FNR

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Hofplatz 1
D - 18276 Gülzow
Telefon: +49 (3843) 6930-142
URL: fnr.de
E-Mail an FNR

Verbundprojekt zum Einsatz von Laubholz im konstruktiven Bereich gestartet (20.10.2020)
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) för­dert ein Verbundvorhaben, durch welches das Einsatzspektrum von Laubholz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung um den konstruktiven Bereich erweitert werden soll.

Förderaufruf: „Recyclinggerechte Verwendung von Holz“ im Rahmen des NawaRo-Förderprogramms (20.10.2020)
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat am 1. Okto­ber 2020 über das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe den För­der­auf­ruf „Recyclinggerechte Verwendung von Holz“ gestartet.

Verbundprojekt zum Zusatznutzen von NawaRo-Dämmstoffen (30.9.2020)
Der Einsatz von Naturdämmstoffen ist sicher, kalkulierbar und nachhaltig - zu diesem Ergebnis kommt ein interdisziplinäres Forschungsprojekt. Das Verbundprojekt „Mehr als nur Dämmung - Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen“ wurde vom BMEL über die FNR gefördert.

Neue Marktübersicht zu Scheitholzvergaserkesseln von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (13.8.2020)
Vor allem für Besitzer von Eigenheimen und Mehrfamilienhäusern kann sich die Anschaffung eines Scheitholzvergaserkessels oder eines Scheit­holz-Pellet-Kombikessels lohnen. Die Entscheidung dafür will die neue Markt­übersicht der FNR erleichtern.

Entwicklung eines neuen Planungssystems für landwirtschaftliche Gebäude (18.6.2020)
Ein Forschungsverbund entwickelt derzeit eine neue Methode, wie sich Holzdächer für landwirtschaftliche Gebäude digital planen lassen: von den erforderlichen Fachplanungen über die voll- oder teil­auto­ma­ti­sier­ten Fertigungsabläufe bis hin zu den Vormontageprozessen.

OrganoPor: Biobasierte Platten für WDV-Systeme technisch und preislich auf EPS-Niveau (8.6.2020)
Das Fraunhofer LBF hat zusammen mit Dämmstoffherstellern einen biobasierten Fassadendämmstoff entwickelt, der in Herstellung, Ver­ar­bei­tung und Eigenschaften zu Polystyroldämmplatten konkurrenzfähig sein soll.

FNR/IER: „Klimabilanz von Holzkesseln 10-fach besser als die von Erdgas-Brennwertheizungen“ (6.3.2020)
Moderne, mit Pellets, Scheitholz oder Hackschnitzeln betriebene Holz­heiz­kes­sel zeichnen sich durch eine besonders niedrige Treibhausgas-Bilanz aus: Sie kommen auf rund 25 g CO₂ pro erzeugter Kilo­watt­stun­de Wärme.

Auftakt für „Holzbau im öffentlichen Raum“ (Bauletter vom 19.2.2020)
Viele Städte und Gemeinden sehen sich in einer Schlüsselposition und wol­len deshalb bei ihren eigenen Bauvorhaben mit mehr Holzbau einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE