Baulinks > Rohbau / Massivbau > Mauerwerk > Schallschutzwände < Innenausbau

Schallschutzwände

Rigips-Schallschutz-Kompendium aktualisiert und erweitert (22.11.2020)
Baulicher Schallschutz wirkt sich unmittelbar auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gebäudenutzer aus - und bestimmt daher nach­hal­tig die Entwicklung der technischen und bauphysikalischen Anfor­de­run­gen an Wände, Böden und Decken. weiter lesen

Schallschutzberater mit „Schallschutzrad“ von Danogips (10.9.2020)
Der neue DANO-Schallschutzberater informiert umfassend über offene Schallschutz-Konstruktionen für Metallständerwände und Vor­satz­scha­len der Danogips GmbH & Co. KG - von Profilbreiten über unter­schied­liche Beplankungsmöglichkeiten bis hin zur Mineralwolle-Einlage. weiter lesen

Broschüre: Schallschutznachweis bei entkoppelten Wänden aus Gips-Wandbauplatten (26.1.2020)
Der Schallschutz von Wänden aus Gips-Wandbauplatten wird nur dann korrekt nachgewiesen, wenn auch die Stoßstellenkorrekturwerte rech­nerisch berücksichtigt werden. Wie man das richtig macht, erklärt MultiGips respektive VG-Orth in einer neuen Broschüre. weiter lesen

68er Schallschutzdose für Trockenbauwände (27.6.2018)
Im Sinne des baulichen Schallschutzes hat Kaiser die Schallschutzdose 68 entwickelt. Als Geräte- wie auch Geräteverbindungsdose hat sie einen Ein­bau­durch­mes­ser von 68 mm und ist für Schallschutzwände in Tro­cken­bau­weise gedacht. weiter lesen

AMz-Broschüre über Schallschutz mit Ziegelmauerwerk (19.9.2017)
Mit den modifizierten, detaillierten Berechnungsverfahren der über­ar­bei­teten DIN 4109 lassen sich bessere rechnerische Prognosen erstel­len. Aktuelle bauakustische Messungen im Auftrag der Arbeitsgemein­schaft Mauerziegel (AMz) bestätigen dies. weiter lesen

KLB-Broschüre über Schallschutz mit Leichtbeton (19.9.2017)
Der bauliche Schallschutz bleibt auch nach der Aktualisierung der DIN 4109 eine planerische Herausforderung. Mit der Broschüre „Massives Plus an Schallschutz“ trägt KLB-Klimaleichtblock diesen Änderungen Rechnung. Sie fasst die DIN 4109:2016 zusammen und verweist auf Leichtbeton-spezifische Vorteile. weiter lesen

Gefüllter Mauerziegel „Unipor WS08 Coriso“ mit verbesserten Schallschutzwerten (9.11.2015)
Der vergleichsweise schlanke Mauerziegel „Unipor WS08 Coriso“ ist seit Anfang 2015 auf dem Markt und bricht laut aktuellen Prüfungen von der HFT Stuttgart seinen eigenen Schallschutz-Rekord. weiter lesen

Konkret: Massiver Schallschutz für zwei Mehrfamilienhäuser neben einer Straßenbahnlinie (2.12.2014)
Wenn Menschen auf engem Raum zusammenleben, sind Schall redu­zie­rende Baumaßnahmen ein wesentlicher Faktor für den Wohnkomfort. Diese be­treffen die Luft-, Tritt- und Körperschalldämmung innerhalb des Gebäudes, aber auch die Schalldämmung der Außenbauteile. weiter lesen

Fachbeitrag: Erhöhter Schallschutz im monolithischen Ziegel-Passivhaus (25.6.2014)
Das Ringen um bessere Wärmedämmwerte der Wandbaustoffe beein­träch­tigt oftmals den Schallschutz. Höhere Dämmstoff-, Luft- und Loch­anteile in den Baustoffen senken die Masse und somit auch die Schalldämm-Leistungsfähigkeit - so die Theorie. weiter lesen

Gesicherter Schallschutz bei Schachtwänden aus Gips-Wandbauplatten (25.6.2014)
Gips-Wandbauplatten, wie sie für nichttragende innere Trennwände ein­ge­setzt werden, eignen sich auch für den Aufbau von Schachtwän­den - so das Ergebnis eines Forschungsprojektes. Dabei wurde aufge­zeigt, dass alle Normanforderungen an den Schallschutz gegen Geräu­sche aus Wasserin­stallationen erfüllt werden. weiter lesen

Leichtbeton-Mauerwerk erweitert seinen Zwei-Dezibel-Bonus aus der DIN 4109 (6.3.2014)
Bereits seit Jahren sieht die DIN 4109 einen Bonus von zwei Dezibel für das aus der Massekurve ermittelte Schalldämm-Maß von Leichtbeton-Bauteilen vor. Bisher galt dieser Bonus allerdings nur für Rohdichten bis 0,8 kg/dm³ und flächenbezogene Massen von 250 kg/m². Forschungen zeigen nun, dass diese Einschränkung wohl nicht sinnvoll ist. weiter lesen

„RigiProfil“: 4 dB mehr Schallschutz oder 20% schlankere Metallständerwände (26.8.2013)
Je besser der Schallschutz in allen Gebäudeteilen umgesetzt wird, des­to angenehmer und „entspannter“ wird die Raumatmosphäre. Dazu will das neue „RigiProfil” beitragen: Dank der speziellen „MultiTec”-Struktur soll „RigiProfil” den Schallschutz z.B. in Trennwänden um bis zu 4 dB gegenüber marktüblichen Standardkonstruktionen verbessern. weiter lesen

2 dB-Bonus für Mauerwerk aus Leichtbeton (23.8.2010)
Schallschutz ist immer auch ein Beitrag zum Gesundheitsschutz. Vor diesem Hintergrund fertigt die Leichtbetonindustrie neben leichten, hochwärmedämmenden Steinen auch solche mit hohen Rohdichten, die sich besonders für den Schallschutz eignen. weiter lesen

Schallschutz vertraglich regeln (6.12.2009)
Schallschutz ist im Wohnhausbau unentbehrlich und lange über die DIN 4109 geregelt. Das hat sich geändert! Darauf weist die ARGE Baurecht hin. Mehrere Gerichte, darun­ter der Bundesgerichtshof, haben inzwischen geurteilt: Schallschutz nach DIN 4109 reicht für Wohnungen nicht aus. weiter lesen

Schallschutz verbessernde Sanierung von Wohnungs- und Haustrennwänden (30.10.2007)
Für die nachträgliche schalltechnische Verbesserung von massiven Woh­nungs- bzw. Reihenhaustrennwänden hat Knauf eine wirtschaft­liche und offensichtliche effektive Lösung entwickelt - nämlich die Vorsatzschale W 626. weiter lesen

Schallschutzwerte von Kalksandstein besser als erwartet (4.10.2007)
Konkrete Messungen aus der Praxis zeigen, dass die Messwerte durch­aus noch über den errechneten Werten sowie weit über den Anfor­de­run­gen und Empfehlungen für erhöhten Schallschutz nach DIN 4109 liegen können. weiter lesen

Verbände veröffentlichen gemeinsames Positionspapier zum baulichen Schallschutz (9.12.2004)
In einem gemeinsamen Positionspapier bekennen sich 20 Verbände der Bau- und Woh­nungsbranche zu hochwertigen und sicher ausführbaren Schallschutzstandards im Wohnungsbau. Dieser sei, so die Auffassung der Verbände, in der DIN 4109 umfassend geregelt worden. Gleichzeitig seien Kennwerte und Empfehlungen für einen erhöhten Schallschutz in einem unverbindlichen Beiblatt veröffentlicht worden. weiter lesen

Physikalisch entkoppelte Wände verbessern nachweislich den Schallschutz (20.9.2003)
Nahezu überall ist Lärm. Selbst in die eigenen vier Wände dringen lästige Geräusche vor. Eigentlich sollte der bauliche Schallschutz für Ruhe sorgen. Wie Schotten das Wasser, sollten Wände die Musik oder Gespräche von nebenan stoppen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE