LBS

Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen

Friedrichstraße 83
D - 10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 20225-5398
Telefax: +49 (30) 20225-5395
URL: lbs.de

Urteile deutscher Zivilgerichte zum Thema Dach und seiner Nutzung (4.12.2015)
Viele schätzen es sehr, im Dachgeschoss zu wohnen. Der LBS-Infodienst Recht und Steuern hat in einer Extra-Ausgabe neun Urteile deutscher Gerichte zusammengestellt, in denen es ausschließlich um das Dach­ge­schoss geht.

Wenn die Photovoltaikanlage blendet - neues/weiteres Urteil (2.12.2015)
Photovoltaikanlagen liegen zwar seit vielen Jahren bei vielen Hausbesitzern im Trend; sie schaffen allerdings auch immer wieder unerwartete(?) Pro­bleme mit der Nachbarschaft - beispielsweise wenn die PV-Module bei Son­nenschein eine hohe Blendkraft entwickeln.

Urteil: Keine Mietminderung wegen leichter Parkettverfärbung (25.11.2015)
Wenn der vertragsgemäße Gebrauch einer Mietwohnung nicht mehr in vol­lem Umfang möglich ist, dann besteht prinzipiell die Möglichkeit der Miet­min­derung. Allerdings erwarten Gerichte dabei schon einen gewis­sen Min­destgrad der Beeinträchtigung.

Recht auf stabile Wände: Mieter sollten Küchenschränke aufhängen können (9.11.2015)
Über manches kann man im Zusammenhang mit der Ausstattung einer Woh­nung diskutieren - einige Merkmale sind aber unabdingbar, um von einer vertragsgemäßen Nutzung einer Immobilie sprechen zu können.

Duldungspflicht: PV-Anlage durfte trotz blendender Störung des Nachbarn bleiben (7.10.2015)
Eigentlich ist die Sache blendend klar: Wenn ein Grundstückseigentümer Störungen verursacht, die sich auf seine Nachbarschaft auswirken, dann sind diese Störungen zu beseitigen. Aber es gibt Ausnahmen!

Nicht jeder „Freisitz“ erfüllt die Bedingungen der Wohnflächenverordnung (28.9.2015)
Balkone und Terrassen dürfen in einem gewissen Umfang der Wohnflä­che angerechnet werden und können sich damit auf den Miet- und auch Kauf­preis auswirken. Doch es ist erforderlich, dass diese „Frei­sit­ze“ gewisse Mindeststandards erfüllen, um wirklich berücksichtigt wer­den zu können.

Das eigene Zuhause gilt für die Mehrheit der Deutschen als sichere Altersvorsorge (2.8.2015)
Die gesetzliche Rente wird in der Regel nicht ausreichen, um den ak­tu­ellen Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten; das Standardren­ten­niveau lag 2014 nur noch bei gut 48 Prozent.

Wellness zu Haus' vor Gericht (20.7.2015)
Sauna, Whirlpool, Schwimmbecken - viele Menschen wollen Wellness nicht mehr nur während ihres Jahresurlaubs genießen, sondern auch im Alltag bei sich zu Hause. Aber das ist nicht immer in einer kleinen (Miet-)Wohnung möglich. Der Infodienst Recht und Steuern der LBS hat zum Thema acht Urteile zusammengestellt.

Kann ein Treppenlift als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend gemacht werden? (8.6.2015)
Treppenlifte sind vielfach die letzte Möglichkeit, behinderten Personen in­nerhalb ihres eigenen Hauses eine gewisse Mobilität zu ermög­lichen. Unter welchen Voraussetzungen kann allerdings der Einbau steuerlich als außergewöhnliche Belastung anerkannt werden?

„Markt für Wohnimmobilien 2015“ sieht leichte Entspannung auf dem Wohnungsmarkt (31.5.2015)
Die Landesbausparkassen (LBS) rechnen mit einer leichten Entspannung auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Aktuelle Erhebungen der LBS gehen zwar von einer weiterhin lebhafte Immobiliennachfrage mit steigenden Preisen aus - allerdings mit einer geringeren Dynamik im Vergleich zu den vergangenen drei Jahren.

78% der Modernisierer sind mit ihrem energetischen Umbau zufrieden (10.5.2015)
Laut LBS-Studie „Modernisierung in Deutschland“ sind 78% mit dem Ergeb­nis ihrer Modernisierung zufrieden. Für 68% der Befragten hat sich der Wohnkomfort ihres Zuhauses stark verbessert.

Vorkaufsrecht achten! (10.5.2015)
Wenn für eine Mietwohnung ein Vorkaufsrecht besteht, dann sollte der Eigentümer nicht einfach darüber hinweg gehen. Sonst droht ihm laut Bundesgerichtshof, dass er im Nachhinein gegenüber dem benach­tei­ligten Mieter Schadenersatz leisten muss.

Bundesfinanzhof urteilte über Steuern bei selbsterzeugtem und -genutztem Strom (4.5.2015)
Eine Privatperson betrieb im eigenen Keller ein BHKW und gab selbst pro­du­zierten Strom gegen Entgelt auch an das Netz ab. Insofern war er um­satz­steuerrechtlich als Unternehmer zu betrachten - zumal er Mehr­wert­steuer für die Anschaffung geltend machte.

Wohnen kostet durchschnittlich 28% des verfügbaren Haushaltsnettoeinkommens (28.4.2015)
Energie, Wasser, Instandhaltung und gegebenenfalls Miete - ein Dach über dem Kopf kostet eine ganze Menge Geld. Im Schnitt haben die deutschen Haushalte 2013 rund 28% ihres verfügbaren Haushalts­netto­ein­kommens fürs Wohnen ausgegeben.

Energieversorger hat bei Geräteaustausch einen Termin vorzuschlagen (15.4.2015)
In Zeiten, in denen die Menschen beruflich wie privat viel unterwegs sind, stellen Handwerkertermine gelegentlich ein Problem dar. Mal passt es dem Immobilien­besitzer nicht, mal dem Dienstleister nicht. Doch wer muss eigentlich den ersten Ter­minvorschlag machen?

Anteil der Single-Haushalte liegt bei 37% (25.2.2015)
Mit einer Quote von 37 Prozent sind Single-Haushalte laut Statis­ti­schem Bundesamt der häufigste Haushaltstyp in Deutschland. Dabei kann der Begriff „Single“ täuschen, immerhin ist mehr als ein Drittel der Alleinlebenden älter als 64 Jahre.

Hundekratzer im Parkett gehören ggf. zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Wohnung (19.2.2015)
Wenn die Hundehaltung in einer Mietimmobilie ausdrücklich erlaubt ist, dann hat der Eigentümer nach dem Auszug des Mieters keinen An­spruch auf die Beseitigung von „normalen“ Kratzspuren im Parkettbo­den.

Fliesen als Streitobjekte (16.2.2015)
Generell gelten Wand- und Bodenfliesen als eher robust. Doch auch bei Fliesen kommt es immer wieder zu Schäden. Sei es, dass die Ober­flä­chen gleich nach dem Verlegen bei näherem Hinsehen feine Kratzspuren auf­wei­sen, oder ein Mieter gegen den Willen des Eigentümers diverse Fliesen angebohrt hat.

LBS: „Interesse am Bausparen ungebrochen. Kunden kaufen Zinssicherheit.“ (15.2.2015)
Bausparen steht offenbar weiter hoch im Kurs - das jedenfalls lässt das Neugeschäftsergebnis 2014 der Landesbausparkassen (LBS) vermuten, das mit einem Volumen von 35,8 Milliarden Euro (-0,4%) das hohe Ni­veau des Vorjahres wieder erreicht habe.

Bausparkassen im Test: Tops und Flops für Bausparer (25.1.2015)
Kunden von Bausparkassen müssen durch Beratungsfehler und schlechte Angebote oft tausende Euro zu viel zahlen oder ihren Immobilienkauf um Jahre verschieben. Nur drei der 20 Bausparkassen überzeugten - zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der Februar-Ausgabe von Finanztest.

Nur Rohbau gekauft? Eine Frage zur Festsetzung der Grunderwerbsteuer (5.1.2015)
Grundstückskäufer sind bestrebt, den Nennwert des erworbenen Ob­jekts gegenüber dem Finanzamt gering zu halten, denn danach bemisst sich die Grunderwerbsteuer. Auf raffinierte Vertragsgestaltungen rea­giert der Fiskus empfindlich.

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE