Baulinks > Baustoffe/Baumaterial > Dämmstoffe

Wärmedämmung / Wärmeschutz im Baustoff Magazin

zur Erinnerung: Bis Ende 2003 wurden Dämmstoffe in Wärmeleitfähigkeitsgruppen (5 mW-Gruppen) eingestuft. Seit 2004 kann der Bemessungswert der Wär­meleitfähig­keit in 1 mW-Schritten angegeben werden. Der angegebene Bemessungswert der Wär­meleit­fähigkeit wird regelmäßig durch ein unabhängiges Institut überwacht. Dieser Wert bil­det die Grundlage für den Wärmeschutznachweis.

Große Zufriedenheit mit ökologischen Dämmstoffen - aber Handwerker fehlen (22.8.2018)
Eigenheimbesitzer, die bei einer Dämmung auf ökologische Dämmstoffe gesetzt haben, sind zu 95% mit dem Ergebnis zufrieden - das geht aus einer Umfrage der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online für die Kampagne „Natürlich Dämmen“ hervor. weiter lesen

Entwicklung ligninbasierter Aerogele (15.7.2018)
Forscher der TU HH haben einen Weg gefunden, um ligninbasierte Aerogele herstellen und diese u.a. zu Dämmstoffplatten verarbeiten zu können. Zwei Ausgründungen der TU HH treiben nun die Markteinführung des Werkstoffs weiter voran, weiter lesen

Slentex: Neuartige Hochleistungsdämmung von BASF auf Basis von Aerogel (14.5.2018)
BASF will auf der Insulation Expo Europe (15.+16. Mai 2018 in Köln) den neuen Dämmstoff Slentex vorstellen. Es handelt sich dabei um ein einfach zu verarbeitendes und nicht brennbares Material aus mine­ra­li­schen Rohstoffen mit einem λD von 0,019 W/mK. weiter lesen

Neues Steildach-Kompendium von Isover thematisiert die fachgerechte Dämmung von innen (1.5.2018)
Von Isover gibt es ein neues Nachschlagewerk für Planer und Fach­hand­wer­ker mit dem Titel „Modernisierung von innen“. Es fasst alle wich­ti­gen Informationen zur fachgerechten Dämmung von innen mit Produkten der Saint-Gobain-Tochter zusammen. weiter lesen

Mobile U-Wert-Messung per gOMS und Cloud (15.4.2018)
Das gO Mess-System (gOMS) der greenTEG AG ist ein kabelloses Multi­ka­nal­sys­tem zur Messung von Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wer­ten), Feuchtigkeit und Oberflächentemperaturen. Es ermöglicht simul­ta­ne Mes­sun­gen mit bis zu 16 Sensorknoten. weiter lesen

Dämmstoffe von Linzmeier im „Bauverzeichnis Gesündere Gebäude“ (15.4.2018)
Linitherm Polyurethan-Dämmstoffe von Linzmeier sind die ersten ihrer Art, die das Sentinel Haus Institut in sein „Bauverzeichnis Gesündere Gebäude“ aufgenommen hat. weiter lesen

XPS TOP Drain: Perimeterdämmung incl. Drainung à la Austrotherm (11.4.2018)
Austrotherm hat mit XPS TOP Drain eine Perimeterdämmplatte inklusive Drainung auf den Markt gebracht. Dank Längsrillen und einem Fil­ter­vlies kann die druckfeste Platte aus Extruderschaum Oberflächen- sowie Sicker­wasser entlang der Kelleraußenwand abführen. weiter lesen

Großformatige Unterdeck- und Wandbauplatten bis 6 m Länge (22.2.2018)
Steico hat in Köln seine Holzfaser-Dämmplatten aus dem Tro­cken­ver­fah­ren in neuen XXL-Formaten vorgestellt. Die neuen Formate eignen sich insbesondere für die Vorfertigung im Holzbau. weiter lesen

Gutachten: „Energetische Anforderungen sind kein Kostentreiber für bezahlbaren Wohnungsbau“ (16.2.2018)
Der Anteil der Energieeffizienz an Kostensteigerungen im Wohnungsbau ist gering - zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Gutachten des Instituts für technische Gebäudeausrüstung (iTG Dresden) im Auftrag des Bun­des­ver­bands Erneuerbare Energie (BEE). weiter lesen

Neues RAL Gütezeichen für Wärmedämmstoffe aus gebundenen EPS-Schüttungen (BEPS) (16.1.2018)
Ob nun zur Wärmedämmung von Geschossdecken und Dächern oder als Trittschalldämmung: Das RAL Gütezeichen „Wärmedämmstoffe aus gebun­denen EPS-Schüttungen - BEPS“ steht für Dämmstoffe, die frei von HBCD sind und regelmäßigen Eigen- und Fremdüberwachungen unterliegen. weiter lesen

PolyStyreneLoop-Initiative baut Recycling-Pilotanlage für EPS-Dämmstoffe (13.11.2017)
Im niederländischen Terneuzen entsteht derzeit eine Pilotanlage zum Recy­cling von Polystyrol-Dämmstoffen mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Jahr. Realisiert wird die Anlage von der PolyStyreneLoop-Initiative. weiter lesen

„Strohgedämmte Gebäude“ in aktualisierter 2. Auflage (17.9.2017)
Seit der 1. Auflage der FNR-Broschüre „Strohgedämmte Gebäude“ aus dem Jahr 2013 hat sich diese Bauweise weiterentwickelt. So ist bei­spielsweise seit 2014 das direkte Verputzen der Ballen ohne zusätzli­chen Putzträger anerkannt. weiter lesen

Neuer Aerogel-Dämmputz von Heck Wall Systems (10.7.2017)
Mit Aero iP hat auch Heck Wall Systems einen Dämmputz mit Aerogel-Leichtzuschlägen auf den Markt gebracht. Schon mit einer 20 mm star­ken Schicht sollte der Putz den Mindestwärmeschutz nach DIN 4108 bei den meisten Anwendungen erfüllen - immerhin weist der Hersteller eine Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,040 W/mK aus. weiter lesen

Verordnung zum Umgang mit POP-Abfällen (inkl. HBCD-haltiger Dämmstoffe) vom Kabinett beschlossen (8.6.2017)
Das Bundeskabinett hat am 7. Juni eine Verordnung beschlossen, die den Umgang mit Abfällen regelt, die persistente organische Schadstoffe (POP) enthalten. Das betrifft zurzeit insbesondere Dämmplatten mit dem Flamm­schutzmittel HBCD. weiter lesen

Slentite PUR-Aerogel-Dämmung: BASF kooperiert mit Beck+Heun, Okalux sowie Raico (8.2.2017)
Mit Slentite hat BASF einen Hochleistungsdämmstoff entwickelt, der Poly­urethan und Aerogel kombiniert und mit einer bemerkenswert niedrigen Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,017 W/mK ausgewiesen wird. weiter lesen

169 Seiten und 41 Abbildungen über Wohnhygiene und Wärmedämmung (28.11.2016)
„Wohnhygiene“ und „Wärmedämmung“ sind nicht nur zwei elementare Begriffe der Bauphysik, sondern auch zwei maßgebliche Komponenten unserer Wohnkultur. In diesem Buch werden ihre unterschiedlichen Ent­wicklungsabschnitte in den vergangenen eineinhalb Jahrhunderten auf­gezeigt. weiter lesen

Mängel und Schäden beim Wärmeschutz aus Sicht von Bausachverständigen (26.9.2016)
Untersuchungen zeigen, dass eine Vielzahl von Bauschäden aus fehler­haf­ter Wärmedämmung, vorhandenen Wärmebrücken und ungenügender Luftdichtheit resultiert. Wie diese Schäden vermieden, bewertet und saniert werden können, ist Thema des Tagungsbands des 51. Frankfurter Bausachverständigentages. weiter lesen

Über die Mär der „atmenden Wände“ (6.7.2016)
Zu den unausrottbaren Legenden rund um die Themen Bauphysik und Raum­klima zählen Wände, die „atmen“ könnten und gar müssten. Nur so könnten Schimmelgefahren gebannt und eine gesundheitsfördernde Luftqualität sicherge­stellt werden. weiter lesen

Freiburg oder Fichtelgebirge? Neuer Ansatz zur Berechnung der Wärmedämm-Rentabilität (3.5.2015)
Zahlreiche Studien beschäftigen sich mit der Frage, ab wann sich eine energetische Sanierungsmaßnahme wirtschaftlich rechnet. Die Ergeb­nis­se sind mitunter gegensätzlich, weil sie mit wenigen Durchschnitts­wer­ten errechnet wurden und eine große Anzahl schwankender Fak­toren außen vor lassen. weiter lesen

0,0038% Brandereignisse mit Dämmstoffen - aber besorgniserregender Brandhemmer (9.3.2015)
57 Brände sind in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland laut einer Abfrage der Feuerwehr Frankfurt am Main im Zusammenhang mit Dämm­stoffen aufgetreten. Dies entspreche rund sechs Brandereig­nis­sen pro Jahr, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. weiter lesen

Positionspapier: „Vorurteile gegen den Einsatz von Dämmstoffen sind unberechtigt“ (16.9.2014)
Wärmedämm-Maßnahmen führen zu Schimmel, sind brandgefährlich, verun­stalten Wohnhäuser und rechnen sich darüber hinaus auch finan­ziell nicht. Zu diesen und ähnlichen Auffassungen rund um den bauli­chen Wärme­schutz haben jetzt fünf Institutionen aus Deutschland und Österreich in einem Positionspapier Stellung bezogen. weiter lesen

Bauleitende Architekten müssen Wärmedämm-Arbeiten besonders gut überwachen (3.3.2014)
Übernimmt ein Architekt die Bauaufsicht über ein Projekt, dann schließt das zahlreiche Überwachungspflichten ein. Der Bauherr darf vor allem da­rauf vertrauen, dass der Architekt gerade den wesentlichen Fragen seine Aufmerksamkeit widmet. Die Wärmedämmung eines Hauses zählt nach Mei­nung der Rechtsprechung ganz besonders dazu. weiter lesen

70 Prozent der Haushaltsenergie werden verheizt (26.1.2014)
Vier von zehn Hausbesitzern in Deutschland halten ihre Immobilie für ener­getisch renovierungsbedürftig. In der Folge ist die Bereitschaft, Moderni­sierungen am Haus durchzuführen, hoch: Für jeden dritten Hausbesitzer ist laut LBS Hausbesitzer-Trend die Senkung der Energie­kosten der wichtigste Grund für eine Modernisierung. weiter lesen

GDI hat das Verhalten von Dämmstoffen bei Hochwasser untersuchen lassen (Kurzfassung) (14.7.2013)
Nach den Fluten kommt das große Reinemachen: Viele Schäden, die ein Hochwasser am und im Eigenheim verursacht, sind auf einen Blick zu er­ken­nen. Doch wie steht es um das Mauerwerk und die Wärmedäm­mung? Diese Frage stellen sich viele betroffene Hausbesitzer. weiter lesen

Hydrophobierung: die unsichtbare Wärmedämmung für Sichtmauerwerk, Klinker, Verblendfassade (30.10.2007)
In vielen Regionen Deutschlands prägen Ziegelsichtfassaden das Bild unserer Städte und können über Jahrhunderte hinweg ein attraktives Äußeres bieten. Gerade diese Fassaden verfügen jedoch häufig über keinen Feuchteschutz. Wenn aber der Feuchtegehalt einer Ziegelwand nur 20-30% zu hoch ist, ist der Wärmedurchgangskoeffizient bereits mehr als verdoppelt. weiter lesen

Wärmedämmung (auch) entscheidend bei CO₂-Einsparung (28.5.2007)
Wer im Haus das Dach, die Außenwände und die Kellerdecke mit dämmt, spart nicht nur Heizkosten, sondern kann erheblich dazu beitragen, CO₂ zu vermeiden. Mit Wärmedämmung können die höchsten Einsparungen bei den Heizkosten erzielt werden. weiter lesen

Gute Wärmedämmung kann Schimmelbefall verhindern (27.10.2002)
Schimmelbefall tritt vorrangig an Innenwänden auf, deren Oberflächen relativ kalt sind. Dies ist vor allem bei schlecht wärmegedämmten Altbauten der Fall. Denn hier errei­chen die Innenwände Oberflächen-Temperaturen von nur 14°C, obwohl in der Raum­mit­te bis zu 24°C gemessen werden können. weiter lesen

Kriterien für den richtigen Dämmstoff (30.11.2001)
Ein Dämmstoff lässt sich nach unterschiedlichen Kriterien bewerten. Pflanzliche und tierische Stoffe wie Flachs und Schafwolle verbrauchen bei der Herstellung deutlich weniger Energie als beispielsweise ein künstlich erzeugtes Produkt wie Polyurethan-Hartschaum (PUR). Energieintensive, vollsynthetische Dämmstoffe sind dafür beson­ders preiswert und in jedem Baustoffhandel erhältlich. weiter lesen

hört sich immer noch wie eine aktuelle Meldung an: Schlecht gedämmte Gebäude sind Bremsklotz für Klimapolitik (29.3.2000)
Greenpeace übergab dem Bundesbauministerium in Berlin ein überdimensionales "Schwarzbuch der Wärmedämmung", das die enorme Energieverschwendung in Wohnbauten dokumentiert. Die Aktivisten haben vor dem Eingang des Ministeriums eine 2,5 Meter hohe Mauer aus 75 Dämmstoff-Paketen errichtet mit der Aufschrift "Dämm it". Auf einem Transparent ist der Vorwurf zu lesen: "Klimaschutz: Alles heiße Luft". Die Umweltorganisation fordert von Bauminister Klimmt ein bundesweites Wärmeschutzprogramm für Wohnbauten, um den Klimaschutz voranzubringen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE