Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1347 jünger > >>|  

FNR legt Förderschwerpunkt zu Biowerkstoffen auf

(20.8.2007) Mit dem neuen Förderschwerpunkt ruft die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) im Auftrag des Bundesernährungsministeriums dazu auf, Biowerkstoffen neue Einsatzprofile zu erschließen.


Bild aus dem Beitrag "Rapsöl ersetzt Mineralöl bei Abdichtungsbahnen" vom 17.2.2006

Während Biopolymere aus nachwachsenden Rohstoffen schon seit geraumer Zeit vor allem im Verpackungsbereich erfolgreich eingesetzt werden, können holz- und naturfaserverstärkte Werkstoffe im Fahrzeugbau und anderen konstruktiven Segmenten punkten. Allerdings haben ihnen beschränkte Eigenschaftsprofile und vergleichsweise hohe Kosten den Zugang zu anderen Massenmärkten bisher erschwert.

Nachdem das grundlegende Verständnis für diese neuen Materialklassen in den vergangenen Jahren dank intensiver Forschungsarbeiten geschaffen wurde, sollen sie jetzt für breite Anwendungen fit gemacht werden. Im Mittelpunkt des aktuellen Aufrufs stehen deshalb Verfahrensoptimierungen bei der Herstellung und Verarbeitung, die Verbesserung der technischen Eigenschaften verschiedener Biokunststoffe und die Generierung neuer Funktionalitäten. Der Schwerpunkt "Biopolymerwerkstoffe, holz- und naturfaserverstärkte Kunststoffe" wird aus dem Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unterstützt. Er richtet sich an anwendungsorientierte Forschungseinrichtungen und Unternehmen und ist zeitlich nicht befristet. Alle weiteren Informationen sind im Internet unter fnr.de, Stichwort "Projektförderung", aufgelistet.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE