Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1708 jünger > >>|  

Meißner hat sich auf Tore für Tiefgaragen spezialisiert

(16.12.2004) Eine Fülle von einzelnen Normen wird im Mai 2005 mit endgültigem Inkrafttreten der DIN EN 13241-1 zusammengefasst und erhält damit Gesetzescharakter. Die Tore-Produktnorm Teil 1 für Produkte ohne Feuer- und Rauchschutzeigenschaften sorgt nunmehr für viel Gesprächsstoff bei allen Marktteilnehmern. Die Hersteller sind momentan mit der Umsetzung der Vorgaben beschäftigt. Wie effektiv dies möglich ist und welche neuen Chancen sich daraus für den Kunden ergeben, das zeigt beispielsweise das Tiefgaragen-Torprogramm von Meißner aus dem badischen Kehl-Auenheim.

Tiefgaragentor, Toranlagen, Meißner, Toranlage, Tiefgaragen, DIN EN 13241, Tiefgaragentore, Tiefgarage, Tore, Garagentor, Garagentore, Tor-Händler, Sicherheit, Schalldämmung, leiser Torlauf

Tiefgaragen befinden sich im öffentlichen Bereich und sind in der Regel für jeden Benutzer frei zugänglich. Die Anforderungen an das Mindestschutzniveau, das die Norm für solche Tore vorgibt, sind daher maximal. Verständlich, da spielende Kinder ebenso berücksichtigt werden müssen, wie z.B. behinderte oder ältere Menschen. Dem Nutzerkreis kann man also keine Kenntnisse über die Funktion oder das Gefahrenpotential eines Tores vermitteln. Es müssen vielmehr ausreichende Sicherheitseinrichtungen vorhanden sein, die sich selbst überwachen und zuverlässig Schutz bieten.

Vor Jahren hat man sich bei Meißner auf Tore für Tiefgaragen spezialisiert und immer aufmerksam die Entwicklung bzw. die Vorgaben der einzelnen Normen verfolgt. Stetig wurden diese in die Tat umgesetzt. Im Jahr 2000 konnte man schließlich in Zusammenarbeit mit dem TÜV Süddeutschland die Baumusterprüfung für Tiefgaragentore vorweisen. Man war also immer auf dem aktuellen Stand, was dem Kunden heute die nötige Sicherheit gibt und dem Wiederverkäufer die Einhaltung aller Bestimmungen nachweist.


Für den Tor-Händler ergeben sich nun ganz neue Möglichkeiten und Chancen für seinen Verkauf. Mit dem Zusatzargument "Maximale Sicherheit nach DIN EN 13241-1" wird so mancher Hersteller auf sich und seine Produkte aufmerksam machen. Das kann auch der Wiederverkäufer tun, womit er sich im Verkaufsgespräch einen Vorteil verschafft. Und letztlich erhält der Verbraucher ein Produkt, das allen Vorgaben entspricht und das er ohne Einschränkungen und Gefahren nutzen kann. Insbesondere im Tiefgaragenbereich wird unter diesem Gesichtspunkt auch ein großer Sanierungsbedarf entstehen. Es gilt also, den Planer zu beraten, den Verwalter zu informieren und den Benutzer aufzuklären. Entsprechende Unterstützung bietet Meißner seinen Kunden in jedweder Form.

Dass neben der Sicherheit auch Aspekte wie Schalldämmung, optimale Vormontage, leiser Torlauf, hohe Laufleistung, etc. bei einem Tiefgaragentor berücksichtigt werden müssen, versteht sich von selbst.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)