Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0928 jünger > >>|  

Rücknahmesystem ReZINQ schließt den Stoffkreislauf für feuerverzinkten Stahl


  

(17.6.2021) Metalle können theoretisch beliebig oft ohne nennenswerte Verluste eingeschmolzen und zu einem Neuprodukt verarbeitet werden. Altverzinkter Stahl ist im Stahlrecycling allerdings eine Herausforderung, da die Zinkschicht das Identifizieren und Bewerten der Stahlqualität erschwert. Im Sinne der zirkulären Qualität feuerverzinkten Stahls ist es daher besser, Zink und Stahl vor dem Stahlrecycling zu trennen und dafür einen eigenen Stoffkreislauf aufzubauen.

Entzinkung am Ende der Nutzung

Ein wichtiges Element ist in diesem Kontext das ReZINQ-System: Ab sofort bietet ZINQ als Europas größter Feuerverzinkungsdienstleister, allen Kunden die Möglichkeit, altverzinkte Bauteile kostenlos abzugeben, um den Zinküberzug am Ende der Nutzung in einem eigenen Entzinkungsprozess vom Stahl zu trennen, bevor Zink und Stahl getrennt und sortenreiner in geschlossenen Kreisläufen wiederverwertet werden.

Foto © ZINQ 

„Als Teil unserer integrierten Innovations- und Nachhaltigkeitsstrategie Planet ZINQ und im Rahmen unserer Cradle to Cradle-Selbstverpflichtung verwerten wir bereits die beim Feuerverzinken anfallenden Zinkreststoffe wie Zinkaschen und Hartzink - damit reduzieren wir bereits heute unseren Einsatz von Primärzink“, erklärt Lars Baumgürtel, geschäftsführender Gesellschafter von ZINQ.

So funktioniert ReZINQ

Kunden bringen die altverzinkten Bauteile zu einem der 26 ZINQ-Standorte in Deutschland oder lassen diese durch den ZINQ-Tourendienst „depotmobil“ abholen. Zurück am Standorte wird nach einer Eingangskontrolle des Altmaterials das Zink in einem geschlossenen Kreislauf vom Stahl getrennt und das so gewonnene Zink erneut dem Prozess zugeführt. Der vom Zink getrennte Stahl geht in den jahrzehntelang bewährten Verwertungskreislauf für Altstahlschrotte (Elektroschmelzofenroute).

Anders als das Entzinken von Bauteilen zum Zweck einer erneuten Verzinkung ist die Abgabe der altverzinkten Bauteile kostenfrei, sofern sie sich für das Recycling ohne weitere Behandlung eignen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE