Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0022 jünger > >>|  

Mageba gewinnt Innovationspreis Feuerverzinken 2020 für feuerverzinkte Fahrbahnübergänge


Einbau eines feuerverzinkten Fahrbahnübergangs an der Naabbrücke der BAB 93.
    

(6.1.2021) Seit 2003 wird der Innovationspreis Feuerverzinken vergeben. Mit dem Award ehrt der Industrieverband Feuerverzinken Innovatoren für ihre Leistungen. Unternehmen aus dem Automotive-Bereich, der Solarbranche und der Bauindustrie, aber auch Wissenschaftler wurden bisher mit dem Preis gewürdigt. Die Mageba GmbH als jüngster Preisträger passt nahtlos in diese Reihe und wurde für die Entwicklung und Markteinführung feuerverzinkter Fahrbahnübergänge ausgezeichnet.

Zur Erinnerung: Fahrbahnübergänge gleichen als Bauelemente einer Brücke Verformungen und Bewegungen des Brückenüberbaus gegenüber den Brückenenden aus. Für den Verkehrsteilnehmer ist in eingebautem Zustand nur ein kleiner Teil dieser komplexen Konstruktionen sichtbar. Die häufigste Ursache für Mängel an Fahrbahnübergängen ist Korrosion - hervorgerufen durch u.a. Abrieb, regelmäßige Befeuchtung und Tausalz-Belastungen.

Bislang wurden Fahrbahnübergänge zumeist mittels Beschichtungen vor Korrosion geschützt. Eine verbesserte Korrosionsbeständigkeit durch langlebigeren Korrosionsschutz ist somit ein zentraler Einflussfaktor zur Erhöhung der Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit von Fahrbahnübergängen sowie zur Erschließung von Kosteneinsparungen.

Komplexe Konstruktion: Untersicht eines feuerverzinkten Fahrbahnübergangs (Fotos © Institut Feuerverzinken GmbH 

Auch wenn die Korrosionsbelastung an den befahrenen Oberflächen und Komponenten oberhalb der Dichtungsebenen am stärksten ist, zeigt sich mit zunehmender Nutzungsdauer eines Fahrbahnübergangs, dass auch Komponenten unterhalb der Dichtungsebene erhöhten Korrosionsbelastungen ausgesetzt sind. Auch hier wird also ein dauerhafterer Korrosionsschutz zur Verlängerung der Nutzungsdauer benötigt.

Eine Feuerverzinkung war vor diesem Hintergrund als langlebige, robuste Korrosionsschutzlösung zwar naheliegend - aber gleichzeitig auch eine technische Herausforderung, der sich Mageba stellte. Der Global Player für Fahrbahnübergänge hat dazu seine Konstruktionsweise im Hinblick auf die Verzinkungs- und Einsatztauglichkeit umfassend angepasst. Bereits realisierte Praxisanwendungen sind beispielsweise die feuerverzinkten Fahrbahnübergänge der Werksbrücke West in Frankfurt oder der Naabbrücke der BAB 93.

An der 300 Meter langen Werksbrücke West in Frankfurt kamen feuerverzinkte Fahrbahnübergänge zum Einsatz. 

Die Jury, bestehend aus dem Vorstand des Industrieverbandes Feuerverzinken, begründete ihre Entscheidung dementsprechend: „Vor dem Hintergrund eines hohen Ersatzbedarfes an Fahrbahnübergängen in den nächsten Jahren hat Mageba mit dem Feuerverzinken der Fahrbahnübergänge eine echte Innovation geschaffen, die einen nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung von Instandhaltungsmaßnahmen und Instandhaltungskosten an Brückenbauwerken leistet.“

Weitere Informationen zu feuerverzinkten Fahrbahnübergängen können per E-Mail an Mageba angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE