Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0172 jünger > >>|  

Wo gibt es Fördermittel für Solarwärmeanlagen?

(11.2.2004) Im Jahr 2004 können Hauseigentümer, die sich für eine Solarwärmeanlage entscheiden, verschiedene Finanzspritzen in Anspruch nehmen. Neben Fördermitteln des Bundes bieten auch einzelne Länder sowie einige Kommunen, Energieversorger und Hersteller Unterstützung an. Die Initiative Solarwärme Plus rät, sich vor dem Kauf einer Anlage gründlich über die Fördermöglichkeiten zu informieren:

  • Die Erstinstallation aller Kollektortypen wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mit 110 Euro pro angefangenen Quadratmeter bezuschusst (60 Euro gibt es ab 200 Quadratmetern Kollektorfläche). Für Hauseigentümer ist dieses Programm am interessantesten. Für einen Vier-Personenhaushalt reichen etwa sechs Quadratmeter aus, um bis zu 60 Prozent Energie für die Warmwasserbereitung solar zu gewinnen. Wer seine bestehende Solarwärmeanlage erweitern möchte, kann ebenfalls mit 60 Euro pro Quadratmeter neuer Kollektorfläche rechnen.
  • Ab Juni müssen die geförderten Kollektoren den Qualitätsstandards des Umweltzeichens Blauer Engel entsprechen. Dies haben die Hersteller gegenüber dem Bafa nachzuweisen. Die Mehrzahl der Kollektoren soll aber bereits diese Anforderung erfüllen.
  • Überdies ist es auch möglich, die Investition in Solartechnik mit Darlehen zu finanzieren: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet dafür zinsverbilligte Kredite an, zum Beispiel im Rahmen des CO₂-Minderungsprogramms.
  • Auch einzelne Bundesländer unterstützen die Anschaffung solarthermischer Anlagen. Die Programme fördern entweder mit Zuschüssen oder in den meisten Fällen mit zinsgünstigen Krediten. Unter bestimmten Auflagen stehen beispielsweise in Niedersachsen Vermietern zinslose Darlehen über zehn Jahre zur Verfügung. Die Voraussetzung dafür ist, dass beispielsweise die alte Heizung durch einen Gas-Brennwertkessel mit Solarwärmeanlage ersetzt wird.
  • Auf regionaler Ebene gibt es vereinzelt Unterstützung von den Kommunen und Energieversorgungsunternehmen. Einige Hersteller von Solaranlagen bieten zudem Anreize für eine Investition in umweltschonende Solartechnik an.

In jedem Fall lohnt sich vor der Anschaffung einer Solarwärmeanlage eine gründliche Fördermittel-Recherche bei den genannten Stellen. Die Vorlage eines Angebots vom Heizungsfachbetrieb wird bei vielen Förderprogrammen vorausgesetzt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: