Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

BSW-Solar

Stralauer Platz 34
D - 10243 Berlin
URL: bsw-solar.de

BAFA-Fördertopf für 2010 noch nicht ausgeschöpft (21.11.2010)
Die Fördermittel, die der Staat für den Bau von Solarwärmeanlagen, Biomasseheizungen und Wärmepumpen für dieses Jahr zur Verfügung stellt, sind noch nicht ausgeschöpft.

blindleistungsregelungsfähige Wechselrichter: Beitrag zur Verbesserung der PV-Aufnahmefähigkeit der Verteilnetze (10.11.2010)
Die steigende Anbindung von Solarstrom-Anlagen stellt die Verteilnetze mitunter vor große, aber lösbare Aufgaben. Die Photovoltaik-(PV-)In­dus­trie will ihren Beitrag dazu leisten, Solarstrom kostengünstig in die Verteilnetze zu integrieren.

Solar-Verbände erklären Strompreiserhöhung und EEG-Umlage (16.10.2010)
Am 15. Oktober 2010 haben die vier Betreiber der Stromübertragungsnetze Daten zur Entwicklung der Umlage für den Ausbau der Erneuerbaren Energien veröffentlicht: Der pro Kilowattstunde Strom zu zahlende Betrag erhöht sich demnach zum 1. Januar 2011 von 2 auf 3,5 Cent. Warum das trotzdem in Ordnung geht, erklären die einschlägigen Solar-Verbände und -Lobbyisten folgendermaßen.

TNS Emnid: „Anschubfinanzierung für Solarstrom breit akzeptiert“ (16.10.2010)
Über den weiteren Ausbau der Solarstrom-Erzeugung besteht in Deutschland ein gesellschaftsübergreifender Konsens: 75 Prozent der Deutschen ist dazu bereit, stärker als bisher in die Förderung der Solarenergie zu investieren und bis zu 2 Cent pro Kilowattstunde für den Ausbau der Solarstromerzeugung zu zahlen.

Preise für PV-Anlagen 13% günstiger als im Vorjahr (12.10.2010)
PV-Anlagen werden immer preiswerter. Innerhalb der letzten 12 Monate (2009/2010) sanken die Preise für schlüsselfertige Solarstromanlagen um durchschnittlich 13%, ermittelte BSW-Solar.

Brandfall(e) Solardach: Feuerwehr-Einsatzkarte verspricht Klarheit (20.9.2010)
Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) hat zusammen mit fachkundigen Partnern die Feuerwehr-Einsatzkarte "Handlungs­empfeh­lung Photovoltaik" erstellt, die die wichtigsten Eckpunkte und Hinweise zur Vorgehensweise im Fall des Brandes in einem Gebäude mit Photovoltaik-Anlage enthält.

Photovoltaikmarkt boomt im ersten Halbjahr 2010 (28.7.2010)
Nach Angaben der Bundesnetzagentur wurden in den ersten sechs Monaten 2010 mehr als 3 Gigawattpeak (GWp) Solarstromleistung in Deutschland neu installiert. Einen starken Anfragerückgang im Bereich Photovoltaik verzeichnet allerdings Quotatis.

Verbände kommentieren die Aufhebung der MAP-Haushaltssperre (9.7.2010)
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 7. Juli 2010 die Aufhebung der Haushaltssperre beim Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien (MAP) beschlossen - siehe auch "Fortsetzung des Marktanreizprogramms - nicht ohne Einschnitte". Da bleibt es nicht aus, dass betroffene Verbände dies kommentieren - hier ein Überblick.

Besucherrekord auf der Intersolar Europe 2010 (12.6.2010)
Die Intersolar Europe hat die Erwartungen der Veranstalter deutlich übertroffen: Rund 72.000 Besucher aus ca. 150 Nationen besuchten die Intersolar Europe auf der Neuen Messe München. 1.880 Aussteller präsentierten in zwölf Hallen und dem angeschlossenen Freigelände ihre Produkte und Dienstleistungen auf 134.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.

IntersolarGeTwitter - von der Intersolar Europe getwittert (11.6.2010)
Die Redaktion war 2 Tage auf der Intersolar Europe. Wir haben versucht, während dieser Zeit regelmäßig über den Twitter-Account twitter.com/bautweet von der Münchner Messe zu berichten.

Solarstrom im Höhenflug, Solarwärme im Sink-/Tiefflug (11.6.2010)
Für 2010 rechnet der BSW-Solar mit einem PV-Marktwachstum im In- und Ausland von mindestens 50%. 2009 hatte sich der PV-Markt ge­gen­über dem Vorjahr bereits verdoppelt. ... Der Förderstopp für die erneuerbaren Energien im Wärmebereich hat dagegen zu einem massi­ven Markteinbruch für Solarwärmeanlagen geführt.

Solarwärmemarkt bricht um ein Drittel ein (3.6.2010)
Im Mai ist laut BSW-Solar und BDH die Nachfrage nach Solarwärme­anlagen um 33% eingebrochen. Beide Verbände führen dies auf den Förderstopp für erneuerbare Energien im Wärmemarkt zurück und kri­tisieren das Vorgehen der Regierung scharf.

Woche der Sonne: bundesweit 300.000 Besucher erwartet (3.5.2010)
Direkte, dezentrale Energiegewinnung gewinnt an Bedeutung. Das soll sich auch in Deutschlands größter Solarkampagne Woche der Sonne widerspiegeln, die in diesem Jahr 300.000 Besucher erwartet. Die Woche der Sonne bietet bundesweit die Gelegenheit, sich direkt vor der eigenen Haustür über die Vorteile, Potenziale und Zukunftsfelder der Solarstrom- und Solarwärmetechnologie zu informieren. Zwischen dem 1. und 9. Mai finden in ganz Deutschland rund 3.000 Veranstaltungen statt; in deutschen Metropolen, Kleinstädten und auf dem Land. Im Veranstaltungskalender unter woche-der-sonne.de finden sich sämtliche bundesweit geplanten Aktionen.

Erfolgsmodell Bürgersolaranlage (25.4.2010)
Sonnenenergie nutzen und daran verdienen - das geht auch ohne eigenes Dach: Gemeinschaftliche Solaranlagen erzeugen umweltfreundlich Strom und zahlen sich als "grünes" Investment für alle Beteiligten aus.

Bundesrat: Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Solarbranche stärken (28.3.2010)
Der Bundesrat hat in einer am 26.3. gefassten Entschließung den Deutschen Bundestag aufgefordert, die von den Koalitionsfraktionen vorgeschlagene einmalige zusätzliche Absenkung der Vergütung für Solarstrom zum 1. Juli 2010 auf höchstens zehn Prozent zu begrenzen.

Abwrackprämie für Heizkessel verlängert (18.3.2010)
Solarheizungen werden in Deutschland durch attraktive Förderzuschüsse staatlich angereizt. Erst Ende Februar hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen die seit zwei Jahren gewährte Abwrackprämie für alte Heizungen zur Förderung der Solarwärme um ein weiteres Jahr verlängert.

Solarwärme für Mehrfamilienhäuser wird gefördert (28.2.2010)
Aktuell günstige Förderprogramme und gesetzliche Rahmenbedingungen machen die Installation einer Solarwärmeanlage auf Mehrfamilienhäusern für Vermieter attraktiv. Die Bundesregierung fördert die Nutzung Erneuerbarer Energien zur Wärmeerzeugung mit insgesamt 400 Millionen Euro im Jahr.

Kick-off für den Innovationspreis der Solarwirtschaft (28.2.2010)
Neben den bereits aus den Vorjahren bekannten Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie" wird der Intersolar Award 2010 erstmals in der Kategorie "PV Produktionstechnik" ausgeschrieben.

Aktuelle Fraunhofer-Studie zur Solarstromförderung (20.2.2010)
Die vom Bundesumweltministerium vorgeschlagene Absenkung der Solarförderung ist unangemessen hoch und gefährdet die Solarproduktion in Deutschland. Dies liest der BSW-Solar zu allererst aus einer von ihm in Auftrag gegeben Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) heraus.

Woche der Sonne 2010 vom 1. bis 9. Mai (7.2.2010)
Die Woche der Sonne ist eine bundesweite Solarkampagne, die vor Ort über die Möglichkeiten und Vorteile der Solarenergie informiert. In der Aktionswoche, die 2010 vom 1. bis 9. Mai stattfindet, führen Akteure vor Ort ganz unterschiedliche Veranstaltungen zum Thema Solarenergie durch. Dazu gehören u.a. Ausstellungen zu Solarwärme und Solarstrom, Solarfeste und Vortragsveranstaltungen.

Infratest dimap: Mehrheit für Solarförderung (7.2.2010)
Ein klares Nein zur geplanten Kürzung der Solarförderung ist das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage, die Infratest dimap im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) durchgeführt hat. Danach sind 84 Prozent der deutschen Bevölkerung gegen die vom Bundesumweltminister geplante, sofortige und deutliche Absenkung der Solarstromförderung.

BSW-Solar: „Zu schnelles Absenken der Solarförderung gefährdet Solarindustrie“ (7.2.2010)
Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) und verschiedene Analysten warnen vor einer zu schnellen Absenkung der Solarstromförderung. Eine zusätzliche Reduktion der Fördersätze für Photovoltaikanlagen im zweistelligen Prozentbereich noch in diesem Jahr würden große Teile der deutschen Solarwirtschaft nicht überleben.

Solarunternehmen protestieren bundesweit (3.2.2010)
Bundesweit protestierten am 4.2.2010 mehrere tausend Beschäftigte der Solarwirtschaft mit Aktionen gegen die von Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen (CDU) angekündigte Kürzung der Solarförderung bzw. Solarstromvergütung und für eine Zukunft mit Solarenergie "Made in Germany".

Solarwirtschaft übt scharfe Kritik an geplanter Kürzung der Förderung (26.1.2010)
Deutschlands Solarunternehmen bangen um ihre Wettbewerbsfähigkeit und Technologieführerschaft. Der Bundes­verband Solarwirtschaft (BSW-Solar) warnt eindringlich vor einer Insolvenzwelle  und dem Verlust zehntausender Arbeitsplätze, sollten die vom Bundesumweltministerium geplanten drastischen Kürzungen bei der Solarförderung umgesetzt werden.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE