdienst oder einem spitzen Haarklämmerchen in den beheizbaren Kissen herum. Die Folge: ein Stromschlag, der möglicherweise tödlich enden kann.

Charta gegen unsichere Produkte (11.4.2008)
Plagiate und unsichere Elektroprodukte gefährden in Deutschland Jahr für Jahr hunderte Menschenleben. Darauf weist die deutsche Elektrowirtschaft hin. Vor allem Billig-Importe aus Asien und Angebote bei Online-Auktionen und -Shops "erfüllen oft nicht einmal simpelste Sicherheitsauflagen", so Friedhelm Loh, Präsident des ZVEI - Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, Frankfurt am Main. Wie gefährlich es sein kann, Produkte aus unsicheren Quellen einzusetzen, zeigen Leitungsschutzschalter. Die üblicherweise 'Sicherungsautomaten' genannten Geräte zerbarsten bei einem Test des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts, Offenbach, und produzierten dabei eine Stichflamme.

Unsichere Produkte im Fokus von VDE, Zoll, ZVEI,.. (27.3.2008)
Zum Schutz der Verbraucher will die Messekommission "Produktsicherheit" im Rahmen einer gesetzlich durchgeführten Marktüberwachungsaktion auf der Light+Building in Frankfurt am Main Produkte identifizieren, die ausgestellt werden, obwohl sie nicht den europäischen Sicherheitsvorgaben entsprechen.

VDE-Studie: Große Effizienz- und Einspartpotentiale bei elektrischer Energie (27.1.2008)
Stromanwendungen haben als die laut VDE "intelligenteste Form der Energienutzung" in den vergangenen Jahrzehnten ständig zugenommen. Während der Bedarf an Primärenergie in Deutschland seit 1990 stagniert, ist der Stromverbrauch seitdem um mehr als 30 Prozent gestiegen - trotz erheblicher Effizienzsteigerungen bei Geräten, Netzen und Prozessen. Wenn es nicht gelingt, beim Stromverbrauch erhebliche zusätzliche Einspar- und technisch bereits realisierbare Effizienzpotentiale zu heben, wird sich der Trend zum Mehrverbrauch fortsetzen.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE