Baulinks > SanReMo > Bauschäden / Baumängel

Bauschäden, Baumängel, Baupfusch

zum Warmwerden: Baumängel und Bauschäden: Eine Top Ten-Liste vom Verein zur Qualitätscontrolle am Bau
Für die meisten ist der Bau des Eigenheimes die größte private Inves­tition ihres Lebens. Umso schmerzlicher, wenn es zu Fehlern kommt. Der Verein zur Qualitätscontrolle am Bau hat die „Top Ten“ der häufigsten Baumängel zusammengestellt. weiter lesen

Schäden an Außenwänden aus Mehrschicht-Betonplatten auf gut 100 Seiten (4.8.2017)
Der überwiegende Anteil der Großtafelbauten aus dem letzten Jahrhundert wurde inzwischen saniert. Dennoch verbleiben noch zahlreiche Plattenbau­ten aus den 1960er, 1970er und 1980er Jahren, die saniert werden müs­sen. weiter lesen

Studie: Wie Menschen Schäden an Bauwerken wahrnehmen (25.6.2017)
Bochumer Wissenschaftler haben untersucht, wie Laien Gebäudeschäden im Vergleich zu Fachleuten beurtei­len. Im Gegensatz zu Experten beurteilten Laien Schäden an historischen Gebäuden als weniger schlimm als ver­gleichbare Schäden an modernen Bauwerken. weiter lesen

Fehlerkosten: deutsche Architekten hoffen auf BIM (24.6.2017)
Die Fehlerkosten am Bau sind weiterhin bedenklich hoch - und lange Zeit schien es kein Gegenmittel dagegen zu geben. Vielleicht kann aber nun die Digitalisierung des Planen und Bauens für eine Kehrtwende sor­gen: Aus Sicht von 141 Architekten, die von BauInfoConsult befragt wurden, hat insbesondere BIM das Potenzial, Fehlerkosten deutlich zu reduzieren. weiter lesen

Anlagensicherheitsreport für Aufzüge: Mehr schwere Mängel, Notruf oft nicht verlässlich (15.5.2017)
„Die Mängelstatistik bei Aufzügen ist geprägt von Licht und Schatten“ - so das Fazit der diesjährigen Auswertung von TÜV Rheinland und des Ver­bands der technischen Überwachungsvereine VdTÜV. Demnach ist hat sich die Zahl der nicht beanstandeten Anlagen um fast 4 Prozentpunkte ver­bes­sert. weiter lesen

700 Seiten Schadensfallsammlung für den Garten- und Landschaftsbau (18.4.2017)
Die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) hat als Hilfestellung für die Praxis, in Kooperation mit dem Fraun­hofer IRB Verlag, eine Schadensfallsammlung für den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau herausgegeben. weiter lesen

ArchiFlop - Gescheiterte Visionen: Die spektakulärsten Ruinen heutiger Architektur (5.3.2017)
„ArchiFlop“ führt zu den spektakulärsten Architekturflops der ganzen Welt, vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute: zu monumentalen Geister­städten in Asien, den traurigen Überbleibseln amerikanischer Shopping­malls oder einer Atomzentrale auf der Krim. weiter lesen

„Schäden an Gebäuden - Erkennen und Beurteilen“ in dritter Auflage (8.1.2017)
Gunter Hankammer präsentiert in seinem Fachbuch „Schäden an Ge­bäu­den“ einen Schadenskatalog mit zahlreichen Abbildungen. Dieser Katalog ist das Kernstück des Buches und beschreibt unter Berücksich­tigung der einschlägigen Regelwerke und Rechtsprechung die häufigs­ten Schäden praxisnah und anschaulich. weiter lesen

Auf 290 Seiten: Wie hat das Gutachten eines Bausachverständigen auszusehen? (1.1.2017)
Der Autor Lothar Röhrich erläutert Aufbau und Struktur von Sachver­stän­digengutachten sowie die Anforderungen an Privat-, Schieds- und Gerichts­gutachten. Dabei wird auf die wesentlichen rechtlichen Rah­menbedin­gun­gen eingegangen - ebenso wie auf die die richtige Auf­tragsabwicklung von der Akquise bis zur Archivierung. weiter lesen

Baurechtsstreitigkeiten bergen für private Bauherren ein hohes Risiko (5.12.2016)
Durchschnittlich 26.000 Euro beträgt der Streitwert bei Baurechtstrei­tig­kei­ten privater Bauherren mit Bauträgern, Generalunternehmern und Baufir­men. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Untersuchung bau­rechtlicher Mandate von BSB und IfB. weiter lesen

BauInfoConsult rechnet für 2015 mit Fehlerkosten am deutschen Bau von 14,1 Mrd. Euro (18.9.2016)
Alle Jahre wieder geht BauInfoConsult der Frage nach, wie sehr Fehler­kos­ten die Baubranche belasten. Für die aktuelle Analyse wurden 180 Archi­tekten, 181 Bauunternehmer und 179 SHK-Installateure befragt. Deren Einschätzung zufolge liegt der Fehlerkostenanteil am gesamten Branchen­umsatz im Schnitt bei rund 14%. weiter lesen

Verbändebündnis: „Sicheres Bauen in Deutschland gefährdet!“ (12.9.2016)
Die Sicherheit von Bauwerken darf nicht durch eine Deregulierung der Bauproduktensicherheit gefährdet wer­den - das fordern GÜB, HDB, ZDB und DBV in einem gemein­samen Appell an Bundesbauministerin Bar­bara Hendricks sowie an die Bauminister der Länder. weiter lesen

Streitlösungsordnung für das Bauwesen (SL Bau) novelliert (28.8.2016)
Die Streitlösungsordnung für das Bauwesen (SL Bau), die der Ver­mei­dung und Beilegung von Streitigkeiten ohne Einschaltung staatlicher Gerichte im Zusammenhang mit Planungs- und Bauleistungen jeglicher Art dient, wurde zum 1. Juli 2016 „runderneuert“ und ermöglicht jetzt 5 Streit­lö­sungs­ver­fahren. weiter lesen

Bundesrat sendet richtiges Signal zur Mängelgewährleistung (24.4.2016)
Am 22. April hat der Bundesrat seine Stellungnahme zur geplanten Re­form des Mängelgewährleistungs- und Bauvertragsrechts ver­ab­schie­det - wei­test­gehend zur Zufriedenheit von Holger Schwannecke, dem General­sek­retär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). weiter lesen

ARGE Baurecht rät Bauherren zur Vorsicht bei Kostenobergrenzen (27.3.2016)
Viele Bauherren glauben, kostensicher planen und bauen zu können, indem sie eine Baukostenobergrenze mit dem Architekten vereinbaren. „Diese An­nahme ist jedoch in vielen Fällen falsch“, stellt Dr. Paul Popescu von der ARGE Baurecht fest. weiter lesen

Urteil: Keine Mietminderung wegen leichter Parkettverfärbung (25.11.2015)
Wenn der vertragsgemäße Gebrauch einer Mietwohnung nicht mehr in vol­lem Umfang möglich ist, dann besteht prinzipiell die Möglichkeit der Miet­min­derung. Allerdings erwarten Gerichte dabei schon einen gewis­sen Min­destgrad der Beeinträchtigung. weiter lesen

Wie Salze Bauwerke sprengen oder zerbröseln lassen (5.12.2014)
Wenn der Zahn der Zeit an Gebäuden nagt, sind nicht selten Salzkris­tal­le dafür verantwortlich. Forscher aus der Schweiz und den USA ha­ben nun die so ge­nannte Salzsprengung genauer untersucht und wollen zukünftig Verwitterungsprozes­se besser vorhersagen können. weiter lesen

BGH-Urteil zu Regressansprüchen: Handwerker zieht zumeist den Kürzeren (27.4.2014)
Muss ein Handwerker aufgrund mangelhaften Materials eine werkver­trag­liche Leistung gegenüber einem Unternehmer(!) nachbessern, hat er hin­sichtlich der Ein-/Ausbaukosten keinen Regressanspruch gegen­über seinem Lieferanten. Das ist anders, wenn das Produkt an einen Verbrau­cher weit­erverkauft wird - solange es nicht weiterverarbeitet wurde. weiter lesen

Hohe Schäden, schlechter Ruf: „Ohne Korrektur der Meisterpflicht stirbt das Fliesenlegerhandwerk“ (5.11.2013)
Die Abschaffung der Meisterpflicht im Fliesen-, Platten- und Mosaik­leger­handwerk war eine Fehlentscheidung zulasten dieser Branche und der Ver­braucher. Dies ist die Bi­lanz des Zentralverbands des ZDB und der IG BAU nach bald zehn Jahren Erfahrung mit der Novelle der Hand­werksordnung (HwO). weiter lesen

Elektroinstallation als Einfallstor für Zugluft und Schimmel vermeiden (28.10.2013)
Hilfe, es zieht ... und zwar aus der Steckdose! Viele Betroffene sind über­rascht, dass auch die Elektroinstallation für unangenehme Zuger­scheinun­gen und Energieverluste verantwortlich sein kann. „Eigenheim­besitzer müs­sen in jedem Fall für eine dichte Gebäudehülle sorgen“, betont Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+. weiter lesen

Baurecht: „Merkantiler Minderwert“ bei Rissen im Putz (23.10.2013)
Den Begriff „merkantiler Minderwert“ kennt jeder, der schon einmal einen Autounfall mit Blechschaden hatte: Versicherung oder Unfall­ver­ursacher zahlen nicht nur die Reparatur des Autos, sondern auch den Schaden, der entsteht, weil das Auto als "Unfallwagen" selbst nach fachmännischer Reparatur weniger wert ist. weiter lesen

Vorsicht bei Mängelbeseitigung aus Kulanz! (17.2.2013)
Mängel passieren auf jeder Baustelle. Sie müssen beseitigt werden - und zwar von dem, der sie verursacht hat. Mancher erledigt dabei aus Gutmütigkeit auch Mängel, die er eigentlich gar nicht zu verant­worten hat. Das ist nicht unproblematisch. weiter lesen

Bodentreppen bei Baumängeln unter den TOP5 (19.12.2012)
Über 6.000 Baustellen haben die Sachverständigen vom Verein zur Qua­litätskontrolle am Bau (VQC) untersucht und dabei festgestellt, dass falsch eingebau­te Bodentreppen in der Liste der häufigsten Baumängel und Bauschäden auf Platz vier liegen. weiter lesen

ARGE Baurecht: Schwarzbauten können teuer werden (11.6.2012)
Wer baut, der muss seine Bauten genehmigen lassen. Das gilt für große Wohnhäuser ebenso wie für Garagen oder Wintergärten und Vordächer, die nachträg­lich ans alte Haus angebaut werden. weiter lesen

ZDB: Unqualifizierte Betriebe verursachen hohe Schäden (10.7.2011)
Die mangelnde Qualifikation des Verlegers führt immer häufiger zu Mängeln bei Fliesen- und Natursteinarbeiten sowie Estrichkonstruktionen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Expertenumfrage unter Sachverständigen des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerks sowie des Estrich-Handwerks. weiter lesen

Zweitarchitekt haftet für Planungsfehler des Vorgängers (21.11.2010)
Das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart hat mit seinem Urteil über Schadenersatzansprüche gegenüber einem Zweitarchitekten bei Übernahme der so genannten "Vollarchitektur" dessen Haftungsverantwortung bestätigt (Urteil vom 09.03.2010 - 19 U 100/09). weiter lesen

Wasserschäden durch Pfusch, Rost, Materialfehler (25.5.2010)
Schlamperei und Korrosion, oft verursacht durch Planungsfehler, sind die häufigsten Gründe für große Wasserschäden im Sanitärbereich. Auch mangelhafte oder billige Bauteile sind eine Gefahrenquelle, wie die neue Dekra Wasserschaden-Studie zeigt. weiter lesen

Bauschäden durch Preisdruck und mangelhafte Ausführungsqualität (18.8.2008)
Der Dekra-Bericht 2008 zu Baumängeln an Wohngebäuden hat erwar­tungsgemäß einiges an Reaktionen ausgelöst. Aus Sicht der bauche­mischen Industrie bedarf es allerdings einer differenzierteren Betrach­tung des Themas. weiter lesen

DEKRA: "Pfusch am Bau nimmt dramatisch zu" (3.2.2008)
Die Zahl der Baumängel bei der Errichtung von Wohngebäuden in Deutschland steigt weiter erheblich an. Das ist das wichtigste Ergebnis des neuen "Bauschadenbericht 2008" der Immobilienexperten von DEKRA. Gegenüber dem ersten Bericht aus dem Jahr 2007 erhöhte sich die festgestellte Anzahl der Mängel in der aktuellen Ausgabe 2008 von 21 auf 32 pro Haus. weiter lesen

ARGE Baurecht: „Bauherr darf Bauabnahme verweigern“ (20.5.2007)
Wer bei der Übernahme seiner neuen Immobilie - egal, ob Haus oder Wohnung - auf die förmliche Bauabnahme verzichtet oder Mängel großzügig in Kauf nimmt, der vergibt leichtfertig seine Rechte, warnt die ARGE Baurecht. weiter lesen

Die häufigsten Fehler bei der Bauabnahme (2.7.2006)
Einer der wichtigsten Meilensteine rund um den Bauvertrag ist die Bauabnahme. Grundsätzlich sollten Bauherren bauvertragliche Leistungen immer nur gut vorbereitet abnehmen. Rechtsanwältin Manuela Reibold-Rolinger aus Mainz-Bodenheim erläutert die häufigsten Fehler bei der Bauabnahme und erklärt, wie diese vermieden werden können. weiter lesen

Handwerker kann Mängelbeseitigung nicht wegen zu hoher Kosten verweigern (11.1.2006)
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechte von privaten Bauherren gestärkt. Nach einer BGH-Entscheidung können sich Bauunternehmer und Handwerker nicht mehr einfach durch eine Kürzung der Rechnungs­summe von Mängeln am Bauwerk "freikaufen", sondern sind vielmehr dazu verpflichtet, das Werk ordentlich herzustellen. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)