ZDB

Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V.

Kronenstraße 55 - 58
D - 10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 20314-0
URL: zdb.de
E-Mail an ZDB Baugewerbeverband

4. Holzrahmenbautage an der Hochschule Rosenheim (21.12.2010)
Zum vierten Mal lädt Raab Karcher in Kooperation mit der Hochschule Rosenheim zu den Holzrahmenbautagen ein. Am 21. und 22. Februar 2011 treffen sich in Rosenheim Holzrahmenbauer, Zimmerer, Planer und Architekten, Wohnungsbaugenossenschaften und Studenten aus ganz Deutschland zu der Informationsveranstaltung rund um den Holzrahmenbau, die 2009 über 600 Teilnehmer zählte. Schirmherr der Veranstaltung ist Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes.

Deutscher Holzbaupreis 2011 ist ausgelobt (12.12.2010)
Zum fünften Mal lobt Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes den Deutschen Holzbaupreis aus. Zur Teilnahme aufgefordert sind Holzbaubetriebe, Architekten, Tragwerksplaner, Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft, die attraktive Neubau- und Modernisierungsprojekte verwirklicht haben sowie innovative Komponenten oder Planungs- und Baukonzepte im Kontext des Holzbaus entwickelt haben.

13: Gemeinsame Erklärung zum Vergaberecht (12.12.2010)
Dreizehn Verbände, Organisationen und Gewerkschaften fordern, alles zu unterlassen, was die bewährte Zuständigkeit der Vergabeausschüsse für die Erarbeitung ausgewogener Verfahrensvorschriften beschneidet.

Weniger wenig Städtebauförderung: 610 - 155 = 455 (15.11.2010)
Zur Entscheidung des Haushaltsausschusses am 11.11., die finanziellen Kürzungen bei der Städtebauförderung geringer ausfallen zu lassen, als ursprünglich vorgesehen, sagte Bundesbauminister Peter Ramsauer: "Ich danke den Abgeordneten des Bundestages für ihre Unterstützung. Und ich danke allen, die sich für die Städtebauförderung eingesetzt und sich auch hinter den Kulissen dafür stark gemacht haben. Die Aufstockung ist auch ein Signal an die Länder und Kommunen: Wir stehen als verlässlicher Partner an ihrer Seite. Im nächsten Jahr können wir die Programme jetzt mit insgesamt 455 Millionen Euro fördern."

Experten kritisieren Mittelkürzungen (2.11.2010)
Die im Haushalt für das Jahr 2011 geplanten Kürzungen der Bundeszuschüsse bei Programmen zur CO₂-Gebäudesanierung und der Städtebauförderung werden von Experten ( und Lobbyisten) kritisiert. Das wurde bei einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 27.10.2010 deutlich, der Anträge der Oppositionsfraktionen von SPD (17/2346) und Bündnis 90/Die Grünen (17/2395, 17/2396, 17/2923) zugrunde lagen.

Umsätze im Baugewerbe 2010 und 2011 auf Talfahrt (1.11.2010)
"Der Umsatz im Bauhauptgewerbe wird in diesem Jahr 81 Mrd. Euro erreichen und das Vorjahresergebnis um 1,5% verfehlen. Daran ist vor allem die Entwicklung im öffentlichen Bau schuld." Diese Bilanz zog der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein anlässlich der Jahrespressekonferenz seines Verbandes am 26.10.2010 in Berlin.

Schwarzbuch Bau (1.11.2010)
"Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal ein Schwarzbuch Bau veröffentlicht, in dem wir verdeutlichen, welche Chancen, auf mehr produktive Arbeitsplätze, auf höhere Einnahmen unseres Gemeinwesens und damit auf mehr Wohlstand uns entgehen, wenn die politisch Verantwortlichen der volkswirtschaftlichen Bedeutung unserer Branche weiterhin keine ausreichende Beachtung schenken." So der ZDB-Präsident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein zur Veröffentlichung des Schwarzbuchs Bau.

Deutscher Baugewerbetag 2010: Bauen hat Zukunft! Für eine nachhaltige Politik! (1.11.2010)
In seiner Rede anlässlich des Deutschen Baugewerbetages 2010 machte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, am 28. Oktober 2010 in Berlin vor mehreren hundert Gästen deutlich, was er unter nachhaltiger Wirtschaftspolitik versteht: "Ziel aller politischen Anstrengungen im Interesse unserer Wettbewerbsfähigkeit und unseres Lebensstandards muss es sein, qualifizierte und produktive Arbeitsplätze in unserem Land zu erhalten und neu zu schaffen." Für Loewenstein ist dieses aber keine primäre Staatsaufgabe, sondern die Politik müsse die Rahmenbedingungen so gestalten, dass die Bürger im Lande in Realwerte investierten, Unternehmen sich hier entwickelten und hier Arbeitsplätze entstünden.

Loewenstein für weitere vier Jahre als ZDB-Präsident bestätigt (1.11.2010)
Die Mitgliederversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes hat am 29.10. einstimmig den 67jährigen Unternehmer aus Dreieich, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein für weitere vier Jahre in seinem Amt als Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes bestätigt.

„Wo stehen wir?“ - Roto zur Markt- und Unternehmensentwicklung (14.10.2010)
Obwohl sich die Erholung der Weltwirtschaft 2011 fortsetzen dürfte, verläuft der Aufschwung keineswegs risikofrei. Als Konjunkturbremse erweist sich in der Gesamtbetrachtung u.a. der Bausektor, der vom Vorkrisen-Niveau nach wie vor weit entfernt ist. Das spürt auch die davon direkt abhängige Fenster- und Türenbranche. Deshalb stuft der Vorstand der Roto Frank AG das für das Unternehmen relevante internationale Marktumfeld per saldo als "unverändert schwierig" ein. Die Roto-Gruppe selbst meldet aber für 2010 eine "außerordentlich positive Firmenkonjunktur" und geht davon aus, das Jahr mit einem zweistelligen Umsatzplus abzuschließen. Der mit erneuten Marktanteilsgewinnen verbundene Erfolg sei nicht zuletzt auf eine "ausgezeichnete Lieferperformance" zurückzuführen, hieß es Mitte Oktober während des 5. Internationalen Fachpressetages. Auch für 2011 zeigte sich das Management in Barcelona recht optimistisch.

Bauwirtschaft reagiert entsetzt auf geplante EU-Richtlinie gegen Zahlungsverzug (12.10.2010)
Entsetzt zeigte sich die deutsche Bauwirtschaft über ein Vorhaben der EU, das insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen eigentlich zu einer schnelleren Bezahlung von Rechnungen verhelfen soll. "Genau das Gegenteil ist der Fall", so die einhellige Einschätzung des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes und des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie in Berlin.

Zimmerer wieder Vize-Europameister (4.10.2010)
Die Zimmerer-Nationalmannschaft von Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hat bei der Europameisterschaft der Zimmerer 2010 im italienischen Bruneck erfolgreich den Titel des Vize-Europameisters verteidigt. In der Mannschaftswertung sicherte sich das deutsche Team die Silbermedaille. In der Einzelwertung belegte Philipp Stich (21) aus Thüringen den 2. Platz, Sören Schierbaum (20) aus Niedersachsen den 4. Platz und Paul Dobler (21) aus Baden-Württemberg den 8. Platz.

ZDB: „Ersatzbau muss integraler Bestandteil des Energiekonzepts werden“ (26.9.2010)
„Es kann nicht sein, dass der Ersatzneubau aus dem Energiekonzept der Bundesregierung gestrichen wird. Ich empfehle dringend, die ökonomischen Gegebenheiten zur Kenntnis zu nehmen. Wohnungen, die in den 1950er bis Anfang der 1970er Jahre gebaut wurden - es handelt sich allein in den alten Bundesländern um ca. 16 Mio. Wohneinheiten -, sind zwar grundsätzlich sanierungsfähig, aber nicht sanierungswürdig, da diese Maßnahmen wirtschaftlich nicht darstellbar wären“, wettert ZDB-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Karl Robl in einem gleichlautenden Schreiben an die Minister Röttgen, Pofalla, Brüderle und Ramsauer.

Was wird aus dem Gebäudesanierungsprogramm? (20.9.2010)
Bis 2020 will die Bundesregierung den Wärmebedarf in Gebäuden um 20 Prozent reduzieren. Nach Berechnungen der dena müsste hierfür vor allem das Gebäudesanierungsprogramm der KfW Bankengruppe auf 5 Milliarden Euro pro Jahr aufgestockt werden. "Wenn jetzt den schönen Worten im Energiekonzept nicht deutliche Taten folgen, werden wir unsere Einsparziele im Gebäudebereich definitiv nicht erreichen können", warnt Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.

Geschäftslage noch besser als die kurzfristigen Erwartungen (14.9.2010)
Die Bauunternehmen im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes schätzen ihre Geschäftslage im August in den alten Ländern im Wohnungsbau und Gewerbebau noch einmal etwas besser ein als im Vormonat. Demgegenüber stellt sich die Lage im öffentlichen Bau - im Hoch- wie im Tiefbau - unverändert dar. Meldungen zu einer guten Geschäftslage bleiben hier fast völlig aus, angezogen haben die Meldungen zu einer unbefriedigenden Lage. Auch in den neuen Ländern zeigt sich die Lage im Wohnungsbau noch am besten. Im gewerblichen Bau und öffentlichen Bau überwiegen die verhaltenen Urteile.

Neue Mindestlöhne im Baugewerbe ab 1. September 2010 (22.8.2010)
Am 1. September 2010 werden neue Mindestlöhne für das Baugewerbe mit allgemeinverbindlicher Wirkung in Kraft treten. Der bereits in der Tarifrunde 2009 abgeschlossene Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 2009 mit einer Laufzeit bis zum 30. November 2011 sieht eine dreistufige Erhöhung der Mindestlöhne vor (vgl. die nachfolgende tabellarische Übersicht). Dieser Tarifvertrag ist durch die Siebte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Baugewerbe vom 24. August 2009 (veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 128, S. 2996 ff. vom 28. August 2009) für allgemeinverbindlich erklärt worden.

Kürzung der Städtebauförderung (15.8.2010)
Die geplante Kürzung der Mittel zur Städtebauförderung erfolgt vor dem Hintergrund der aktuellen Konsolidierungsmaßnahmen zum Bundeshaushalt. Dies erklärte die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/2664) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/2555) zur ”Zukunft der Städtebauförderung".

Auftragserteilung aus Konjunkturpaketen ebbt ab (18.7.2010)
Bauunternehmen konnten auch im Juni ihre Produktion saisontypisch steigern. Die Geschäftslage hat sich insbesondere im Wohnungsbau wie auch im Wirtschaftsbau verbessert - das ergab die monatliche Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB) unter seinen Mitgliedsbetrieben.

ZDB erwartet stabile Umsatzentwicklung 2010 und deutlichen Einbruch 2011 (23.6.2010)
ZDB-Präsident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein zog anlässlich der ZDB-Sommerpressekonferenz ein durchwachsenes Fazit: „Insgesamt wird der Umsatz im Bauhauptgewerbe 2011 auf 80 Mrd. Euro und damit um 2% zurückgehen. Für 2010 erwarten wir nach wie vor einen Umsatz von 81,6 Mrd. Euro.“

Bauaufsichtliche Zulassung für Beschichtungen von vor Ort verlegter Parkettsysteme (17.5.2010)
Seit dem 1. März 2010 sollte die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Produkten für die Parkett-Beschichtung (Versiegelung oder Öle) durch eine bauaufsichtliche Zulassung nachgewiesen werden müssen. Durch Intervention verschiedener Kreise, insbesondere auch durch die Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB, wurde diese Verpflichtung bis zum Jahresende 2010 ausgesetzt. Gleichwohl will sich der ZDB auch weiterhin für eine Lösung einsetzen.

Bauwirtschaft blickt positiv auf 2010; Sorge bereitet 2011 (9.5.2010)
„Die Bauwirtschaft beurteilt das Jahr 2010 durchweg positiv - wenn wir auch davon ausgehen, dass es im Bauhauptgewerbe schlechter als in den Bereichen Ausbau und Dienstleistungen laufen wird. Was uns wirk­lich Sorge bereitet, ist die Entwicklung im Jahr 2011.“

ZDB fordert: „Keine Steuergelder an chinesische Staatsunternehmen!“ (18.4.2010)
„Die Vergabe von zwei Losen im Rahmen des Ausbaus der A2 Warschau - Lodz in Polen (siehe Google-Maps) an den chinesischen Staatskonzern COVEC ist ein Skandal. Das Angebot von COVEC lag 60 % unter dem kalkulierten Ausschreibungs­preis der polnischen Behörden und immer noch um knapp ein Drittel unter den Ange­boten der mitbietenden europäischen Konkurrenten,“ so der ZDB-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Karl Robl in einem Schreiben an Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer.

Farbe - Ausbau & Fassade verspricht neuen Schwung für die Branche (6.4.2010)
Im 200. Jubiläumsjahr von Goethes Farbenlehre kamen trotz der gerade gestarteten Baustellensaison rund 48.000 Besucher zu den 442 Ausstellern auf der "Farbe - Ausbau & Fassade" (FAF). 2010 war München erstmalig Gastgeber für das nationale und interna­tionale Maler-, Lackierer- und Stuckateurhandwerk.

Tünchen in München: Farbe - Ausbau & Fassade 2010 (21.3.2010)
"Bunt ist meine Lieblingsfarbe!" - dieser Wunsch von Walter Gropius könnte in München vom 24. bis 27. März 2010 in Erfüllung gehen. Dann findet in der bayerischen Landeshauptstadt zum 5. Mal die Fachmesse "Farbe - Ausbau & Fassade" statt. Über 360 Aussteller (Stand: 3.12.2009) aus dem In- und Ausland setzen auf den wichtigsten Treffpunkt für Maler, Lackierer, Stuckateure, Trockenbauer, Fliesenleger, Raumausstatter und Bodenleger. Rund 100 Unternehmen sind erstmalig oder nach einer Pause wieder auf der Messe.

ZDB zur Baukonjunktur 2009 bis 2011 (7.3.2010)
Der Umsatz im Bauhauptgewerbe lag in 2009 bei 82,2 Mrd. Euro. Das entspricht einem Rückgang von 4%. Trotz des Einbruchs im Wirt­schafts­bau um 9% ist dieser die umsatzstärkste Sparte geblieben, gefolgt vom öffentlichen Bau, der ein Plus von 3,4% verzeichnet. Schlusslicht ist der Wohnungsbau mit minus 4,8%.

Deutsche bauen aufs Eigenheim und die Unterstützung des Staates (21.2.2010)
Viele Deutschen wünschen sich mehr staatliche Unterstützung, um ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können; eine verstärkte Wohnbauförderung wäre dabei vor allem Familienförderung. 1,5 Mio. Mieter, vor allem aus Mittel- und Großstädten, planen aktuell, in den kommenden zwei bis drei Jahren Wohneigentum zu erwerben.

Betonwerksteinpreis 2010 geht an Ferdinand-von-Steinbeis-Schule (14.2.2010)
Für besondere Leistungen im Bereich "Innovation" wurde die Meisterschule der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule für Betonwerker mit dem "Betonwerksteinpreis 2010" ausgezeichnet. Verliehen wurde diese Auszeichnung vom Dachverband des Betonstein- und Terrazzoherstellerhandwerks.

Merkblatt "Abdichtung in Verbund mit Fliesen und Platten" aktualisiert (6.2.2010)
Das Merkblatt „Abdichtungen im Verbund mit Fliesen und Platten“ wurde überarbeitet und neu veröffentlicht. Das Merkblatt beschreibt flüssig zu verarbeitende Verbundabdichtungen im Innen- und Außenbereich mit Fliesen und Platten unter Berücksichtigung definierter Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen und Untergründe. Es ersetzt die Ausgabe Januar 2005.

Überarbeitete Bauvertragsmuster von Haus & Grund und ZDB (31.1.2010)
Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) und die Eigen­tü­mer­schutz-Gemeinschaft Haus & Grund haben ihre im August 2008 erstmals gemeinsam herausgegebenen Bauvertragsmuster optimiert und anwenderfreundlicher gestaltet. Die Vertragsmuster sind ab sofort kostenlos bei ZDB-Meisterbetrieben, in Haus & Grund-Ortsvereinen und im Internet erhältlich.

CO₂-Gebäudesanierung wird fortgesetzt ... aber reduziert (26.1.2010)
Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, hat am 22. Januar im Bundestag den Haushaltsentwurf für sein Ministerium vorgestellt. Wegen der vorläufigen Haushaltsführung, durch die auch ein Zusagestopp bei einigen KfW-Programmen erforderlich wurde, sei es zu "Irritationen gekommen".

Berufsgruppe Fußbodenbau (24.1.2010)
„Das Estrich- und Belaggewerbe gehört der Berufsgruppe Ausbau im ZDB (Zimmerer, Stuckateure, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Estrichleger, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer und Trockenbaumonteure) an und ist hier richtig platziert.“, sagte der Vorsitzende der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE