Bundesbauministerium c/o BMI

Alt-Moabit 140
D - 10557 Berlin
Telefon: +49 (30) 18 305-0
URL: bmi.bund.de/...
Von 1998 bis 2005 war das Bauministerium Teil des „Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW)“ und von 2005 bis 2013 Teil des „Bun­­des­­mi­nis­te­riums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung“ (BMVBS, jetzt BMVI). Von 2013 bis 2018 gehörte dann das Bauressort zum „Bundesministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicher­heit (BMUB)“, dessen Chefin Frau Dr. Barbara Hendricks (SPD) war. Zuletzt wurde das Bauministerium dem „Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)“ zugeordnet. Bundesbauminister ist damit Horst Seehofer (CSU).

Transportbetonverband zu Normung, Beton- und Bautechnik (7.9.2009)
Anlässlich der Transportbeton-Tage 2009 des Bundesverbandes Transportbeton BTB in Baden-Baden informierte Dr.-Ing. Olaf Aßbrock, Geschäftsführer des BTB über aktuelle Tendenzen und Entwicklungen in der Normung sowie der Beton- und Bautechnik. Die von Dr. Aßbrock vorgestellten Initiativen und Projekte verdeutlichen, dass die Transportbetonindustrie gemeinsam mit ihren Partnern verstärkt an günstigen Rahmenbedingungen für die Herstellung und Anwendung von Transportbeton arbeitet.

CO₂-Gebäudesanierungsprogramme werden aufgestockt (30.8.2009)
Die Nachfrage privater Bauherren nach staatlicher Förderung für Investitionen in die Energieeffizienz von Gebäuden ist dieses Jahr noch höher als im bereits sehr nachfragestarken Vorjahr. Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee will die Programme zur CO₂-Gebäudesanierung deshalb für das laufende Jahr um 750 Millionen Euro aufstocken. Damit sollen noch dieses Jahr private Investitionen für Neubau und Sanierung energieeffizienter Gebäude in einer Höhe von insgesamt über sechs Milliarden Euro ermöglicht werden. Der Haushaltsausschuss hat den Vorschlag in der letzten August-Woche gebilligt.

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE