Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1542 jünger > >>|  

Wärmespeicherfähigkeitsindex der TU KL konkretisiert thermischen Komfort von Ziegelmauerwerk

(20.11.2019) Prof. Oliver Kornadt vom Fachbereich Bauingenieurwesen der Technischen Universität Kaiserslautern (TU KL) hat die Wärmespeicherfähigkeit von monolithischem Ziegelmauerwerk untersucht. Demnach lassen sich mit Ziegelsteinen im Vergleich zu einer Leichtbauweise die sommerlichen Überhitzungsstunden um rund 67% reduzieren - in speziellen Situationen sogar bis zu 90%. Parallel dazu soll sich die thermische Behaglichkeit im Sommer um bis zu 37% verbessern.

Im Rahmen der mit Mitteln der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ des BBSR geförderten Studie wurden verschiedene Bauweisen hinsichtlich der Beheizung und Überhitzung sowie der thermischen Behaglichkeit  analysiert - und zwar mit Simulationsberechnungen sowie messtechnisch an Modellgebäuden.

Wärmespeicherfähigkeitsindex

Die Ergebnisse der Studie sind in einen neu entwickelten Wärmespeicherfähigkeitsindex eingeflossen, der die Verbesserung der untersuchten Parameter gegenüber einer Leichtbauweise berechenbar macht. Unter den monolithischen Wandkonstruktionen, die die geforderte Energieeffizienz ohne zusätzliche äußere Wärmedämmung erreichen, belegt die Ziegelbauweise den Spitzenplatz.

Vor allem die um etwa zwei Drittel reduzierte Zahl der Überhitzungsstunden in den Räumen zeigt anschaulich den thermischen Komfort von Ziegelwänden. Unmittelbar damit zusammenhängend verbessert sich die im Gebäude empfundene Behaglichkeit. Außerdem soll allein die Wärmespeicherfähigkeit der Ziegelbauweise in der kalten Jahreszeit den Nutzenergiebedarf für das Heizen gegenüber einer leichten Bauweise um bis zu 5,7% verringern.

Die Ergebnisse des Forschungsvorhabens sollen in Regelwerke und Normen einfließen, so dass der positive Einfluss der Wärmespeicherfähigkeit künftig bei der Bilanzierung des Gebäudeenergiebedarfs rechnerisch besser berücksichtigt werden kann.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE