ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Poschingerstr. 5
D - 81679 München
Telefon: +49 (89) 9224-0
URL: ifo.de
E-Mail an ifo Institut

Witterung beeinträchtigt Bauwirtschaft stark (22.12.2010)
Nach den Ergebnissen des ifo Konjunkturtests bewerteten die Unternehmen im Bauhauptgewerbe ihre derzeitige Geschäftssituation weniger günstig als im November. Hinsichtlich der Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr sind sie aber wieder zuversichtlicher.

Kredithürde fürs Bauhauptgewerbe über'm Durchschnitt (30.11.2010)
Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland hat ins­ge­samt im November weiter nachgegeben: Sie ist laut ifo-Institut für Wirtschafts­for­schung um 0,6 Prozentpunkte auf 27,0% gesunken. Damit hat sie das elfte Mal in Folge abgenommen - allerdings nicht im Bauhauptgewerbe.

ifo Architektenumfrage: Aufträge für Wohngebäude steigen (18.11.2010)
Das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten hat sich zu Beginn des dritten Quartals 2010 kaum verändert und bleibt - wie bereits seit einem Jahr - freundlich.

Ursachen für Krise in der Bauwirtschaft erforscht (15.11.2010)
Der aktuelle Fall der drohenden Übernahme eines großen deutschen Bauunternehmens bestätigt die Ergebnisse der Studie "Die deutschen Bauunternehmen - kein Hang zur Größe", die die Berliner Beuth Hochschule für Technik gemeinsam mit dem Münchner ifo-Institut für Wirtschaftsforschung erstellt hat. Die beiden Forscher Erich Gluch (ifo-Institut) und Prof. Dr. Sammy Ziouziou am Fachbereich Wirtschafts- und Gesellschafts­wissenschaften der Beuth Hochschule, haben die Strukturveränderungen der letzten 20 Jahre in der Bauwirtschaft untersucht und nachvollzogen. Demnach zeichnet sich ein eher düsteres Bild ab.

Blick auf die europäische Bauwirtschaft im Vorfeld der BAU 2011 (1.11.2010)
Am 28. und 29.10. fanden die traditionellen BAU Informationsgespräche statt, die so genannten "BAU-Tische" 80 Tage vor der "Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme": 153 Fachjournalisten und Redakteure aus 20 Ländern trafen dabei auf 170 Firmenvertreter aus 10 Ländern (wir haben davon via Bautweet mit dem Hashtag "#bau11" getwittert).

ifo Konjunkturtest: Baupreise ziehen weiter an, aber... (29.8.2010)
Nach den Ergebnissen des ifo Konjunkturtests hat sich das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe eingetrübt. Die Unternehmen bewerteten ihre Geschäftslage nicht mehr ganz so gut wie im Juli. Der Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten sahen sie zudem deutlich weniger zuversichtlich entgegen.

Europäischer Wohnungsbau erholt sich nur langsam (13.8.2010)
Der europäische Wohnungsbau musste in den vergangenen zwei Jahren kräftige Einbußen hinnehmen. In diesem Jahr dürfte dieser Baubereich ebenfalls schrumpfen, wenn auch nur um rund 3%. Damit dürfte aber die Talsohle erreicht sein. Für 2011 und 2012 erwarten die 19 Euroconstruct-Institute, darunter auch das ifo Institut, nämlich einen Erholungsprozess - mit Wachstumsraten von 2½ bzw. 3½ Prozent.

Euroconstruct: Europäische Bauwirtschaft weiter rückläufig (29.7.2010)
Die Bauleistungen in Europa werden in diesem Jahr voraussichtlich zum dritten Mal in Folge abnehmen. Der für 2010 erwartete Rückgang dürfte nach Einschätzung der 19 Euroconstruct-Institute rund 4% betragen.

ifo Konjunkturtest 7/2010: Geschäftsklima in der Bauwirtschaft sichtlich verbessert (28.7.2010)
Die am ifo Konjunkturtest teilnehmenden Unternehmen des Bauhauptgewerbes bewerteten ihre aktuelle Geschäftssituation erheblich günstiger als im Vormonat - zumal die Geschäftsperspektiven für die nächsten sechs Monate nur unwesentlich weniger zuversichtlich als im Juni eingeschätzt werden.

Sanitärbranche: Keine Krise im Inland (19.7.2010)
Die mittelständisch geprägte Sanitärbranche hat das Krisenjahr 2009 per Saldo „unerwartet gut gemeistert“. 2010 rechnet sie wieder mit einem leichten Wachstum - so fasst die Vereinigung Deutsche Sani­tär­wirtschaft den ifo-Branchenbericht zusammen.

ifo Architektenumfrage: gutes Geschäftsklima bei freischaffenden Architekten (1.7.2010)
Das Geschäftsklima für Architekten ist unverändert günstig. Bei der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts bezeichnete knapp ein Drittel der Befragungsteilnehmer die eigene Lage als gut. Nur ein Viertel der Architekten ist unzufrieden. Damit überwiegt zum vierten Mal in Folge die Zahl der positiven Meldungen. Die Erwartungen für die kommenden sechs Monate klingen hingegen nicht mehr ganz so zuversichtlich. Zwar stieg der Anteil der optimistischen Architekten von 16 auf 17 Prozent. Gleichzeitig nahm aber der Anteil der Skeptiker von 18 auf 20 Prozent zu.

ifo-Gutachten: Fördersperre für erneuerbare Wärme kostet Bund 280 Millionen (17.6.2010)
Ein aktuelles Gutachten des ifo Instituts kommt zu dem Ergebnis, dass der Förderstopp für erneuerbare Wärme nicht nur die klimapolitischen Zielsetzungen der Bundesregierung konterkariert, sondern auch zu Steuerausfällen bei Bund, Ländern und Kommunen in Millionenhöhe führen werde.

Euroconstruct prognostiziert Erholung der Baukonjunktur ab 2011 (2.5.2010)
Zum Start der BAU im Januar 2011 soll Europas Bauwirtschaft die Fol­gen der weltweiten Wirtschaftskrise weitgehend überwunden haben und sich wieder stabilisieren. Wachstumsraten, wie sie vor der Rezes­sion erzielt wurden, seien jedoch nicht vor 2012 zu erwarten

ifo Architektenumfrage: Geschäftsklima leicht eingetrübt (2.4.2010)
Das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten hat sich zu Beginn des ersten Quartals 2010 geringfügig verschlechtert. Das geht aus aktuellen Umfrageergebnissen des ifo Instituts hervor. Die Eintrübung des Geschäftsklimas basiert auf einer etwas ungünstigeren Beurteilung der aktuellen Geschäftslage. Dagegen schätzen die Testteilnehmer die zukünftige Entwicklung sogar ein wenig optimistischer ein als noch vor einem Vierteljahr.

Deutscher Wohnungsbau bleibt in Europa zurück (21.3.2010)
Die Finanzkrise hat den Wohnungsneubau in vielen Ländern gründlich durchgerüttelt, doch Deutschland behält im sechsten Jahr in Folge in Europa den letzten Tabellenplatz: Wie LBS Research mitteilt, entstehen 2010 beim neuen Spitzenreiter Schweiz mit 6,3 Einheiten pro 1.000 Einwohner fast viermal so viele Wohnungen wie in Deutschland mit 1,7.

Schrumpfkur für den europäischen Wohnungsbau (14.2.2010)
Der europäische Wohnungsbau durchlief in den vergangenen zwei Jahren eine dramatische Entwicklung: 2008 und 2009 verringerte sich das Bauvolumen in den 19 von der Euroconstruct-Gruppe analysierten Ländern um insgesamt rund ein Fünftel. Für dieses Jahr wird ein moderater Rückgang der Wohnungsbauaktivitäten um rund 2 Prozent erwartet.

ifo Architektenumfrage: Geschäftsklima erstmals seit 15 Jahren wieder positiv (2.2.2010)
Nach den Ergebnissen der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des vierten Quartals 2009 erneut verbessert. Der Klimawert ist dabei erstmals seit 15 Jahren wieder im positiven Bereich.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE