BAU 2019

Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme

11. bis 16. Januar 2021

Messegelände
D - 81823 München
Telefon: +49 (89) 949-20720
Telefax: +49 (89) 949-20729
URL: bau-muenchen.de
E-Mail an BAU München

Initiative photoaktive Baustoffe gegründet (5.12.2010)
Braas, Keimfarben und FC Nüdling haben sich zur Initiative photoaktive Baustoffe zusammengeschlossen. Die Unternehmen wollen ihre Aktivitäten für Boden-, Wand- und Dachbaustoffe mit photoaktiver Oberfläche mit dem Ziel bündeln, die Umwelt entlastende Wirkung dieser Baustoffe transparenter zu machen.

Nanotechnik und Bionik - Hightech in der Bauwirtschaft (22.11.2010)
"Nanotechnik und Bionik - Hightech in der Bauwirtschaft" ist der Titel einer Veranstaltungsreihe des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen der BAU 2011. Durch die Vorstellung prägnanter Beispiele aus Forschung und Baupraxis soll die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft des Baubereichs herausgestellt werden.

Westag & Getalit AG erweitert PU-Kanten-Programm für Türen (18.11.2010)
Stark frequentierte Gebäude stellen besondere Anforderungen an den Innenausbau - und damit auch an die Türen: Neben einer widerstandsfähigen Oberfläche müssen gerade auch die Türblatt- und Türrahmen-Kanten den besonderen Beanspruchungen gerecht werden. Die Westag & Getalit AG erweitert vor diesem Hintergrund ihr PU-(Polyurethan-)Kanten-Programm für Funktionstüren.

Blick auf die europäische Bauwirtschaft im Vorfeld der BAU 2011 (1.11.2010)
Am 28. und 29.10. fanden die traditionellen BAU Informationsgespräche statt, die so genannten "BAU-Tische" 80 Tage vor der "Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme": 153 Fachjournalisten und Redakteure aus 20 Ländern trafen dabei auf 170 Firmenvertreter aus 10 Ländern (wir haben davon via Bautweet mit dem Hashtag "#bau11" getwittert).

Bodenbeläge auf der BAU 2011 ... und die Qual der Wahl (23.10.2010)
Es gibt viele Möglichkeiten, einen Boden zu gestalten. Die umfangreiche Palette an Formen, Farben und Materialien zeigt die BAU 2011, Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme, vom 17. bis 22. Januar 2011 auf dem Münchner Messegelände. In Halle B6 und Teilen der Halle A6 findet man elastische (Linoleum, PVC, Kautschuk, Kork) und textile Beläge. Auch Laminat und Parkettböden sind vertreten. Der wieder wachsende Bereich Fliesen und Keramik ist traditionell in der Halle A6 beheimatet. Dort zeigen führende Hersteller aus aller Welt neueste Kreationen zur Innen- und Außenraumgestaltung.

Auch Holz will zeigen, was es kann ... auf der BAU 2011 (19.10.2010)
Es wächst und wächst und wächst immer wieder nach - ein unschätzbarer Vorteil gegenüber allen anderen tragenden Materialien. Eine tragende Rolle will der Baustoff Holz auch auf der BAU 2011 spielen. Vom 17. bis 22. Januar 2011 zeigt die Holzbauindustrie auf dem Gelände der Neuen Messe München Vielfalt und Anwendungsmöglichkeiten des nachwachsenden Rohstoffs.

Stahlindustrie mit dem Thema Nachhaltigkeit auf der BAU 2011 (19.10.2010)
Stahl ist der Schlüssel für viele neue Bauwerksgenerationen. Das vollständige Recycling am Ende der Nutzungsdauer ohne Qualitätsverlust kennzeichnet Stahl als regenerativen Baustoff. Auch im Verbund und Zusammenwirken mit anderen Baustoffen ist er nahezu unersetzlich. Die Bedeutung von Stahl wird in Zukunft vermutlich noch zunehmen. Denn um die von der Politik angestrebten Umweltziele zu erreichen und das nachhaltige Bauen voranzutreiben, werden an Bauprodukte und Bauweisen immer strengere Anforderungen formuliert, für die der Baustoff Stahl vielfältige Lösungen bietet. Hierüber können sich Besucher der BAU in München vom 17. bis 22. Januar 2011 in Halle B2 informieren.

Mehr als nur Beton "zum Anfassen": Steine/Erden auf der BAU 2011 (19.10.2010)
Der Bereich Steine/Erden ist auf der BAU traditionell in den Messehallen A1 und A2 angesiedelt - also wie gewohnt am Eingang West des Messegeländes. Das Ausstellungssegment umfasst u.a. Kalksandstein, Bims- und Faserzementbaustoffe, Putze, Estriche, Dämm- und Isolierstoffe. Ein Aushängeschild könnte die Präsentation der deutschen Zement- und Betonindustrie werden. Für 2011 verspricht sie nachhaltige und innovative Lösungen.

Dachbaustoffe auf der BAU 2011 (24.9.2010)
Dachbaustoffe belegen auf der BAU 2011 die komplette Halle A3. Die Industrie will dort ihr ganzes Repertoire zeigen - von der einzelnen Pfanne über Dachfenster und Dachentwässerung bis hin zu Flachdächern und vollständigen Solardächern. Ganz besonders im Trend: solarthermische Dachanlagen sowie gestalterische Lösungen, deren Farbgebung "an den Charme mediterraner Dächer" erinnert, so der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie.

Bauchemie mischt nachhaltig auf der BAU 2011 mit (1.8.2010)
Die Präsentation bauchemischer Produkte ist seit jeher ein fester Bestandteil und wichtiger Pfeiler der BAU - so auch im Januar 2011, wenn die Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme auf dem Münchner Messegelände ihre Pforten öffnet. Die Bauchemie wird dann auf rund 16.000 m² Fläche zeigen, wie ihr umfangreiches Sortiment an der Fassade und im Innenausbau zum Einsatz kommen kann.

Aufklärung? Nachhaltigkeit bei Türen und Tore auf der BAU 2011 (13.7.2010)
Tor- und Türantriebstechnik ist seit jeher fester Bestandteil der BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme. Die entsprechenden Systeme und Technologien, bisher in Halle B2 zuhause, belegen auf der BAU 2011 die Halle B3 sowie Teile der Halle C3 und rücken damit näher an den Bereich Türen und Fenster. Insgesamt vergrößert sich dieser Ausstellungsbereich auf rund 15.000 m² Fläche. Der Megatrend auch hier: Nachhaltigkeit.

Euroconstruct prognostiziert Erholung der Baukonjunktur ab 2011 (2.5.2010)
Zum Start der BAU im Januar 2011 soll Europas Bauwirtschaft die Fol­gen der weltweiten Wirtschaftskrise weitgehend überwunden haben und sich wieder stabilisieren. Wachstumsraten, wie sie vor der Rezes­sion erzielt wurden, seien jedoch nicht vor 2012 zu erwarten

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Klaus Sedlbauer zum Thema Bauforschung (2.4.2010)
Die Fraunhofer-Allianz BAU will die BAU in München künftig mit ihrem Know How und ihrem Netzwerk unterstützen - und umgekehrt. Die Allianz legt ihren Forschungsschwerpunkt auf Fragen zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung, aber auch auf den Aspekt der Gesundheitsverträglichkeit des Bauens und Wohnens sowie auf Problemstellungen von Produkt-, System- und Prozessoptimierung. Bereits Im Vorfeld der BAU 2011 wollen beide Partner auf Pressekonferenzen im In- und Ausland gemeinsam auftreten und bei Marketing-Aktivitäten kooperieren - siehe auch Beitrag "BAU und Fraunhofer-Allianz BAU schließen strategische Allianz".

BAU und Fraunhofer-Allianz BAU schließen strategische Allianz (2.4.2010)
Die BAU und die Fraunhofer-Allianz BAU haben sich auf eine strategische Allianz verständigt. Die Kooperation soll langfristig angelegt sein.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE