Baulinks > Baubranche > Baukonjunktur

Baukonjunktur / Baumarkt aktuell

  - Marktdaten zur Bauwirtschaft und Immobilienbranche
  - Lageeinschätzungen der Bau- und Architekturbranche

In diesem Januar 15,6% weniger Umsatz im Bauhauptgewerbe als im Januar 2020 (11.4.2021)
Der Umsatz im Bauhauptgewerbe war im Januar 2021 15,6% niedriger als im Januar 2020. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis vor­läu­fi­ger Zah­len weiter mitgeteilt hat, stieg aber die Zahl der Beschäftigten um 1,3% gegenüber dem Vorjahresmonat. weiter lesen

Dachdeckerbetriebe 2020 mit 7% Umsatzplus (11.4.2021)
Das Dachdeckerhandwerk erwirtschafte im ersten Corona-Jahr einen Jahresumsatz von 11,4 Mrd. Euro - 746 Mio. Euro mehr als 2019, was einem Umsatzplus von 7% entspricht. Auch 2021 wird mit einer zu­min­dest zufriedenstellenden Ertragslage im Dachdeckerhandwerk gerech­net. weiter lesen

Weitere Verbände warnen vor Preiserhöhungen und Lieferengpässen (11.4.2021)
Hiobsbotschaften allerorten: Die Hersteller wichtiger Rohstoffe haben Lie­fer­schwierigkeiten angekündigt. Davon betroffen sind auch Rohstoffe zur Herstellung von Dämmstoffen, Schäumen, Putzen, Mörtel, Holz­werk­stof­fen und Metallteilen. weiter lesen

Wohngebäude im Februar 3,1% teurer als im Vorjahr (Bauletter vom 9.4.2021)
Die Neubaupreise für konventionell gefertigte Wohngebäude sind im Februar 2021 um 3,1% gegenüber Februar 2020 gestiegen. Im November 2020 waren die Preise im Vorjahresvergleich noch um 0,1% gesunken - wegen der Mehrwertsteuersenkung. weiter lesen

27.654 neue Wohnungen im Januar genehmigt (Bauletter vom 8.4.2021)
Im Januar 2021 ist in Deutschland der Bau von 27.654 Wohnungen genehmigt worden - das waren saison- und kalenderbereinigt 5,1% mehr als im Dezember 2020. weiter lesen

Häuserpreisindex 2020: Preise für Wohnimmobilien um 8,1% gestiegen (30.3.2021)
Die Preise für Wohnimmobilien lagen in Deutschland im 4. Quartal 2020 durchschnittlich 8,1% höher als im Vorjahresquartal. Gegenüber dem 3. Quartal 2020 stiegen die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Wohnungen um durchschnittlich 2,6%. weiter lesen

Bayerische Ingenieurekammer-Bau sieht Licht am Corona-Horizont (29.3.2021)
Die Corona-Pandemie hat die bayerischen Ingenieurbüros weniger hart getroffen, als noch im Frühjahr 2020 erwartet - das geht aus der Kon­junk­tur­um­frage 2021 hervor, welche die BayIkaBau unter ihren rund 7.200 Mitgliedern im März 2021 durchgeführt hat. weiter lesen

Fertighäuser steigern ihren Marktanteil auf 22,2% (28.3.2021)
22,2% der insgesamt 105.962 neu genehmigten Ein- und Zwei­fa­mi­lien­häuser in Deutschland waren nach Destatis-Angaben im letzten Jahr Fertighäuser. Höher war die Fertigbauquote nach Angaben des Bun­des­ver­bands Deutscher Fertigbau (BDF) noch nie. weiter lesen

14% weniger Umsatz in der Bauwirtschaft zu Jahresbeginn - aber... (28.3.2021)
Der Umsatz im Bauhauptgewerbe erreichte nach den Daten des Statis­tischen Bundesamtes im Januar in den Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten insgesamt ca. 4,2 Mrd. Euro und damit ein Minus von ca. 14% (real: -15,5%). weiter lesen

ifo-Geschäftsklimaindex fürs Bauhauptgewerbe mit höchstem Wert seit einem Jahr (26.3.2021)
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich auch insgesamt ver­bes­sert: Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im März auf 96,6 Punkte gestiegen, nach korrigierten 92,7 Punkten im Februar. Das ist der höchste Wert seit Juni 2019(!). weiter lesen

Deutsche Hypo-Immobilienklima mit Frühlingsgefühlen (21.3.2021)
Das Deutsche Hypo Immobilienklima erwacht in der 159. Monats­be­fra­gung unter rund 1.200 Immobilienexperten aus dem Winterschlaf: Gegenüber dem Vormonat stieg der Index im März um 11,3% auf nun 79,1 Zählerpunkte. Sowohl das Investmentklima als auch das Ertrags­klima trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. weiter lesen

Postbank Wohnatlas: Immobilienpreise im Corona-Jahr weiter gestiegen (14.3.2021)
Die Nachfrage nach Wohneigentum ist ungebrochen, die Kaufpreise ver­zeichneten auch 2020 einen Anstieg. In mehr als 94% aller deutschen Landkreise und kreisfreien Städte wurden Wohnimmobilien teurer. weiter lesen

Fenstermarkt weiterhin auf Wachstumskurs (14.3.2021)
Entgegen den Befürchtungen von Branchenvertretern gegen Mitte des vorigen Jahres konnte sich der deutsche Fenstermarkt auch 2020 weiter gut entwickeln, insbesondere dank des Wohnungsneubaus - das zeigen u.a. aktuelle Daten von Branchenradar.com. weiter lesen

6,2% mehr Umsatz im Ausbaugewerbe im Jahr 2020 (12.3.2021)
Das Ausbaugewerbe hat 2020 einen 6,2% höheren Umsatz erzielt als 2019. Damit ist der Umsatz des Ausbaugewerbes im siebten Jahr in Folge gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter ermittelt hat, konnten 2020 alle Wirtschaftszweige des Aus­bau­ge­werbes Umsatzzuwächse verzeichnen. weiter lesen

1,4% mehr Umsatz im Handwerk im Jahr 2020 (12.3.2021)
Das zulassungspflichtige Handwerk hat 2020 trotz der Corona-Krise einen 1,4% höheren Umsatz als 2019 erzielt. Treibende Kraft waren die Um­satz­stei­ge­rungen im Bauhauptgewerbe und im Ausbaugewerbe - dies teilt Destatis anhand vorläufiger Ergebnisse aus den Umsatzsteuervoranmeldungen mit. weiter lesen

Bauwirtschaft blickt mit verhaltener Zuversicht auf 2021 und erwartet Umsatzplus von rund 1% (11.3.2021)
„Wir blicken auf ein kompliziertes Jahr 2020 zurück, das uns immerhin noch ein Umsatzwachstum von 2,5% gebracht hat. Allerdings ist das Jahr bei unseren Mitgliedern sehr unterschiedlich verlaufen.“ weiter lesen

Umsatz im Bauhauptgewerbe im Jahr 2020: +4,9 % zum Jahr 2019 (10.3.2021)
Der Jahresumsatz im Bauhauptgewerbe ist 2020 um 4,9% gegenüber 2019 gestiegen. Damit erzielte das Bauhauptgewerbe trotz der Corona-Krise im achten Jahr in Folge einen Umsatzanstieg. weiter lesen

Baukonjunktur 2020: 98,3 Mrd. Euro Umsatz, 86,5 Mrd. Euro Auftragseingang, 505.000 Beschäftigte (25.2.2021)
Den Jahresumsatz konnten die circa 9.100 befragten Betriebe im Ver­gleich zu 2019 um 6,1 Mrd. Euro (+6,6%) auf einen neuen Höchststand treiben. Das sehr hohe Volumen der Auftragseingänge 2019 konnte 2020 jedoch nicht gehalten werden. weiter lesen

Immer mehr Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (Bauletter vom 25.2.2021)
Wohnen und Bauen stehen im Spannungsfeld zwischen dem Wunsch nach Komfort, wachsenden Kosten und den ökologischen Erfor­der­nis­sen. Das spiegelt sich auch in den Daten zu neu gebauten Wohnhäusern wider, wo zuletzt die Mehrfamilienhäuser überwogen. weiter lesen

Ingenieurunternehmen befürchten nachlassende Investitionsbereitschaft (15.2.2021)
81% der Ingenieurunternehmen beurteilen ihre Situation zu Jahres­be­ginn gut bzw. sehr gut, 19% als ausreichend bzw. schlecht. 18% der Unternehmen verzeichneten 2020 einen Umsatzrückgang - das waren deutlich mehr als in den Jahren zuvor. weiter lesen

Interhyp sieht Trend zu leicht steigenden Bauzinsen in der zweiten Jahreshälfte (7.2.2021)
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie halten die Zinsen für Immobi­lien­darlehen auch im Februar auf einem sehr günstigem Niveau: So liegen derzeit (noch) die Konditionen für zehnjährige Darlehen im Schnitt bei rund 0,8%. weiter lesen

2018 Flächenverbrauch von 56 ha/Tag, und Bundesrepublik verfehlt ihr 30-Hektar-Ziel 2020 (2.2.2021)
2018 hat sich die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland jeden Tag um 56 Hektar vergrößert. Angaben für das Jahr 2019 liegen noch nicht vor - dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfra­ge der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. weiter lesen

Neuer MCX (Munich Strategy Construction Index) bildet Baubranche in Echtzeit ab (2.2.2021)
Die auf die Baubranche spezialisierte Unternehmensberatung Munich Stra­tegy hat einen Leitindex entwickelt, der die Entwicklung der Bran­che an den globalen Kapitalmärkten beleuchtet. Der MCX basiert auf einer Auswahl von über 100 Global Playern. weiter lesen

Null-Wachstum für 2021: Bauunternehmen schauen verhalten positiv nach vorne (20.12.2020)
Der Bau hat die Herausforderungen durch die Corona-Krise gut gemeis­tert: Während die gesamtwirtschaftliche Bruttowertschöpfung in den ersten drei Quartalen preisbereinigt um 5,8% zurückging, legte sie im Baugewerbe real um 2,0% zu. weiter lesen

Investitionen des Baugewerbes 2019 um 6,2 % gestiegen (Bauletter vom 17.12.2020)
2019 haben die Bauunternehmen in Deutschland mit 20 und mehr Beschäftigten knapp 5 Mrd. Euro in Sachanlagen investiert - das waren 290 Mio. Euro mehr als 2018 (+6,2%). weiter lesen

Im August 0,9% bzw. 1,5% weniger Produktion im europäischen Baugewerbe im Vorjahresvergleich (19.10.2020)
Laut ersten Schätzungen von Eurostat stieg im August 2020 die sai­son­be­rei­nigte Produktion im Baugewerbe gegenüber dem Vormonat im Euroraum um 2,6% und in der EU um 2,4%. Gegenüber August 2019 sank allerdings erwartungsgemäß die Produktion. weiter lesen

Baureifes Land kostete 2019 im Schnitt 189,51 Euro/m² - 2009 waren es noch 122 Euro/m² (16.9.2020)
Besonders viel mussten Bauwillige für Bauland in den Stadtstaaten Berlin und Hamburg bezahlen - dort kostete der Quadratmeter Bauland 1.328,48 bzw. 1.157,91 Euro. Am wenigsten kostete Bauland in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. weiter lesen

Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten (Bauletter vom 13.8.2020)
Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Am Bau sind es konkret 11,1 Monate. weiter lesen

Wohnungsbestand Ende 2019: 42,5 Mio. Wohnungen und durchschnittlich 91,9 m² groß (29.7.2020)
Laut Statistischem Bundesamt gab es Ende 2019 in Deutschland 42,5 Mio. Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden - 0,7% oder 277.400 Woh­nun­gen mehr als 2018. Damit kamen Ende 2019 auf 1.000 Einwohner 511 Wohnungen und damit 16 Wohnungen mehr als neun Jahre zuvor. weiter lesen

Baufertigstellungen 2019: 2% mehr fertiggestellte Wohnungen und größter Bauüberhang seit 1998 (4.6.2020)
2019 wurden in Deutschland 293.000 Wohnungen fertiggestellt - 5.700 bzw. 2% mehr als im Vorjahr. Wie Destatis weiter mitgeteilt hat, wurde zuletzt 2001 eine höhere Zahl registriert. Der Bauüberhang ist auf insgesamt 740.400 Wohnungen angewachsen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE