IWO

Institut für Wärme und Oeltechnik e.V.

Süderstraße 73a
D - 20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 235 113-0
URL: iwo.de
E-Mail an IWO Wärme und Oeltechnik
Das IWO ist eine Einrichtung der deutschen Mineralölwirtschaft und wird getragen von der Mineralölindustrie, dem Mineralölgroßhandel sowie den Verbänden des Mineralöl- und Brennstoffhandels. Namhafte Hersteller von Heizgeräten und von Komponenten des Systems Ölheizung unterstützen die Arbeit als Fördermitglieder.
zur Erinnerung: Bis zum 15.3.2011 nannte sich das IWO „Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V.“

Neuausrichtung des Instituts für wirtschaftliche Oelheizung (IWO) (22.11.2010)
Die zukünftige inhaltliche Ausrichtung des Instituts für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO) war zentrales Thema der IWO-Mitgliederversammlung am 11.11.2010 in Hamburg. "Angesichts der gegenwärtigen Rahmenbedingungen für den Brennstoff Heizöl und der energiepolitischen Vorhaben der Bundesregierung für den Wärmemarkt muss sich das IWO mit seinem Know-how stärker in der politischen Diskussion engagieren", sagte der neue IWO-Vorstandsvorsitzende Stefan Brok (hauptberuflich Vorsitzender der Aral AG). In Abstimmung mit den Verbänden der Mineralölwirtschaft will sich das Institut künftig auch politischen Entscheidern und Meinungsbildnern widmen. "Die Parole 'weg vom Öl' findet zu viele Befürworter. Auch deshalb, weil kein Politiker ernsthaft widerspricht", betonte Brok.

Berliner Mineralölwirtschaft startet Förderprogramm für kleine Öl-BHKW (16.5.2010)
Kleine, ölbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKW), die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen, stehen im Mittelpunkt einer Initiative der Berliner Mineralölwirtschaft, die im Rahmen der Berliner Energietage offiziell gestartet wurde. Mit einem bis Ende 2011 befristeten regionalen Förderprogramm unterstützen zehn Berliner Mineralölhandelsunternehmen den Einbau und Betrieb von Öl-Mini-BHKW-Anlagen mit einem Betrag von bis zu 750 Euro pro Anlage.

Uni Stuttgart zu Emissionen moderner Heizkessel (18.3.2010)
Die Feinstaubemissionen moderner Ölheizungen sind bemerkenswert gering. Beim Betrieb mit schwefelarmem Heizöl liegt die Feinstaub­be­las­tung von Ölheizungen sogar auf vergleichbar niedrigem Niveau wie die von Erdgasheizungen. Holzpelletheizungen hingegen verursachen bis zu 1200mal mehr Feinstaub als Öl- und Gasheizgeräte.

Brennstoffspiegel: Heizöl 2009 preiswerter als Gas (18.3.2010)
Haushalte mit einer Ölheizung mussten 2009 weniger Geld für ihren Brennstoff ausgeben als Haushalte mit einer Gasheizung. Im bundes­wei­ten Jahresmittel 2009 kostete eine 3000-Liter-Partie Heizöl 1622 Euro.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE