Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0271 jünger > >>|  

Industrietore fernwarten via Web

(18.2.2009; Hinweis vom 13.10.2015: Die Fernwartung von Toren, wie in diesem Beitrag beschrieben, wird von Teckentrup nicht mehr angeboten! Das Unternehmen trägt damit der veränderten Welt hinsichtlich der digitalen Sicherheit Rechnung.) Industrietore müssen regelmäßig gewartet werden. Um diese Unvermeidlichkeit möglichst effizient gestalten zu können, hat Teckentrup auf der R+T ein Fernwartungssystem für Industrietore vorgestellt. Es überträgt 40 Parameter von Tor und Antrieb und kann Störfälle per SMS oder E-Mail melden. Notwendige Arbeiten am Tor sollen sich dadurch besser planen lassen - was dem Wartungsbetrieb nachvollziehbar Zeit und Kosten spart. Neben dieser Innovation stellte Teckentrup zur R+T den sensitiven Bodenabtaster SBA vor. Er erkennt Veränderungen der Bodenhöhe und passt die Endlagen entsprechend an. Das schone Tor und Antrieb verspricht Teckentrup.

Zum Teckentrup Fernwartungssystem K6 gehören eine spezielle Software und ein Router, der den Zugang zum Internet herstellt. Der Weg ins Web ist mit einem Passwort geschützt und erfolgt über eine sichere Verbindung.  Das System prüft, überwacht und steuert 40 Parameter - u.a. ...

  • den Sicherheitskreis,
  • die Endlagen,
  • die Not-Aus-Funktion sowie
  • die Lichtschranke.

Störfälle können sofort per SMS oder E-Mail gemeldet werden. In vielen Fällen kann der Monteur sofort online reagieren und z.B. die Endlagen über die Internetverbindung neu justieren.

Das System registriert alle Torbewegungen, auch dadurch lassen sich die Wartungsintervalle besser planen. Beispielsweise lässt sich schon vor dem Ortstermin erkennen, ob (für Arbeiten an den Wellen und Federn) eine Hebebühne notwendig sein wird oder nicht. Besonders sinnvoll ist der Einsatz an Toren von Behörden, Polizei, Feuerwehren und Logistikunternehmen. Gerade sie sind auf den störungsfreien Betrieb ihrer Tore angewiesen und verfügen oft über viele Toranlagen. Der nachträgliche Einbau des K6-Systems ist möglich.

Wer ohne Web-Service auskommen möchte oder muss, kann alle Daten mit dem "kleinen Bruder", dem K5-Modul, direkt am Tor erfassen. Schon diese Lösung spart Zeit, da der Monteur zur Kontrolle nicht mehr auf die Leiter steigen muss.

SBA-Sensor: Automatische Bodenanpassung

Das SBA-Modul für die Sensitive Bodenanpassung dient dem Schutz der Torunterkante und des Antriebes. Der Sensor meldet die Bodenberührung des Tores und stoppt den Antrieb. Ohne den Sensor würde der Antrieb versuchen, das Tor in seine Endposition zu drücken, auch wenn der Boden höher liegt als programmiert. Das kann beispielsweise durch frisch verlegten Estrich oder im Winter durch eine Eisschicht in der Toreinfahrt verursacht sein. Mit dem SBA-Sensor stoppt das Tor automatisch. Der Sensor kann bei allen Teckentrup-Industrietoren auch nachgerüstet werden.

siehe auch für weitere Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)