Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0378 jünger > >>|  

Handwerk machte 2019 fast 4% mehr Umsatz - das Bauhauptgewerbe sogar 5,2%

(15.3.2020) In Deutschland hatte das zulassungspflichtige Handwerk 2019 einen 3,9% höheren Umsatz als im Vorjahr - dies teilte jetzt das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Ergebnisse aus den Umsatzsteuervoranmeldungen mit. Die Zahl der Beschäftigten im zulassungspflichtigen Handwerk stieg im Jahresdurchschnitt 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 0,3%.

Bauhauptgewerbe und Kraftfahrzeuggewerbe mit größten Umsatzsteigerungen

Alle sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Handwerks meldeten höhere Umsätze als 2018. Die größten Umsatzsteigerungen erzielten das Bauhauptgewerbe (+5,2%) und das Kraftfahrzeuggewerbe (+5,0%). Am geringsten stieg der Umsatz in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf (+0,8%), zu denen u.a. Unternehmen des Metallbaus und der Feinwerkmechanik gehören.

In fünf der sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Handwerks waren im Jahr 2019 durchschnittlich mehr Personen beschäftigt als 2018. Im Gesundheitsgewerbe nahm die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr am stärksten zu (+1,2%), während sie in den Handwerken für den privaten Bedarf (-2,1 %) und im Lebensmittelgewerbe (-1,8 %) abnahm.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE