Baulinks > Baustoffe > Baustoff-Recycling

Baustoff-Recycling <> Recycling-Baustoffe

Fraunhofer-Projekt „BauCycle“ erfolgreich abgeschlossen (11.8.2019)
Im Fraunhofer-Projekt „BauCycle“ haben sich die vier Fraunhofer-Insti­tute IBP, IML, IOSB und UMSICHT über drei Jahre mit der Verwertung von mineralischen Baustoffen aus Abbruchmaterialien beschäftigt. weiter lesen

Sopraloop: Soprema bereitet PET-Kunststoffe für die Herstellung von Dämmstoffschaum auf (28.7.2019)
Die Soprema Gruppe hat am 9. Juli 2019 in Straßburg das Recyc­ling­werk Sopraloop eingeweiht. In diesem Werk kommt ein weltweit wohl einzigartiges Verfahren zum Einsatz, mit dem sich Verpackungsabfälle aus komplexem PET aufbereiten lassen. weiter lesen

Recycling à la Wilo (22.7.2019)
Wilo denkt offenbar bereits bei der Produktentwicklung über das Pro­dukt­en­de nach. Wie der Pumpenhersteller aktuell bestätigt hat, werden alle eingesetzten Materialien und Komponenten neben ihrer generellen Um­welt­ver­träg­lichkeit auch auf ihre Wiederverwendbarkeit nach dem Betriebsende geprüft. weiter lesen

Daikin bietet erste Wärmepumpen mit aufbereitetem Kältemittel an (11.7.2019)
Daikin verfolgt mit seiner „Environmental Vision 2050“ das Ziel der CO₂-Neutralität und entwickelt in diesem Sinne einen Wertstoffkreislauf, in dem aufbereitete Kältemittel in hocheffizienten Wärmepumpen für gewerbliche Anwendungen genutzt werden. weiter lesen

BauCycle, Green Hydrogen und DAW gewinnen DGNB Sustainability Challenge 2019 (30.6.2019)
Ein Forschungsprojekt zum Baustoffrecycling, ein Start-up, das auf grünen Wasserstoff setzt, sowie ein etablierter Baustoffhersteller, der Lasuren auf Leindotter-Basis anbietet - das sind die Sieger der dies­jäh­ri­gen Sustain­abi­li­ty Challenge der DGNB. weiter lesen

Kurzanalyse vom VDI ZRE zum Rückbau im Hochbau mit einigen Tipps für die Praxis (23.6.2019)
Mehr als die Hälfte des gesamten deutschen Abfallaufkommens entfällt auf Bau- und Abbruchabfälle aus dem Baubereich. Grund genug, den Ab­bruch und Rückbau von Gebäuden von Beginn an in die Pla­nung eines Gebäudes einzubeziehen. weiter lesen

Jahreskonferenz der re!source Stiftung: Ressourcenwende sektorübergreifend vorantreiben (19.5.2019)
Gebäude ressourcenschonend gestalten, als Rohstofflager nutzen, Wirt­schaf­ten ohne Abfall: Die re!source Stiftung e.V. identifiziert ein enor­mes Potenzial in der Ressourcenwende. weiter lesen

Das nächste recyclingfähige Wärmedämm-Verbundsystem kommt von Saint-Gobain Weber (26.3.2019)
Für Bautätigkeiten werden pro Jahr in Deutschland u.a. etwa 5 Mio. m³ Dämmstoffe und 100 Mio. t Sand gebraucht. Die damit in Gebäuden ge­bundenen, endlichen Rohstoffe werden bisher zumeist nur einmal genutzt. weiter lesen

Bau- und Abbruchabfälle auf Deponien (Bauletter vom 7.10.2018)
Die 929 Deponien der Klasse 0-1 in der Bundesrepublik hatten im Jahr 2016 insgesamt ein Restvolumen von 346,7 Mio. m³. Für 447 dieser Deponien mit einem Restvolumen von 233,3 Mio. m³ betrug die geschätzte Restlaufzeit mehr als zehn Jahre. weiter lesen

DUH fordert schadstofffreie und recyclingfähige Teppichböden (14.8.2018)
Um die Gesundheit von Bewohnern bzw. in Büros Tätigen und die Um­welt zu schützen, fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Hersteller von Tep­pich­bö­den dazu auf, nur noch schadstofffreie und recyc­ling­fä­hige Produkte an­zu­bieten. weiter lesen

Querverweis: BDI: „Bundesregierung muss Rohstoffstrategie überdenken“ (Bauletter vom 5.7.2018)
Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert die Bundes­re­gie­rung auf, ihre eigene Rohstoffstrategie zu überdenken, und hat einen Fünf-Punkte-Plan vorgelegt. weiter lesen

412 Mio. Tonnen Abfälle in Deutschland (Bauletter vom 1.6.2018)
Die Bau- und Abbruchabfälle, die 2016 mit einer Menge von 222,8 Mio. t etwas mehr als die Hälfte des gesamten Abfallaufkommens (54%) aus­machten, nahmen gegenüber 2015 überproportional um 6,6% zu. weiter lesen

Statusbericht Kreislaufwirtschaft (Bauletter vom 13.5.2018)
„Im europäischen und internationalen Vergleich haben wir eine starke Recyclingindustrie. Das reicht aber nicht mehr. Wir müssen besser wer­den“, erklärte Eric Rehbock, Hauptge-schäftsführer des Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse), anlässlich der Vorstellung des Statusberichts der deutschen Kreislaufwirtschaft. weiter lesen

VDI ZRE-Broschüre: „Nachhaltiges Bauen - ein Mehrwert für KMUs“ (16.4.2018)
Laut ProgRess II werden in Deutschland 90% der mineralischen Rohstoffe und 40% der gesamten Energie im Bausektor verwendet. Der nachhaltige Umgang mit den verfügbaren Ressourcen erhält deshalb einen immer höheren Stellenwert. weiter lesen

PolyStyreneLoop-Initiative baut Recycling-Pilotanlage für EPS-Dämmstoffe (13.11.2017)
Im niederländischen Terneuzen entsteht derzeit eine Pilotanlage zum Recy­cling von Polystyrol-Dämmstoffen mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Jahr. Realisiert wird die Anlage von der PolyStyreneLoop-Initiative. weiter lesen

Start des EU-Förderprojekts SeRaMCo: Sekundärrohstoffe für Betonfertigteile (22.10.2017)
Am 15. Juni 2017 startete das EU-Förderprojekt „Secondary Raw Mate­rials for Concrete Precast Products“ (SeRaMCo) unter der Beteiligung des SySpro-Gründungsmitglieds Beton-Betz GmbH als Hauptpartner. weiter lesen

„Level(s)“: EU-weites Instrument zur Berichterstattung über die Nachhaltigkeitsleistung von Gebäuden (28.9.2017)
Die Europäische Kommission hat am 28.9. die Pilotphase von „Level(s)“ ge­startet. Level(s) ist als Berichtsrahmen auf freiwilliger Basis konzi­piert, der eine gemeinsame Sprache in Sachen Nachhaltigkeit für den Gebäudesektor bieten soll. weiter lesen

„Für mehr Effizienz beim Recyceln braucht es biologisch abbaubaren Kunststoff“ (Bauletter vom 28.9.2017)
Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen um die geplante EU-Kunst­stoffstrategie und die Revision des EU-Abfallrechts spricht sich auch European Bioplastics für die Einführung von separaten Recyclingströ­men für biologisch abbaubare Kunststoffe aus. weiter lesen

Bundesregierung wünscht sich „Indikator für Ressourcenproduktivität“ (4.7.2017)
Die Bundesregierung will auf EU-Ebene einen „übergreifenden Indikator zur Bemessung der Ressourcenproduktivität“ einführen. Darüber hinaus würden Ziele zur Ressourceneffizienz angestrebt, „die auch die indus­triepoliti­schen Ziele der EU unterstützen“. weiter lesen

Initiative Ressourcenschonende Bauwirtschaft (IRBau) gegründet (11.6.2017)
Die „Initiative Ressourcenschonende Bauwirtschaft“ (IRBau) hat sich im Rahmen einer Konferenz am 31.5. erstmals einer breiteren Öffent­lichkeit vorgestellt. Inhaltlich ging es u.a. um den Ausbau der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen und schadstofffreie Bauprodukte. weiter lesen

Mantelverordnung verabschiedet: Neue Regeln für mineralische Abfälle und Bodenschutz (7.5.2017)
Das Bundeskabinett hat am 3. Mai den Entwurf der Mantelverordnung für Ersatzbaustoffe und Bodenschutz beschlossen. Das vorgeschlagene Ver­ord­nungspaket schafft bundeseinheitliche und rechtsverbindliche Grundlagen für das Recycling und regelt Umweltstandards. weiter lesen

Geräteverschleiß: Wann es sinnvoll ist kaputte Haushaltsgeräte zu reparieren (Bauletter vom 30.3.2017)
Reparieren statt Wegwerfen lohnt sich für die Umwelt bei Waschma­schi­nen und Kaffeevollautomaten sehr, bei Staubsaugern kaum. Geld spa­ren lässt sich mit Reparaturen vor allem bei Kaffeeautomaten, da Neu­geräte teuer und Reparaturen günstig sind. weiter lesen

Studie: Neue Technologien werden Rohstoffnachfrage weltweit senken (Bauletter vom 28.2.2017)
Neue Technologien werden in den nächsten Jahren die weltweite Nachfrage nach Rohstoffen erheblich beeinflussen und langfristig sinken lassen. Bereits 2035 dürfte die Nachfrage nach Erdöl, Kohle und Eisenerz ihren Höhepunkt erreicht haben. weiter lesen

BauCycle - ein neuer Lösungsansatz fürs Baustoffrecycling (26.9.2016)
Rund fünf Millionen Tonnen feinkörnigen Bauschutts fallen jährlich an. Bisher wird diese Feinfraktion auf Deponien entsorgt oder im Bereich Straßen- und Deponiebau als Untergrund verwendet. weiter lesen

Triple Zero: Prof. Werner Sobek plädiert für ephemere Architektur (23.3.2016)
Die Baubranche ist dagegen weiterhin für rund 60% des weltweiten Res­sour­cenverbrauchs verantwortlich. Das müsse sich ändern, so Prof. Werner Sobek. Statt etwa nur den Heizverbrauch zu optimieren, müsse die ge­sam­te Energiebilanz und Recyclingfähigkeit eines Gebäudes auf den Prüfstand. weiter lesen

R-Beton: Forschungsvorhaben zu ressourcenschonendem Beton (30.6.2015)
Die TU Kaiserslautern hat zusammen mit HeidelbergCement, einigen For­schungseinrichtungen sowie Partnern aus der Industrie ein For­schungs­projekt mit dem Titel „Ressourcenschonender Beton - Werk­stoff der nächsten Generation“ gestartet. weiter lesen

Ressourceneffizienteste Volkswirtschaft der Welt (Bauletter vom 10.11.2014)
Heutzutage werden weltweit doppelt so viele Rohstoffe verbraucht wie noch vor 30 Jahren. Eine Un­ter­suchung der Deutschen Materialeffi­zienz­agentur hat gezeigt, dass durchschnittlich über 200.000 Euro bei den Materialkosten pro Jahr und Unternehmen einge­spart werden könnten. weiter lesen

Ressourceneffizientes Bauen mit Gebäuden als (zukünftige) Rohstoffmine (13.5.2013)
Eine gute Wärmedämmung und eine hocheffiziente Heizung sind für die meisten Bauherren gesetzt. Gebäude können darüber hinaus auch schon durch die Auswahl der richtigen Baustoffe bei Planung und Bau weiter auf Klimaschutz getrimmt werden. weiter lesen

„Green Economy“ zunehmend relevant (2.12.2012)
Ökologisches Wirtschaften ist für die deutsche Industrie ein wichtiges Thema, insbesondere die Erhöhung der Energieeffizienz gewinnt an Bedeutung. Dies ergab eine Umfrage des ifo Instituts, die unter rund 2700 Unternehmen im Rahmen des ifo Konjunkturtests durchgeführt wurde. weiter lesen

Deponierung contra Recycling und Verwertung? (28.5.2012)
Gemäß der in der EG-Abfallrahmenrichtlinie postulierten Abfallhierarchie sollen der Vermeidung, der Verwertung und dem Recycling von Abfällen Vorrang vor deren Entsorgung eingeräumt werden. Mit großer Sorge beobachtet die European Quality Association for Recycling (EQAR) jedoch die zunehmende Diskrepanz zwischen den Zielen der EU und der Abfall-Entsorgungspraxis in einigen Mitgliedsstaaten. weiter lesen

RAL-Gütesicherung für Recycling-Baustoffe revitalisiert (3.3.2007)
Tiefbau, Straßen- und Wegebau oder andere Verkehrsflächen - Recyc­ling-Baustoffe finden hier ihre Anwendung und tragen durch ihre Wie­derverwertung zum Umweltschutz bei. Mit der abgeschlossenen Revi­sion des RAL-Gütezeichens Recycling-Baustoffe, wurden die Güte­be­stim­mungen nun auf den neuesten Stand gebracht. weiter lesen

Renovierungsmarkt beflügelt Aluminium-Recycling (15.10.2004)
Mit dem schnell wachsenden Renovierungsmarkt wächst auch der Austausch von Fenstern und Fassaden aus Aluminium. Die Aluminium-Recyclinginitiative A/U/F hat sich zum Ziel gesetzt, die ausgebauten Fenster und Fassaden im Rahmen eines kontrollierten Werkstoffkreislaufes wieder zu hochwertigem Aluminium zu recyceln. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE