Baulinks > Immobilien / Baufinanzierung > Baukosten / Immobilienpreise

Immobilien-Portal: Baukosten / Immobilienpreise

Bausparkassen: „Immobilienpreise schwächen Sparmotiv Wohneigentum“ (22.4.2018)
Immer mehr Normalverdiener haben Zweifel, ob sie sich ihren Traum vom Eigenheim wirklich erfüllen können. Die Bereitschaft jedenfalls, dafür ein Polster anzusparen, ist auf einem Tiefpunkt angekommen. weiter lesen

IVD: „Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer fördert Bildung von Wohneigentum“ (22.4.2018)
„Ein Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer wäre das einfachste und effektivste Mittel, um die Bildung von Wohneigentum zu fördern,“ kom­men­tier­te IVD-Präsident Jürgen Michael Schick die aktuelle Initiative der FDP-Frak­tion. weiter lesen

Hauspreise in 12 Monaten im Euroraum um 4,2% und in der EU um 4,5% gestiegen (11.4.2018)
Laut Hauspreisindex von Eurostat stiegen die Hauspreise im vierten Quar­tal 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal im Euroraum um 4,2% und in der EU um 4,5%. Gegenüber dem dritten Quartal 2017 stiegen die Hauspreise im Euroraum um 0,9% und in der EU um 0,7%. weiter lesen

Postbank Wohnatlas 2018: Immobilienpreise steigen bis 2030 (27.3.2018)
Die Immobilienpreise werden insbesondere in den urbanen Zentren und deren Umland weiter steigen. In mehr als der Hälfte der 401 deutschen Kreise und Städte können Haus- und Wohnungsbesitzer wohl davon ausgehen, dass ihre Im­mobilie bis mindestens 2030 an Wert zulegt. weiter lesen

Wohnungspreise steigen weiter - Stagnation vermutlich ab 3% Zinsen (11.3.2018)
Experten rechnen mit einer Erhöhung des Leitzinses Ende 2018 oder Anfang 2019. Auch wenn derzeit der Leitzins in der Eurozone noch auf einem historischen Tief liegt, so hat der Finanzmarkt bereits eine kleine Kehrt­wende vollzogen. weiter lesen

Höhere Risiken für Wohnungsmarkt-Blasen (26.2.2018)
Derzeit gibt es keine Hinweise auf eine allgemeine(!) Überhitzung des deutschen Immobilienmarktes. In den vergangenen zwei Jahren ist allerdings in einzelnen Regionen sehr wohl das Risiko für eine Blase am Geschosswohnungsmarkt gestiegen - u.a. zu diesem Ergebnis kommt das vierte RWI-Immobilienpreis-Monitoring. weiter lesen

vdp-Immobilienpreisindex stieg im Jahresdurchschnitt 2017 um 6,8% (19.2.2018)
Der Preisauftrieb am deutschen Immobilienmarkt hat sich 2017 weiter leicht beschleunigt. So stieg der auf Basis echter Transaktionsdaten er­mit­tel­te Immobilienpreisindex des Verbandes deutscher Pfand­brief­ban­ken (vdp) 2017 um 6,8% (2016: +6,4%). weiter lesen

Enge in Städten korreliert längst nicht immer mit dem Preis von Immobilien (11.2.2018)
In Deutschlands Städten kann es ganz schön eng werden. In München kommen 4.668 Einwohner auf den Quadratkilometer - so viel wie nir­gendwo anders. Das wirkt sich auf die Wohnungspreise aus. weiter lesen

IVD-Erschwinglichkeitsindex: Wohneigentum in Deutschland so erschwinglich wie 2012 (21.1.2018)
Die Immobilienpreise sind 2017 weiter angestiegen. Dennoch gilt Wohn­ei­gentum weiterhin als erschwinglich: Mit einem aktuellen Index­wert von 122,63 bleibt der vom Immobilienverband IVD erstellte Er­schwing­lich­keits­index auf einem hohen Niveau. weiter lesen

Hauspreise im III. Quartal im Euroraum um 4,1% gegenüber dem Vorjahr gestiegen (18.1.2018)
Laut Hauspreisindex (HPI) von Eurostat sind die Preise für Wohnhäuser im dritten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal im Euro­raum um 4,1% und in der EU um 4,6% gestiegen. weiter lesen

13 Mrd. Euro Grunderwerbsteuer allein 2016 und Optionen zur Reform der Grunderwerbsteuer (23.10.2017)
2016 spülte die Grunderwerbsteuer rund 13 Mrd. Euro in die Länderkas­sen - 270% mehr als 2009. Ziel müsste es aber sein, Käufer zu entlas­ten. Damit den Ländern dennoch ihre Einnahmen nicht wegbrechen, sollte die Grunderwerbsteuer gezielt reformiert werden. weiter lesen

August 2017: Baupreise für Wohngebäude im Jahresvergleich um 3,1% gestiegen (10.10.2017)
Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, sind in Deutschland die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude im August 2017 gegenüber August 2016 um 3,1% gestiegen - das ist der höchste Anstieg der Baupreise seit neun Jahren. weiter lesen

Plus 6%: Preise für Wohneigentum steigen 2017 erneut stärker als im Vorjahr (17.9.2017)
Die Wohneigentumspreise sind 2017 erneut gestiegen. Das zeigt der „Deutschlandtrend Wohneigentum 2017“ des IVD. Die jährliche IVD-Auswertung kommt zu dem Schluss, dass Wohneigentum im Deutsch­land-Mittel um mehr als 6% teurer wurde: weiter lesen

Immobilienpreisindex IMX verzeichnet erhebliche Preisanstiege in den letzten 10 Jahren (3.9.2017)
Mit dem Immobilienpreisindex IMX dokumentiert ImmobilienScout24 die Preisentwicklung von Eigentum und Mietobjekten. Das Ergebnis zeigt, dass heute in beiden Fällen erheblich tiefer in die Tasche gegriffen werden muss als noch vor zehn Jahren. weiter lesen

Kaufen oder Mieten? Die Kaufpreisspanne liegt bei 10 bis 61 Jahresnettokaltmieten (30.7.2017)
Trotz steigender Immobilienpreise ist in vielen Regionen Deutschlands Kaufen immer noch lohnender als Mieten. Gleichwohl heißt es jedoch „Augen auf beim Immobilienkauf", denn die Kaufpreise haben die Mie­ten mitunter auch weit abgehängt. weiter lesen

Kostenanteil des Rohbaus beim mehrgeschossigen Wohnungsbau auf 46% gesunken (19.10.2015)
Mit Spannung erwartet die Baubranche die Ergebnisse der Baukosten­sen­kungskommission, die voraussichtlich Ende November 2015 vorliegen und der Diskussion um Baukosten und -standards bestimmt weitere Impulse geben werden. weiter lesen

Studie „Kostentreiber für den Wohnungsbau“ von 7 Bau- und Immobilienverbänden (26.4.2015)
Bauen wird immer teurer und komplizierter: Um nahezu 40% sind die Kosten beim Neubau von Mehrfamilienhäusern seit 2000 gestiegen. Bei den reinen Baupreisen gab es im gleichen Zeitraum dagegen lediglich einen Anstieg von rund 27%. weiter lesen

Bestandsaufnahme von gemeinschaftlichen Wohnprojekten in Genossenschaften (11.1.2015)
Das BBSR hat eine Bestands­aufnahme von gemeinschaftlichen Wohn­pro­jekten in Genossenschaften vorgelegt. Die Analyse beschreibt u.a. Erfolgs­faktoren und Hemmnisse und formuliert Handlungsempfehlungen zur För­derung gemeinschaftlicher Wohnformen. weiter lesen

Nur Rohbau gekauft? Eine Frage zur Festsetzung der Grunderwerbsteuer (5.1.2015)
Grundstückskäufer sind bestrebt, den Nennwert des erworbenen Ob­jekts gegenüber dem Finanzamt gering zu halten, denn danach bemisst sich die Grunderwerbsteuer. Auf raffinierte Vertragsgestaltungen rea­giert der Fiskus empfindlich. weiter lesen

In 10 Bundesländern können sich drei Viertel aller Haushalte ein Haus leisten (29.6.2014)
Trotz lebhaften Wohnungsneubaus sind die Wohn­eigentumspotenziale hierzulande bei weitem nicht ausgereizt. Aktuelle Einkommen, Haus­prei­se und Finanzierungsbedingungen erlauben in 13 der 16 Bundes­län­der eine Wohneigentumsquote von 50% - oder mehr. weiter lesen

Bundesgerichtshof: Planer müssen Bauherren nach dem Geld fragen (15.3.2014)
Planer, die nicht bereits in der Grundlagenermittlung nach den wirt­schaft­lichen Verhältnissen ihrer Auftraggeber fragen, begehen unter Umständen einen für sie teuren Fehler - so jedenfalls legt es der Bun­desgerichtshof in einem Urteil vom 21. März 2013 nahe. weiter lesen

Hauskauf: Gekauft wie besehen (18.7.2010)
Kaum ist die Familie in ihren Altbau eingezogen, entdeckt sie die ersten Mängel und fragt sich: Muss die nicht der Verkäufer in Ordnung bringen? Nein, erläutert der Verband Privater Bauherren (VPB), nicht wenn im Kaufvertrag die Gewährleistungsansprüche wirksam ausgeschlossen wurden. Ist dies der Fall, dann muss der Verkäufer die Mängel nicht in Ordnung bringen. Formulierungen wie "gekauft wie besehen" deuten darauf hin. Eine Gewährleistung für etwaige Mängel gibt es dann nicht. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE