Baulinks > Baubranche > Baukonjunktur > Baukonjunktur 2019

Beiträge zur Baukonjunktur / Bauwirtschaft 2019

Roto-Chef Dr. Keill zur allgemeinen und eigenen Konjunktur (24.11.2019)
„Genau so kam es - nur noch schlimmer als befürchtet.“ Mit diesem Ein­gangs­statement knüpfte Dr. Eckhard Keill während des 14. inter­na­tio­na­len Roto-Fachpressetages an seine vor einem Jahr geäußerte Ver­mu­tung an, dass 2019 wichtige Märkte „fremdbestimmt“ sein würden. weiter lesen

Bauüberhang steigt immer weiter (Bauletter vom 19.11.2019)
Von Januar bis September 2019 wurden 257.900 Wohnungen geneh­migt. Wie Destatis weiter mitgeteilt hat, waren dies 1,9% weniger Bau­ge­neh­mi­gun­gen als im Vorjahreszeitraum. weiter lesen

Bundesvereinigung Bauwirtschaft erwartet für 2020 Umsatzwachstum von 4,2% (17.11.2019)
Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft blickt auf ein gutes Baujahr 2019 und erwartet ein Umsatzwachstum von 5%. 2020 könnte der Bran­chen­umsatz auf fast 370 Mrd. Euro steigen, was einem Plus von 4,2% ent­spricht. weiter lesen

Lage, Prognosen und Brennpunktthemen beim Heinze-Baukonjunktur-Meeting 2019 (13.10.2019)
In diesem Jahr begrüßte die Heinze Marktforschung rund 120 Teil­neh­mer zum traditionellen Baukonjunktur-Meeting. Neben der aktuellen Entwick­lung der Baukonjunktur und dazugehörigen Prognosen standen auch einige Brennpunktthemen auf der Agenda. weiter lesen

Bauzinsen starten auf Rekordtief in den Herbst 2019 (13.10.2019)
Angesichts politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten und dem jüngsten Zinsschritt der Europäischen Zentralbank (EZB) sind die Zinsen für Immobiliendarlehen (mal wieder) auf historisch niedrigem Niveau in eine neue Jahreszeit gestartet. weiter lesen

Deutscher Wohninvestmentmarkt überraschend robust (7.10.2019)
Nach einem im Vergleich zum Vorjahr deutlichen Rückgang des Transaktionsvolumens in den ersten sechs Monaten (- 27%) ist ein Plus von 56% gegenüber den beiden vorangegangenen Quartalen (jeweils rund 4,0 Mrd. Euro) zu notieren. weiter lesen

Höchster Auftragseingang in einem Juli ever (Bauletter vom 24.9.2019)
Im Juli 2019 lagen die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen nominal (nicht preisbereinigt) mit rund 7,7 Mrd. Euro 10,9 % höher als im Juli 2018. weiter lesen

Holzindustrie meldet für das 1. Halbjahr 2019 1,5% weniger Umsatz (15.9.2019)
Nach fünf Jahren kontinuierlichen Wachstums musste die deutsche Holz­in­dus­trie im ersten Halbjahr 2019 erstmals wieder einen Um­satz­rück­gang verkraften. weiter lesen

Ängste der Deutschen auf 25-Jahres-Tief (Bauletter vom 5.9.2019)
Eine aktuelle R+V-Langzeitstudie kommt zu dem Ergebnis, die Deutschen 2019 deutlich optimistischer sind als im vergangenen Jahr - so gelassen wie heute waren sie zuletzt vor 25 Jahren. weiter lesen

Weltbevölkerung steigt auf 7.635.250.000 Menschen (Bauletter vom 10.7.2019)
Derzeit leben 7.635.250.000 Menschen auf der Erde. Das sind rund 83 Mio. Menschen mehr als vor einem Jahr. Am 1. Januar 2019 wurde die Be­völ­ke­rung der Europäischen Union (EU) auf beinahe 513,5 Mio. ge­schätzt. weiter lesen

VDI-/IW-Ingenieurmonitor: Bauingenieurberufe mit höchster Engpasskennziffer (30.6.2019)
Die hohe Nachfrage nach Ingenieuren und Informatikern ist weiterhin ungebrochen und schlägt sich in einem neuen Beschäftigungsrekord nieder: Bundesweit sind rund 1,21 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Ingenieur- und Informatikerberufen gelistet. weiter lesen

Häuserpreisindex: Preise für Wohnimmobilien um 5% gestiegen (Bauletter vom 25.6.2019)
Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland lagen im 1. Quartal 2019 um 5% höher als im 1. Quartal 2018. Seit Ende 2015 sind die Preise bundesweit um 22% gestiegen; Eigentumswohnungen haben sich in den Metropolen um 40,8% verteuert. weiter lesen

Einwohnerzahl im Osten auf den Stand von 1905 (Bauletter vom 12.6.2019)
Ostdeutschland ist auf die Bevölkerungszahl von 1905 zurückgefallen. Gleichzeitig leben auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik heute so viele Einwohner wie niemals zuvor. Das zeigt eine neue wirtschaftshistorische Studie des ifo Instituts. weiter lesen

LBS-Immobilienpreisspiegel 2019: Enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede (12.5.2019)
Die Landesbausparkassen sehen keine Entspannung auf dem deutschen Woh­nungs­markt. Ihre Frühjahrsumfrage unter 600 Immobi­lien­ver­mitt­lern kommt vielmehr zu dem Schluss, dass spürbare, über der Ge­samt­in­fla­tions­rate liegende Preisanstiege zwischen 4 und 6% bis zum Jah­res­ende zu erwarten sind. weiter lesen

vdpResearch-Immobilienmarktmonitoring 2019: Hohe Dynamik mit deutlichen regionalen Unterschieden (29.4.2019)
Obwohl auf volkswirtschaftlicher Ebene 2018 eine leichte Eintrübung zu beobachten war, hat sich der Teuerungsprozess am deutschen Immo­bilien­markt ungebrochen fortgesetzt - wobei sich der Preisanstieg hier und da durchaus ein wenig abgeschwächt hat. weiter lesen

Bei Fenstern ziehen in Deutschland die Preise an (24.3.2019)
Laut einer aktuellen Untersuchung von Branchenradar.com wuchs der deutsche Fenstermarkt auch 2018 robust - allerdings zunehmend preisgetrieben: Im vergangenen Jahr erhöhten sich die Herstellererlöse um 3,7% gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 4.241 Mio. Euro. weiter lesen

Bauwirtschaft erwartet für 2019 Branchenumsatz von ca. 350 Mrd. Euro (17.3.2019)
Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft erwartet für 2019 einen Umsatz von ca. 350 Mrd. Euro, was einer Steigerung von 4,2% entspräche. Dieses Wachstum sei stark preisgetrieben, wofür insbesondere höhere Kosten z.B. für Lohn und Material maßgeblich seien. weiter lesen

Bauzinsen historisch günstig (10.3.2019)
Handelskonflikt, Brexit, nachlassende Inflation: Wirtschaftliche und po­li­ti­sche Unsicherheiten sorgen derzeit für historisch niedrige Zinsen für Immo­bilien­kredite: Kreditnehmer erhalten Anfang März laut Interhyp bei Best­an­bie­tern und entsprechender Bonität Darlehen für Zinsen von unter einem Prozent. weiter lesen

Immobilienmarkt Deutschland zum Jahresanfang 2019: Teuerung wird vorerst anhalten (10.3.2019)
Die am 6. März veröffentlichte vdp-Marktanalyse zum deutschen Immo­bi­lien­markt kommt zu dem Ergebnis, dass die hohe Nachfrage nach Wohn- und Büroimmobilien das Markt­geschehen nach wie vor be­stimmt. weiter lesen

VBI: Fachkräftemangel bremst Planerkonjunktur (24.2.2019)
Die im Verband Beratender Ingenieure VBI zusammengeschlossenen Ingenieurunternehmen sind unverändert optimistisch in das neue Wirtschaftsjahr 2018 gestartet. weiter lesen

Frühjahrsgutachten 2019: Städten droht Abwanderung von Unternehmen (19.2.2019)
Neubau wird in Deutschland vernachlässigt, Baukindergeld und Sonder-AfA wirken preistreibend, mehr Aufmerksamkeit für Wohnungsmärkte kleinerer Großstädte, Starker Anstieg bei Pflegeimmobilien erwartet, 35 Städte mit akuter Büronot, Flächenknappheit auch in der Logistik. weiter lesen

Bauindustrie 2019: Digitale Trends und kommerzielle Herausforderungen (19.2.2019)
Kostendruck, Online-Strategie, Kundenfokus, Digitalisierung und Smart Home / Smart Building: Bei Simon-Kucher & Partners wurden fünf Her­aus­for­de­run­gen analysiert, die Unternehmen der Bauindustrie 2019 aktiv be­wäl­ti­gen sollten, um Wachstum, Umsatz und Gewinn nachhaltig zu steigern. weiter lesen

ifo Wirtschaftsklima „Euroraum“ bricht ein (Bauletter vom 3.2.2019)
Die Stimmung der Konjunkturexperten im Euroraum kippt. Das ifo Wirt­schafts­klima ist von 6,6 auf -11,1 Punkte gesunken und liegt somit zum ersten Mal seit 2014 wieder unter null. weiter lesen

Jahreswirtschaftsbericht 2019 und die Rolle der Bauwirtschaft (31.1.2019)
Das Bundeskabinett hat am 30. Januar den Jahreswirtschaftsbericht 2019 beschlossen. Die Bundesregierung erwartet demnach für 2019 eine Zu­nah­me des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts um 1,0% - und eine Stei­ge­rung der Bauinvestitionen um knapp 3%. weiter lesen

Deutsche Hypo-Immobilienklima innerhalb von 12 Monaten um 11,4% gefallen (28.1.2019)
Nachdem sich die Stimmung bei Immobilienexperten Ende 2018 sicht­lich eingetrübt hatte, tendierte die 133. Monatsbefragung des Deutsche Hypo-Immobilienklimas wieder etwas freundlicher: Im Vergleich zum Dezember 2018 kletterte das Klima im Januar um 4,4%. weiter lesen

Deutschland hat rund 83,0 Mio. Einwohner (Bauletter vom 27.1.2019)
Ende 2018 lebten in Deutschland nach einer Schätzung(!) des Statistischen Bundesamtes rund 83,0 Mio. Menschen gelebt; Ende 2017 waren es noch 82,8 Mio. Menschen. weiter lesen

ifo Geschäftsklimaindex: Deutlicher Dämpfer für's Bauhauptgewerbe (25.1.2019)
Das Bauhauptgewerbe erlebte erstmals seit langer Zeit einen deutlichen Dämpfer: Das ifo-Geschäftsklima verschlechterte sich markant. Beide Kli­ma­kom­po­nen­ten sanken merklich. Allerdings befindet sich die ak­tu­el­le Geschäftslage weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. weiter lesen

Zuviel Handelskrieg und zu wenig Sand (Bauletter vom 5.1.2019)
Der jährliche Ausblick des Global Business Policy Council von A.T. Kear­ney prognostiziert zehn globale Entwicklungen, die 2019 besonders prä­gen könnten. U.a. die Verknappung der globalen Sandvorräte wird dem­nach für viele Bauprojekte das Aus bedeuten. weiter lesen

RiskMap 2019: Nationalistische Politik als größtes Risiko (Bauletter vom 3.1.2019)
Der jährliche Ausblick des Global Business Policy Council von A.T. Kearney prognostiziert zehn globale Entwicklungen, die 2019 besonders prägen könnten. U.a. die Verknappung der globalen Sandvorräte wird demnach für viele Bauprojekte das Aus bedeuten. weiter lesen

Bauverbände sehen Baubranche auch 2019 auf stabilem Wachstumskurs (17.12.2018)
Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes erwarten für 2019 ein nominales Um­satz­plus im Bauhauptgewerbe von rund 6%. Der Umsatz würde damit ein Niveau von 128 Mrd. Euro. erreichen. weiter lesen

Bauverbände erwarten für 2019 850.000 Beschäftigte (17.12.2018)
Auf ihrer gemeinsamen Jahresabschluss-Pressekonferenz am 17.12. stellten die Präsidenten von HDB und ZDB u.a. fest, dass die Bau­un­ter­neh­men ihre Kapazitäten in den vergangenen neun Jahren um rund 130.000 Beschäftigte ausgeweitet hätten. weiter lesen

2018er Branchendatenreport zur Haus- und Gebäudetechnik (6.12.2018)
Steigende Umsatz- und Beschäftigungszahlen kennzeichnen auch 2018 laut aktueller Studie des ifo Instituts die Haus- und Gebäudetechnik. Initiiert wurde die Erhebung der Daten durch die Messe Frankfurt als Veranstalter der ISH sowie durch die VDS, den BDH und das VdZ. weiter lesen

„Trendometer 2019“ für die Bau-/Bauzuliefer­industrie (21.11.2018)
Was sind die vorherrschenden Themen im Bereich der Bauzulieferung im Jahr 2019? Welche Trends scheuchen die Player aus ihrer Komfortzone? Welchen „Impact“ haben sie auf die Branche? Branchenexperte Florian Kaiser wagt eine Prognose im Trendometer 2019 auf einer Skala von 1 bis 10. weiter lesen

EEG-Umlage sinkt 2019 leicht auf 6,405 Cent/kWh (15.10.2018)
Trotz zunehmender Ökostromeinspeisung wird die Umlage für Strom aus erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) 2019 leicht sinken. Wie die Über­tra­gungs­netz­betreiber am 15.10. bekannt gaben, wird sie dann 6,405 Cent/kWh betragen. weiter lesen

Aufschwung verliert an Fahrt (Bauletter vom 26.9.2018)
Die führenden deutschen Konjunkturforschungsinstitute haben ihre Prognosen für das Jahr 2018 und 2019 gesenkt. Sie erwarten für das laufende Jahr nun eine um 1,7% höhere Wirtschaftsleistung, im Frühjahr waren sie noch von 2,2% ausgegangen. weiter lesen

Konjunkturprognose leicht angehoben (Bauletter vom 5.9.2018)
Das ifo Institut hat seine Konjunkturprognose für 2018 und 2019 leicht angehoben. In beiden Jahren rechnet es nun mit 1,9% Wirt­schafts­wachs­tum - nach jeweils 1,8%, die es im Sommer noch vorhergesagt hatte. Für 2020 rechnet man dann mit 1,7% Wachstum. weiter lesen

Bauprognose 2019: BauInfoConsult erwartet mehr Geschosswohnungsbau (30.7.2018)
Während im klassischen Häuslebauer-Segment auf Grund hoher Kapa­zi­täts­aus­las­tungen bis 2019 mit einer allmählichen Stagnation der Fer­tig­stel­lungs­zah­len zu rechnen sei, werde der Mehrfamilienhausbau auf Wachs­tums­kurs bleiben. weiter lesen

ifo Institut setzt Konjunkturprognose deutlich herunter - von 2,6 auf 1,8% (19.6.2018)
Das ifo Institut hat seine Konjunkturprognose für Deutschland deutlich heruntergesetzt. Für 2018 erwarten die Forscher nur noch 1,8% Wachs­tum; im Frühjahr 2018 hatten sie noch mit 2,6% gerechnet. Für 2019 sagen sie ebenfalls nur noch 1,8% voraus. weiter lesen

Studie: Wachstum im deutschen Hochbau schwächelt in den nächsten Jahren (29.4.2018)
Der deutsche Hochbau wächst seit vier Jahren in Folge, könnte aber nun an Dynamik einbüßen - so das Fazit der Hochbauprognose 2018 der internationalen Strategieberatung EY-Parthenon. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE