Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1430 jünger > >>|  

BauInfoConsult: „Baubranche verursacht 14,9 Mrd. Euro Fehlerkosten in 2017“

(13.9.2018) Die Probleme rund um Großprojekte wie dem Berliner Flughafen oder Stuttgart 21 prägen das Image der Baubranche in der breiten Öffentlichkeit mit. Doch auch die Fehlerkosten bei weniger populären Bauvorhaben sind in der Branche bemerkenswert hoch - zu diesem Schluss kommt die Jahresanalyse 2018/2019 von BauInfoConsult. Demnach liegt der Fehlerkostenanteil am gesamten 2017er Branchenumsatz (109,5 Mrd. Euro) im Schnitt bei rund 13,6%. Dies entspräche deutschlandweiten Fehlerkosten in Höhe von 14,9 Mrd. Euro – bezogen auf den für 2017 statistisch erfassten Umsatz im Bauhauptgewerbe.

Neben der Gesamtsumme, die jährlich als Fehlerkosten alle Beteiligten ärgert, spielt auch die Häufigkeit eine Rolle, in der Fehlerkosten entstehen: Die befragten Bauakteure schätzen, dass in 10% der eigenen Bauprojekte Fehlerkosten produziert worden seien.

Zur Erinnerung: BauInfoConsult führt alljährlich eine umsatzanteilige Fehlerkostenanalyse im Rahmen der jeweiligen Jahresanalyse durch. Sie basiert auf 600 Interviews mit Architekten, Bauunternehmern, Malern und Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE