Baulinks > Hotspots > Bauforschung

Hotspots: Baufroschung

Verbundprojekt „Unerhörte Hotels“ arbeitet an guter Hotelakustik (5.11.2018)
Das Fraunhofer IBP hat zusammen mit Partnerunternehmen die Ini­tia­tive „Unerhörte Hotels“ ins Leben gerufen. Der fachübergreifende Ver­bund zielt auf maßgeschneiderte und wirtschaftliche Lösungen für eine ganzheitliche akustische Hotelqualität ab. weiter lesen

Leichtbau-Sandwichplatten mit Popcorn-Kern ohne Formaldehydemissionen  (23.10.2018)
Prof. Alireza Kharazipour kam dem Vernehmen nach die Idee zu einer „Popcorn-Platte“ schon vor Jahren. Im Rahmen eines For­schungs­pro­jekts ist es ihm nun gelungen, besonders leichte Sandwichplatten mit einem Kern aus expandierten Maiskörnern zu entwickeln. weiter lesen

Hochwasserrisiko besser abschätzen (24.9.2018)
Prof. Dr. Andreas Schumann und sein Team vom Lehrstuhl für Hydro­lo­gie, Wasserwirtschaft und Umwelttechnik an der Ruhr-Universität Bo­chum (RUB) haben ein neues statistisches Modell entwickelt, mit dem sich vor­her­sa­gen lassen soll, wo und wie wahrscheinlich extreme Hoch­was­ser­er­eignisse in Deutschland sind. weiter lesen

Auf dem Weg zum biobasierten Mörtel (31.8.2018)
Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden, die Hilti Ent­wick­lungs­ge­sell­schaft und die FIT Umwelttechnik haben einen Zwei-Kom­po­nen­ten-Mör­tel mit neuartigen biobasierten Reaktivverdünnern entwickelt. weiter lesen

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe (21.8.2018)
Wissenschaftler haben im Rahmen eines internationalen Forschungs­pro­jek­tes untersucht, inwiefern atmosphärische Plasmen bei der Ober­flä­chen­mo­di­fizie­rung von holzbasierten Werkstoffen nützlich sein können. weiter lesen

Entwicklung ligninbasierter Aerogele (15.7.2018)
Forscher der TU HH haben einen Weg gefunden, um ligninbasierte Aerogele herstellen und diese u.a. zu Dämmstoffplatten verarbeiten zu können. Zwei Ausgründungen der TU HH treiben nun die Markteinführung des Werkstoffs weiter voran, weiter lesen

Weltpremiere: Erste Familie zieht in 3D-Druck-Haus von Yhnova Batiprint3D (15.7.2018)
In Nantes kam es in diesen Tagen zu einer Weltpremiere: Dort zieht erst­mals eine Familie in ein Haus ein, das von einem Roboter errichtet wurde. Das Gebäude namens „Yhnova“ wurde mittels „BatiPrint 3D“ in 54 Stunden fertiggestellt. weiter lesen

Erdbebenzonierung: Neueinschätzung der Erdbebengefährdung fliest in die neue DIN EN 1998-1/NA ein (13.6.2018)
Das Deutsche GeoForschungsZentrum GFZ hat ein neues Kartenwerk vor­gelegt, das die Zonen der Erdbebengefährdung abbildet und dabei auch historische „Fake Beben“ aufklärt. weiter lesen

8 Watt-Lärmhemmer halbiert dank „Active Noise Control“ Außenlärm bei geöffnetem Fenster (18.5.2018)
Wissenschaftler um Professor Gan Woon Seng an der Nanyang Techno­lo­gi­cal University Singapur haben ein Gerät zur Montage an Fenstergittern ent­wickelt, welches das Eindringen von Umgebungslärm durch offene Fenster deutlich mindert. weiter lesen

Betonbau per 3D-Drucker (13.4.2018)
Üblicherweise werden Betonbauteile gegossen. Die dafür notwenige Scha­lung begrenzt jedoch die Gestaltungsmöglichkeiten. Neue Freiheiten ver­spricht dagegen der 3D-Druck. TUM-Forscher experimentieren bereits seit geraumer Zeit mit verschiedenen Verfahren. weiter lesen

Aerobrick: Was leistet ein mit Aerogel gefüllter Mauerstein? (10.4.2018)
Forscher der Empa haben in Dämmziegeln das bekannte Perlit durch Aerogel ersetzt, ein hochporöser Festkörper, der mit λ-Werten zwischen 0,013 und 0,018 W/mK sehr gute Wärmedämmeigenschaften aufweist. weiter lesen

F&E-Ausgaben in der EU 2016 bei knapp über 2% des BIP (Bauletter vom 2.12.2017)
2016 gaben die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) insgesamt über 300 Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung (F&E) aus. weiter lesen

ImmBild und ImmoAge: Hausbesichtigung per Satellit (9.10.2017)
Die FH St. Pölten und die FH Kufstein entwickeln Methoden, um Lage und Gebäudesubstanz durch bildgebende Verfahren, den Einsatz von Satelliten­bildern und automatische Datenauswertung mittels maschi­nel­lem Lernen zu beurteilen. weiter lesen

Zementverhalten bei reduzierter Schwerkraft (26.9.2017)
Mit 4,1 Mrd. t pro Jahr ist Zement das weltweit meist produzierte Indus­trie­produkt. Anwendung findet er insbesondere als Bindemittel in Betonrezep­turen. Und deshalb wird Zement auch auf dem Mond be­nö­tigt werden, wo Kuppelbehausungen aus Beton entstehen sollen. weiter lesen

Bautrocknung vom Fraunhofer IBP wissenschaftlich untersucht (13.9.2017)
Trotz steigender Kosten für die Behebung von jährlich mehr als einer Mil­lion Leitungswasserschäden gab es bislang kaum systematische Untersu­chun­gen zur technischen Trocknung betroffener Bauteile. Darum hat jetzt der Verband öffentlicher Versicherer eine Reihe von Versuchen beim Fraun­ho­fer-Institut für Bauphysik in Auftrag gegeben. weiter lesen

Aus der Forschung: transparente Keramik mit Hilfe von 15,6 Gigapascal und 1.800°C (14.8.2017)
DESY-Forscher haben ein superhartes Glas aus einer weit verbreite­ten Industriekeramik hergestellt. Es handelt sich dabei um das erste durch­sichtige Werkstück aus Siliziumnitrid, wie ein japanisch-deutsches Team im Fachblatt „Scientific Reports“ berichtet hat. weiter lesen

LISTEN - ein EU-Projekt, bei dem das smarte Haus auch offline zuhört (25.4.2017)
Wäre es nicht smart, Heizung, Beleuchtung und Unterhaltungselektro­nik auch mit der Stimme steuern zu können? Für Senioren und/oder Per­sonen mit Behinderungen wäre das nicht nur eine Frage der Be­quem­lichkeit: Smart Home-Systeme mit Spracherkennung könnten für sie eine gro­ße Unterstützung im Alltag sein. weiter lesen

Mit Erdlöchern und Bäumen gegen Erdbeben (5.12.2016)
Während sich die meisten Forschungen und Entwicklungen zum Schutz von Gebäuden vor Erdbebenschäden auf die Suche nach besseren Kon­struktionsweisen und Baumaterialien konzentrieren, will ein Team von Mathematikern des Imperial College London wertvolle Bausubstanz schützen, indem es die Erdbeben „umleitet“. weiter lesen

Bauforschung: Flüssige Gebäudehülle zum Schutz vor Hitze und Kälte (24.11.2016)
Ein Forscherteam hat smarte Fassaden- und Fenstermodule entwickelt, die den Wärmefluss in Gebäuden abhängig von der Witterung regulieren können. „Die grundlegende Idee besteht darin, Gebäude in eine sehr dünne flüssige Hülle zu kleiden.“ weiter lesen

Wärme- und schalldämmende Schäume aus europäischen Nadelholz-Tanninen (9.10.2016)
Der europäische Forschungsverbund „BioFoamBark“ hat neue Rezep­tu­ren zur Herstellung Tannin-basierter Bauschäume aus der Rinde von Kiefern und Fichten entwickelt. weiter lesen

BauCycle - ein neuer Lösungsansatz fürs Baustoffrecycling (26.9.2016)
Rund fünf Millionen Tonnen feinkörnigen Bauschutts fallen jährlich an. Bisher wird diese Feinfraktion auf Deponien entsorgt oder im Bereich Straßen- und Deponiebau als Untergrund verwendet. weiter lesen

Bakterienhaltiger „Biobeton“ schließt spannungsbedingte Risse selbstständig (30.6.2015)
Dass sich spannungsbedingte Risse im Beton selbst reparieren, ist wo­mög­lich keine Utopie mehr, denn der Mikrobiologe Hendrik Jonkers hat einen selbstheilenden Beton entwickelt – und zwar mit Hilfe von Bakterien, die bei Bedarf Kalkstein produzieren. weiter lesen

Auf dem Weg zur künstlichen Photosynthese (Bauletter vom 31.1.2015)
Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrumd für Materialien und Energie (HZB) haben die Elektronenzustände eines Mangan-Katalysators be­schrieben, der Licht in che­mi­sche Energie umwandeln kann. Die For­scher haben damit einen wichtigen Schritt gemacht, um Photosynthese in künstlichen Systemen besser zu verstehen. weiter lesen

„BestKleb“: Wie lange halten Verbundwerkstoffe? (11.3.2014)
In Flugzeugen, Bauwerken und der Medizintech­nik kommen heute viele Ma­terialien zum Einsatz, die miteinan­der nur noch verklebt werden können. Doch wie reagieren sie auf Feuchtigkeit, Hitze und starke mechanische Beanspruchung? Der Saarbrücker Materialforscher Wulff Possart unter­sucht chemische Veränderungen in Verbundmaterialien und Beschichtun­gen. weiter lesen

„thermoHEUSLER“: Thermoelektrik mit Halb-Heusler-Verbindungen auf dem Weg zur Industriereife (13.2.2014)
Halb-Heusler-Verbindungen eignen sich besonders gut, um thermoelek­tri­sche Module herzustellen. Aus Abwärme kann mit ihnen Strom ge­wonnen werden. For­scher haben die Metalllegierungen erstmals im Kilo­maßstab hergestellt. weiter lesen

Flammschutzmittel ohne Gift (5.11.2013)
Elektronik, Fahrzeuge, Textilien - kaum ein Produkt kommt heute ohne Kunststoffe aus. Doch der Werkstoff ist leicht brennbar, er muss daher vor Flammen geschützt werden. Mit neuen Verfahren sollen sich nun umweltverträgliche Flamm­hemmer einfach herstellen lassen. weiter lesen

Leicht: Forschungspavillon der Uni Stuttgart aus robotisch gewickelter Karbonfaser (27.1.2013)
An der Universität Stuttgart wurde ein temporärer bionischer Versuchsbau aus faserbasiertem Verbundmaterial realisiert. Es handelt sich dabei um die erste Architektur, die ausschließlich aus robotisch gewickelter Karbon- und Glasfaser besteht. weiter lesen

Feuerbekämpfung mit Elektromagnetismus und Schallwellen? (10.9.2012)
Da Brände in hochtechnisierten, beengten Räumen ohne Fluchtmöglich­keiten lebensgefährlich und zerstörerisch sind, hat die amerikanische Defence Advanced Research Projects Agency (DARPA), in den letzten Jahren systematisch nach völlig neuen Lösch-Ansätzen geforscht. weiter lesen

Gebäude mit multifunktionalen (Fenster-)Elementen minimalinvasiv sanieren (20.8.2012)
Wenn Wohngebäude energetisch saniert werden müssen, ist dies heute mit langwierigen Baumaßnahmen ver­bunden. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik ha­ben ein neues Modernisierungskonzept ent­wickelt, welches Montagezeiten verkürzen soll. weiter lesen

Neues Oxidationsmittel der Atmosphäre entdeckt, das Luftschadstoffe abbaut (19.8.2012)
Offenbar gibt es eine bisher unbekannte chemische Verbindung in der Atmosphäre, die eine ähnliche Rolle beim Abbau von Luftschadstoffen spielt wie OH-Radikale, insbesondere bei der Oxidation des Schwefel­dioxids. Das berichtet ein internationales Forscherteam, zu dem auch Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung (IfT) gehören. weiter lesen

Forschung: Eigenschaften mineralischer Baustoffe mit Naturfasern verbessern (16.7.2012)
Das Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) hat zwischen 2008 und 2011 die Eigenschaften von Naturfasern und ihr Potenzial bei der Bewehrung von Beton, Porenbeton und Gips untersucht. Die Forscher ermittelten die grundlegenden Vor- und Nachteile, die Fasern wie Flachs, Hanf oder Jute für diese Aufgabe mitbringen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE