ZVEI

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Lyoner Straße 9
D - 60528 Frankfurt a.M.
Telefon: +49 (69) 6302-0
Telefax: +49 (69) 6302-317
URL: zvei.org
E-Mail an ZVEI

Elektronische Sicherheitssysteme: Krise soll Wachstum nur leicht bremsen (17.12.2008)
Nur moderaten Einfluss werde die heraufziehende Wirtschaftskrise auf die Geschäfte der Hersteller elektronischer Sicherheitstechnik im kommenden Jahr haben. Davon geht Angelika Staimer, Vorsitzende des ZVEI-Fachverbands Sicherheitssysteme, aus. Der Fachverband senkte jetzt seine Wachstumsprognose für 2009 gegenüber der ursprünglichen Vorhersage im Juni um einen Prozentpunkt auf zwei bis drei Prozent. Mittelfristig erwartet die Branche Impulse von Vernetzungen mittels Internettechnologien.

ÖKO-TEST-Urteil über Energiesparlampen in harscher Kritik (7.10.2008)
Energiesparlampen sparen viel weniger Energie, als die Hersteller behaupten. Sie erzeugen ein schlechteres und ungesünderes Licht als Glühbirnen, verursachen Elektrosmog und gehen viel zu schnell kaputt. Zu diesem vernichtenden Urteil kommt eine Untersuchung von 16 verschiedenen warmweißen Energiesparlampen, die das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST in seiner Oktober-Ausgabe veröffentlicht.

Straßenbeleuchtung beim Euroforum am 25.+26.9. 2008 (10.8.2008)
Da der Anstieg der Energiekosten die deutschen Städte 2007 mit rund drei Milliarden Euro belastet hat, stellen immer mehr Kommunen ihren Energieverbrauch für die Straßenbeleuchtung auf den Prüfstand. Zudem werden die Kommunen durch das anstehende europäische Verbot von Quecksilberdampflampen und zu einem Austausch der oft veralteten Straßenlampen aufgefordert.

Sparen mit moderner Straßenbeleuchtung (30.7.2008)
Die in Deutschlands Kommunen häufig in der Straßenbeleuchtung noch verwendeten Quecksilberdampflampen sind technisch und energetisch völlig veraltet. Schon der Einsatz moderner Lampen auf dem derzeitigen Stand der Technik bietet den Kommunen schon heute Einsparpotentiale in dreistelliger Millionenhöhe. Und Wissenschaftler der TU Darmstadt arbeiten bereits an der Lichttechnik der Zukunft, die in Form von energetisch und lichttechnisch optimalen LED-Lampen auch in der Straßenbeleuchtung ab etwa 2012 zur Verfügung stehen soll.

RWA: Energieeffizient lüften, Schimmelpilz vermeiden, Fluchtwege rauchfrei halten (4.7.2008)
Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) sollten in Zukunft auch für automatisierte Belüftung eingesetzt werden. Dieser Ansicht ist Kurt Seifert vom ZVEI-Fachkreis Rauch- und Wärmeabzugsanlagen.

Himmelfahrtskommando "Kirchensitzheizung" (26.5.2008)
"Kind stirbt nach Stromschlag in Kirche. Eltern machen Kirchengemeinde haftbar." So oder so ähnlich könnte eine Überschrift in der Bild-Zeitung aussehen, wenn Kirchengemeinden beim Einbau einer energiesparenden Sitzheizung nicht darauf achten, dass der Hersteller die Sicherheitsnormen einhält. Denn der Teufel steckt bekanntlich im Detail: So gibt es beispielsweise Anlagen, die mit ungefährlicher Kleinspannung arbeiten und andere, die aus Kostengründen direkt mit 230 Volt Netzspannung betrieben werden - und wer weiß schon, was einem Kind während des Gottesdienstes so alles einfällt: Vielleicht stochert es mit einer Reißzwecke vom letzten Kindergottesdienst oder einem spitzen Haarklämmerchen in den beheizbaren Kissen herum. Die Folge: ein Stromschlag, der möglicherweise tödlich enden kann.

In alten Leuchtstoffleuchten schlummert PCB (7.5.2008)
"Alte Kondensatoren enthalten vielfach das Umweltgift PCB. Sie sollten deshalb vorsorglich ausgetauscht und geordnet entsorgt werden", empfiehlt Klaus Holbe, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Starkstromkondensatoren. Das Umweltgift PCB ist gesundheitsschädlich und krebserregend. So koste beispielsweise ein neuer Leuchtenkondensator nur wenige Euro und sei in der Regel schnell ausgetauscht. Wenn im Schadensfall das Isolieröl austrete, sei der Aufwand um ein Vielfaches höher als ein präventiver Austausch der Kondensatoren.

Rekord: 165.000 Fachbesucher auf der light+building 2008 (13.4.2008)
Mit einem bemerkenswerten Besucherrekord endete am 11. April die fünfte light+building in Frankfurt am Main. Mehr als 165.000 Besucher (2006: 135.000) kamen zur internationalen Fachmesse für Architektur und Technik und überzeugten sich vom Angebot der 2.173 Hersteller für Licht, Elektrotechnik und Haus- und Gebäudeautomation. Im Vergleich zur Veranstaltung vor zwei Jahren bedeutet das einen Zuwachs von 22 Prozent. Die meisten Besucher kamen laut Messegesellschaft aus dem Handwerk - mit über 40.000 jeder vierte. Stark vertreten seien weiterhin neben der Industrie und dem Handel Architekten, Lichtplaner und Ingenieure gewesen. Deutlich gestiegen sei auch der Internationalitätsgrad: 40 Prozent der Besucher waren aus dem Ausland (2006: 34 Prozent). Damit kamen rund 66.000 internationale Fachbesucher nach Frankfurt am Main. Insgesamt wurden mit diesen Rekordergebnissen die ohnehin positiven Erwartungen auf Basis der gewachsenen Ausstellerzahl (2006: 2.139), Standflächen und der längeren Dauer (von fünf auf sechs Tage) weit übertroffen.

Lichtmarkt strahlt hell (11.4.2008)
Die deutsche Lichtindustrie strahlt, denn 2007 konnte sie eine Um­satz­steigerung von ca. 5% erreichen. Das berichteten die Fachverbände Elektroleuchten und Elektrische Lampen des ZVEI.

Charta gegen unsichere Produkte (11.4.2008)
Plagiate und unsichere Elektroprodukte gefährden in Deutschland Jahr für Jahr hunderte Menschenleben. Darauf weist die deutsche Elektrowirtschaft hin. Vor allem Billig-Importe aus Asien und Angebote bei Online-Auktionen und -Shops "erfüllen oft nicht einmal simpelste Sicherheitsauflagen", so Friedhelm Loh, Präsident des ZVEI - Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, Frankfurt am Main. Wie gefährlich es sein kann, Produkte aus unsicheren Quellen einzusetzen, zeigen Leitungsschutzschalter. Die üblicherweise 'Sicherungsautomaten' genannten Geräte zerbarsten bei einem Test des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts, Offenbach, und produzierten dabei eine Stichflamme.

Export trägt Wachstum der elektrischen Installationstechnik (11.4.2008)
Die Unternehmen der elektrischen Installationstechnik blicken nach Jahren Flaute wieder auf eine positive Geschäftsentwicklung: „Das Jahr 2007 war für unsere Branche überaus erfolgreich.“

Unsichere Produkte im Fokus von VDE, Zoll, ZVEI,.. (27.3.2008)
Zum Schutz der Verbraucher will die Messekommission "Produktsicherheit" im Rahmen einer gesetzlich durchgeführten Marktüberwachungsaktion auf der Light+Building in Frankfurt am Main Produkte identifizieren, die ausgestellt werden, obwohl sie nicht den europäischen Sicherheitsvorgaben entsprechen.

9. Biberacher Forum Gebäudetechnik: Steigenden Energiepreisen Paroli bieten (20.1.2008)
Wegen der steigenden Energiepreise wollen drei Viertel der Bundesbürger künftig bei Strom, Gas und Öl sparen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Berliner Meinungsforschungsinstitutes Forsa hervor. Um mehr als die Hälfte wollen die befragten Deutschen demnach 2008 ihre Energiekosten drosseln.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE