Knauf Gips KG

Am Bahnhof 7
D - 97346 Iphofen
Telefon: +49 (9323) 310
URL: knauf.de
E-Mail an Knauf Gips

Knauf Diamant Award 2010 ausgelobt: Auszeichnungen im Trockenbau (14.12.2009)
Nach der Premiere 2008 lobt die Knauf Gips KG auch 2010 den Knauf Diamant Award aus - diesmal erweitert um den Sonderpreis "Ästhetik in Trockenbau". (Alle Bilder auf dieser Seite stammen von Projekten, die mit einem Knauf Diamant Award 2008 ausgezeichnet wurden; siehe auch Beitrag vom 13.9.2008.)

Gipsfaser- auch ein Fall für den Boden (3.12.2009)
Die GIFAfloor-Bodensysteme machen sich die Vorteile des Gipsfaser­werk­stoffes zunutze: Die Konstruktionen verlassen sich auf die hohe Belastbarkeit und Feuerwiderstandsfähigkeit der Gipsfaser sowie ihre besondere Flexibilität.

Aufdoppelung von Wärmedämm-Verbundsystemen (2.11.2009)
Bei vielen alten Fassadendämmungen ergibt sich sowohl optisch wie auch energetisch die Notwendigkeit einer Überarbeitung dieser Systeme. Sinnvolle Maßnahme ist hier die Aufdoppelung mit einem weiteren Wärmedämm-Verbundsystem. (Fachbeitrag von Dr. Ulrich Koberski, Leiter Forschung und Entwicklung Sparte Putz- und Fassaden-Systeme, Knauf Gips KG, Iphofen)

Energetische Gebäudesanierung durch Innendämmung (12.10.2009)
Denkmalgeschützte Fassaden, Grenzbebauung oder einzuhaltende Gebäudefluchten erfordern intelligente Innendämm-Lösungen. Aus bauphysikalischer Sicht ist die Anordnung von Dämmschichten an der Außenseite (WDVS / Außendämmung) vorzuziehen, aber oft nicht möglich. In diesen Fällen sind durchdachte Innendämmsysteme gefragt.

Knauf Gips / Knauf Integral: Bodenbereich wächst zusammen (11.8.2009)
Knauf Integral entwickelt und produziert Gipsfaser-Platten die in Brandschutzeinrichtungen, Hohlraum- und Doppelböden eingesetzt werden. Immer mehr werden diese leistungsfähigen Qualitäten in Systemen der Knauf Gips eingesetzt. Darum wurden bereits zum 1. Juli 2009 die Bodenaktivitäten der beiden Unternehmen innerhalb der Sparte Bodensysteme zusammengelegt. Die Leitung übernimmt Peter Fischer (45), der bisher bereits das Unternehmen Knauf Integral führte.

Knauf Wohnbaubroschüre über ganzheitliche Sanierung (10.8.2009)
Der Sanierungsbedarf speziell im Wohnungsbaubestand wird immer größer. Gleichzeitig werden die Anforderungen an die Wohnungswirtschaft immer vielfältiger. Die demographische Entwicklung, der Trend zu neuen Wohnformen und erhöhte energetische Standards brauchen neue Angebote und zukunftsfähige Konzepte. Die bauphysikalischen Ansprüche an Schall- und Brandschutz werden immer höher, Gestaltungsaspekte immer anspruchsvoller und Nutzungsformen immer vielseitiger. Als Lösung bieten sich u.a. an ...

Naturetherm: Ökologisches Holzfaser-WDVS von Knauf (30.7.2009)
Ökologische Wärmedämmverbundsysteme mit natürlichen, nachwachsenden Dämmstoffen liegen im Trend. Moderne Systeme wie Naturetherm 040 von Knauf verstehen sich als die ideale Kombination aus Ökologie und Energieeffizienz. Selbst die um 30% verschärften Anforderungen der EnEV 2009 zur EnEV 2007 sollen damit mühelos erfüllt werden können.

Symposium: Zukunftsmarkt Energetische Sanierung (14.4.2009)
Über 300 Gäste aus Kommunen wie auch aus Planung und Architektur informierten sich beim ersten Symposium "Energetische Sanierung - Wo geht die Reise hin?" Ende März in der Knauf Zentrale in Iphofen über zukunftsfähige und vor allem ganzheitliche Konzepte zur energetischen Gebäudesanierung. Aufgrund des großen Interesses will die Knauf Gruppe die Veranstaltung kurzfristig in weiteren Bundesländern fortsetzen.

Knauf Werktage erleben Besucheransturm (26.1.2009)
"Sehen was kommt, wissen was geht" - unter diesem Motto ist Knauf seit November 2008 mit einer mobilen Praxisschau auf Deutschland-Tour. An insgesamt sieben Terminen bietet Knauf zwei Tage lang vor Ort ein praxisorientiertes Veranstaltungsprogramm für Fachhandwerker, Fachhändler und Planer - und offensichtlich kommt dieses Konzept bei der Zielgruppe ausgezeichnet an: In Iserlohn waren es zuletzt rund 2000 Gäste, für Griesheim sollen bereits weit über 2.000 Besucher angesagt sein. Die Ausstellungsfläche wurde jedenfalls standortbezogen schon vergrößert, um der enormen Nachfrage gerecht zu werden.

14. baustoffmarkt-Oskar geht an Isover G+H (18.1.2009)
Der Gewinner des 14. baustoffmarkt-Oskars heißt Isover G+H. Vorstandsvorsitzender Michael Wörtler und Vertriebsdirektor Jürgen Hohmeier nahmen am 15.1. die begehrte Trophäe aus den Händen von Frank Wohlfarth, geschäftsführender Gesellschafter und Verlagsleiter des Wohlfarth-Verlages, entgegen. BDB-Präsident Stefan Thurn gratulierte im Namen von BDB und Gesprächskreis.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE