Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1107 jünger > >>|  

Shutdown würgt bei Bodenbelägen den moderaten Aufschwung der letzten Jahre ab

(28.6.2020) Der Markt für Bodenbeläge und Parkett wuchs in Deutschland zuletzt konstant. Der Corona-Shutdown hat diesen positiven Trend jetzt aber abwürgt - das zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Bodenbelägen und Parkett von Branchenradar.com.

Demnach wuchsen 2019 die Herstellererlöse um 1,5% gegenüber Vorjahr auf rund 2,75 Mrd. Euro -wobei allerdings nur der Wohnungsbau zum Wachstum beigetragen hat. Zuwächse gab es hier in der Mehrzahl der Warengruppen - und zwar überdurchschnittlich insbesondere bei PVC-Belägen („Designbelägen“) und Parkett imitierenden Vinylbelägen mit 5%. Ebenfalls über dem Durchschnitt lagen die Erlöse mit echtem Parkett (2,8% gegenüber 2018).

Klassische elastische Bodenbeläge wuchsen annähernd mit dem Markt. Textile Bodenbeläge entwickelten sich indessen seitwärts, Laminat einmal mehr rückläufig.

Allerdings wird sich aller Voraussicht nach die positive Entwicklung der letzten Jahre in diesem Jahr signifikant ins Minus drehen. Als Folge des erzwungenen Shutdown weiter Teile der wirtschaftlichen Infrastruktur rechnet Branchenradar.com am Gesamtmarkt mit einem Erlösrückgang um 3,6% gegenüber 2019. Die Kontraktion zieht sich vermutlich durch alle Warengruppen, dürfte jedoch objektlastige Produktsegmente - wie textile Bodenbeläge, Laminat und klassische elastische Bodenbeläge - härter treffen als Parkett und Vinylbeläge:

Marktentwicklung von Bodenbelägen und Parkett total in Deutschland
Herstellerumsatz in Mio. Euro

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE