Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V.

FIW München

Lochhamer Schlag 4
D - 82166 Gräfelfing
Telefon: +49 (89) 85800-0
URL: fiw-muenchen.de
E-Mail an FIW München

Untersucht: Das Verhalten von Dämmungen bei/nach Hochwasser (Langfassung) (14.7.2013)
Untersuchungen im Auftrag des Gesamtverbandes Dämmstoffindustrie (GDI) zeigen: Für die meisten von einem hochwasser betroffenen Dämmstoffe sind keine Probleme zu erwarten. Für einige Dämmstoffe hat das Wasser zu einer deutlichen Veränderung der mechanischen Eigenschaften geführt, die nicht reversibel sind.

GDI hat das Verhalten von Dämmstoffen bei Hochwasser untersuchen lassen (Kurzfassung) (14.7.2013)
Nach den Fluten kommt das große Reinemachen: Viele Schäden, die ein Hochwasser am und im Eigenheim verursacht, sind auf einen Blick zu er­ken­nen. Doch wie steht es um das Mauerwerk und die Wärmedäm­mung? Diese Frage stellen sich viele betroffene Hausbesitzer.

„Fachforum Statik und Bauphysik“ mit KLB, Duotherm und Grupor viermal im April (2.4.2013)
Strengere gesetzliche Anforderungen nötigen Architekten und Fach­planern immer diffizileres Fachwissen ab. Im Rahmen einer Koopera­tionsveran­stal­tung wollen deshalb die Unternehmen KLB Klima­leicht­block, Duotherm und Grupor im April interessierten Fachleuten umfang­reiche Informationen aus den Bereichen Statik und Bauphysik bieten.

Anforderungen an die (PUR/PIR-)Wärmedämmung von solargenutzten Flachdächern (5.1.2013)
Flachdächer werden immer häufiger für die Aufstel­lung von Solaranla­gen genutzt und sind damit erhöhten Belas­tungen, z.B. durch Windlast und Begehung, ausgesetzt. Um die dauerhafte Funktionstüchtigkeit des Daches bei solarer Nutzung zu gewährleisten, muss die Wärmedämm­schicht aus­reichend druckfest sein.

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE