Baulinks > Baustoffe > Dämmstoffe > EPS

Dämmstoff-Portal: expandiertes Polystyrol (EPS)

Polystyrol (Kurzzeichen PS) ist in geschäumter Form ein weißer, amorpher oder teil­kris­talliner Thermoplast. Amorphes Polystyrol ist ein weit verbreiteter Standard-Kunst­stoff, der vielfach im täglichen Leben zum Einsatz kommt. Expandiertes Polystyrol (EPS) und extrudiertes Polystyrol (XPS) werden als Schaumstoffe eingesetzt.

Welche Dämmung ist ökologisch? EPS hat laut einer ifeu/natureplus-Studie leichte Vorteile (1.3.2020)
Seit Jahren wird über Nachhaltigkeit und Ökologie von Dämmstoffen kontrovers diskutiert. Im Rahmen des BauZ!-Kongresses auf der Bauen & Energie Messe Wien wurde nun die Studie „Ganzheitliche Bewertung von verschiedenen Dämmstoffalternativen“ als interessanter Beitrag zur Diskussion vorgestellt. weiter lesen

BACHL Firmengruppe übernimmt Metz EPS-Hartschaumzuschnitte (31.1.2020)
Die Karl Bachl GmbH & Co. KG will zum 1. März 2020 die Firma Metz EPS-Hartschaumzuschnitte in ihre Firmengruppe integrieren und als Metz Forming GmbH & Co. KG weiterführen. weiter lesen

BASFs Dämmrohstoff Neopor mit deutlich verbesserter CO₂-Bilanz (11.12.2019)
Seit kurzem bietet BASF das graphithaltige expandierbare Polystyrol­gra­nulat (EPS) Neopor als Neopor BMB in einer biomassenbilanzierten (BMB) Variante an. Hierbei ersetzen erneuerbare Rohstoffe - Bio-Naphtha oder Bio-Gas - fossile Rohstoffe zu 100%. weiter lesen

XPS TOP Drain: Perimeterdämmung incl. Drainung à la Austrotherm (11.4.2018)
Austrotherm hat mit XPS TOP Drain eine Perimeterdämmplatte inklusive Drainung auf den Markt gebracht. Dank Längsrillen und einem Fil­ter­vlies kann die druckfeste Platte aus Extruderschaum Oberflächen- sowie Sicker­wasser entlang der Kelleraußenwand abführen. weiter lesen

5 in 1 PER Plus 035/041: IsoBouws neue Perimeter-Dämmplatte (11.4.2018)
IsoBouw hat seine Perimeter-Dämmplatte „EPS 035/041“ mit Stufenfalz weiterentwickelt. Die neue „5 in 1 PER Plus 035/041“ verfügt über eine Waffelstruktur auf der Rückseite sowie eine 5 in 1-Ober­flä­chen­struk­tur auf der Schalungsseite. weiter lesen

Neues RAL Gütezeichen für Wärmedämmstoffe aus gebundenen EPS-Schüttungen (BEPS) (16.1.2018)
Ob nun zur Wärmedämmung von Geschossdecken und Dächern oder als Trittschalldämmung: Das RAL Gütezeichen „Wärmedämmstoffe aus gebun­denen EPS-Schüttungen - BEPS“ steht für Dämmstoffe, die frei von HBCD sind und regelmäßigen Eigen- und Fremdüberwachungen unterliegen. weiter lesen

PolyStyreneLoop-Initiative baut Recycling-Pilotanlage für EPS-Dämmstoffe (13.11.2017)
Im niederländischen Terneuzen entsteht derzeit eine Pilotanlage zum Recy­cling von Polystyrol-Dämmstoffen mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Jahr. Realisiert wird die Anlage von der PolyStyreneLoop-Initiative. weiter lesen

SlimFort: VHF-Dämmplatte von IsoBouw, vorbereitet zur Aufnahme der Fassadenbekleidung (14.2.2017)
Das neu vorgestellte SlimFort-Fassadensystem von IsoBouw dient der wärmebrückenfreien Dämmung und leichten Montage von vorgehängten hinterlüfteten Fassaden. Die Dämmstoffplatte besteht aus grauem EPS sowie hochfesten Konsolen mit Edelstahlprofilen. weiter lesen

Neue Analysemethode zur Bestimmung des HBCD-Gehalts in Dämmstoffen (18.12.2016)
Auch wenn die „HBCD-Krise“ nun für ein Jahr auf Eis gelegt wurde, so bleibt die Frage, wie man künftig effizient feststellen kann, ob eine Poly­styrol-Probe HBCD enthält - und wenn ja, wie viel, denn die Grenze der maximalen HBCD-Konzentration liegt bei 1.000 mg/kg. weiter lesen

Brandgefährlich? Fraunhofer UMSICHT hat WDV-System mit Brandschutzputz getestet (11.7.2016)
Viele der verwendeten Dämmplatten, die an Fassaden und Dächern ange­bracht werden, haben aber einen erheblichen Nachteil: Sie sind leicht ent­flammbar. Diese Gefahr soll sich dank eines neuen WDVS-Sanie­rungs­sys­tems mit Brandschutzputz reduzieren lassen. weiter lesen

WDVS mit EPS: Änderungen beim konstruktiven Brandschutz gelten ab 1.1.2016 (7.12.2015)
Die vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) angekündigten Än­de­run­gen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (abZ) für schwerent­flamm­bare WDV-Systeme mit EPS-Dämmstoffen sollen bis Ende 2015 er­teilt werden und ab 1. Januar 2016 gelten. weiter lesen

Sto reagiert auf kritische Medienberichte zu WDVS mit Polystyrol-Dämmplatten (30.11.2014)
Die Sto SE & Co. KGaA ist Anbieter von Fassadenbeschichtungen - ins­be­sondere von WDVS - und selber Hersteller von EPS-Dämmplatten. Das Unternehmen ist neben seinen Wettbewerbern derzeit Gegenstand einer teilweise sehr zugespitzten Berichterstattung. weiter lesen

BASF hat erste Styrodur-Anlage komplett auf neues Flammschutzmittel umgestellt (20.6.2014)
BASF ist wohl der erste europäische Hersteller, der eine komplette Pro­duk­tionsanlage für XPS (extrudierter Polystyrolhartschaum) auf ein neues hochpolymeres Flammschutzmittel umgestellt hat. weiter lesen

Stellungnahme des DIBt zu "brandgefährlichen Polystyrol-Fassaden" (12.12.2011)
Der im NDR gezeigte Beitrag „45 Min - Wahnsinn Wärme­dämmung“ und der darauf Bezug nehmende Artikel auf SPIEGEL-online beschreiben ein vermeintlich hohes Brandrisiko bei der Verwendung von WDV-Systemen mit Polystyroldämmstoff (EPS-Hart­schaumplatten), obgleich diese Systeme bauauf­sichtlich zugelassen sind. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE