Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0560 jünger > >>|  

Brandabschnitte vermeiden Feuerausdehnung

(30.4.2004) Verbrennt ein Kilogramm Papier, entstehen rund 1.000 Kubikmeter Gas. Dieser Rauch ist noch gefährlicher als die Flammen: Die meisten Brandopfer verbrennen nicht, sie ersticken. Vorbeugender Brandschutz begrenzt daher die Ausbreitung von Feuer und Rauch durch Brandabschnitte - auch, wenn nur wenig Platz für Brandschotte verfügbar ist. Moderne Rolltore passen z. B. auch bei wenig seitlichem Spielraum. Sie bieten bis 90 Minuten Brandwiderstand. Muss der Durchgang im Betrieb offen stehen (z. B. in Lagerhallen, auf Flughäfen oder in Tiefgaragen), gewährleisten sie den reibungslosen Verkehr. Rauch- oder Brandmelder lösen im Gefahrfall das automatische Schließen aus. Ist nur Rauchdichtheit gefordert, erfüllen schon besonders Platz sparende, dünne Rauchschutzvorhänge alle gesetzlichen Auflagen.

Feuerschutztor, Rauchschutztor, Brandschutztor, Rauchschutzvorhang, Stahlrolltor T90, Rolltorpanzer, Rauchschutzvorhang

Feuerschutz-Rolltore kommen vor allem zum Einsatz, wenn Durchgänge frei bleiben sollen. Sie stehen im normalen Betrieb offen, gesichert durch eine Feststell-Anlage. Im Brandfall schließen sie automatisch per Rauchmelder. Ein Notschalter zur Handbetätigung gehört ebenso dazu.

Rolltore ragen nicht in den Raum und passen immer dann, wenn das Tor nicht unter der Decke geführt werden kann. Bei Teckentrup-Toren sorgen außerdem die gerundeten Rolltor-Profile für eine enge Wicklung, so dass das aufgerollte Tor mit sehr wenig Platz auskommt.

Feuerhemmend oder feuerbeständig

Die Tor-Führungen bestehen aus verzinktem Stahlblech, ebenso die Grund- und Deckprofile der Torblätter (die sogenannten Torpanzer). Zwischen den Profilen liegt eine Isoliermatte. Um den unkontrollierten Tor-Absturz auszuschließen, begrenzt ein Elektroantrieb die Schließgeschwindigkeit auf 15 Zentimeter pro Sekunde - sowohl im Notfall als auch beim gesteuerten Schließen.

Das T30-Tor ist feuerhemmend und schützt 30 Minuten vor den Flammen. Längeren Brandwiderstand bietet das feuerbeständige Stahlrolltor T90. Hier laufen zwei Rolltorpanzer auf eigenen Wellen. Es ist mit bis zu 120 Minuten Brandsicherheit lieferbar. Die Tore sind gemäß DIN 4102 geprüft und bauaufsichtlich zugelassen. Die Größen reichen von 2,0 x 1,8 bis 12 x 5,5 Meter.

Platz sparend vor Rauch schützen

Rauchabschnitte bei sehr geringem Platz (z. B. in Ladenpassagen) zu sichern, ermöglicht "Teckentrup RV", der neue Rauchschutzvorhang. Die leichte Konstruktion des Glasfilamentgewebes mit Silikonbeschichtung ermöglicht sogar den Einbau in abgehängten Decken. Der Vorhang hält Fluchtwege rauchfrei und ist nach  DIN 18095 / DIN EN 1634-3 geprüft. Führung, Lagerbleche und Wandbefestigung bestehen aus verzinktem Stahlblech. Für Rauchdichtheit sorgt das dreiseitig umlaufende Silikonprofil. Der Vorhang reicht bis zum Maß 7 x 4,5 Meter und braucht seitlich nur 160 Millimeter Platz, am Sturz nur 325 Millimeter.

Auch wenn das Tor noch so gut schützt: Brandschutz betrifft auch die Wand. Damit diese nicht die Schwachstelle ist, gelten auch für sie Mindestanforderungen: Mauerwerk, 24 Zentimeter dick, Festigkeitsklasse 12 und Mauermörtel P III oder 140 Millimeter Beton (B15) lauten die Vorgaben für Brandabschnitte.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)