Deutsches Pelletinstitut GmbH (DEPI)

Reinhardtstr. 18
D - 10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 6881599-55
Telefax: +49 (30) 6881599-77
URL: depi.de
E-Mail an DEPI

"Deutschlands kleiner Energieriese 2010" für Georg Schirmbeck (20.9.2010)
Georg Schirmbeck ist erster Träger von "Deutschlands kleinem Energie­riesen", einem Preis, den das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) verleiht. Die aus Holz gefertigte Skulptur soll zukünftig an Personen oder Einrichtungen vergeben werden, die sich besondere Verdienste um das Heizen mit Pellets erworben haben. "Georg Schirmbeck hat sich speziell um die Aufhebung der Haushaltssperre des Marktanreiz­programms bemüht und dabei fraktionsübergreifend das Verständnis der Parlamentarier für das Thema Förderung von Holzenergie erhöht", sagte DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele bei der Übergabe der Auszeichnung.

Preise für Pellets und Öl im Vergleich (9.7.2010)
Pellets sind als heimischer Energieträger aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz preisstabiler und günstiger als fossile Brennstoffe. Das macht der Kostenvergleich zwischen Öl und Pellets deutlich, der den direkten Preisvorteil beziffert. Über den Zeitraum von Mai 2009 bis Mai 2010 waren Pellets laut Branchenzahlen mindestens um sieben Prozent günstiger, zuletzt betrug der Kostenvorteil 32 Prozent. Im Schnitt sparten Verbraucher rund 17 Prozent gegenüber Öl ein.

Tipp-Kick Sonderedition gewinnen beim Deutschen Pelletinstitut (9.7.2010)
Die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika neigt sich bekannterweise dem Ende zu, doch Sie können in die Verlängerung gehen: Zusammen mit dem überzeugten Pelletheizer und Tipp-Kick Geschäftsführer Jochen Mieg verlost das Deutsche Pelletinstitut zehn Tipp-Kick Spiele aus der 85 Jahre-Sonderedition im Wert von 500 Euro. Damit können Fußballfans auch nach dem Schlusspfiff des Finales ihre eigene WM mit Familie, Freunden oder Kollegen spielen. Geben Sie einfach auf depi.de Ihren Tipp für den Weltmeister 2010 ab - bis zum 11.07.2010 um 20:30. Übrigens: Auf Deutschland und Uruguay sollte man nicht mehr setzen!

Förderfibel 2010 des Deutschen Pelletinstituts erschienen (8.3.2010)
Mit der aktualisierten "Förderfibel 2010" informiert das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) auch in diesem Jahr über die verschiedenen Fördermöglichkeiten beim Einbau einer Pelletheizung. "Die Zuschüsse im neuen Marktanreizprogramm (MAP) sind nach wie vor sehr gut und sollten den Verbraucher zum Heizungstausch bewegen", sagt DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele.

Pelletzertifizierung ENplus macht ernst (19.2.2010)
Die Umsetzung der in diesem Jahr zur Veröffentlichung anstehenden europäischen Pelletnorm (EN 14961-2) durch das neue Güte- und Qualitätssiegel ENplus ist beschlossene Sache.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE