Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/0936 jünger > >>|  

Deutscher Lichtdesign-Preis 2015 ist entschieden

(28.5.2015) Die Gewinner des Deutschen Lichtdesign-Preises 2015 und der „Licht­designer des Jahres“ wurden am 28. Mai 2015 in Anwesenheit vieler Pressevertreter und zahlreicher Gäste aus der Leuchten-, Lampen- und Zulieferindustrie, aus Licht­planung und Architektur im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt bekannt ge­geben.

Preisträger Lichtdesign-Preis 2015
Die Preisträger des Lichtdesign-Preises 2015 - Foto: Christoph Meinschäfer (Bild vergrößern)

Mit dem ideellen Preis, der von einer unabhängigen Jury für herausragende Beleuch­tungslösungen verliehen wird, wollen die Veranstalter der professionellen Lichtpla­nung - als einem wesentlichen Bestandteil für die Qualität der gebauten Umwelt - öffentliche Wertschätzung verleihen. 



Lichtkunst: 320° Licht im Gasometer Oberhausen (Urbanscreen) Foto: Wolfgang Volz

Außerdem wurde zum zweiten Mal ein Nachwuchspreis verliehen. Er ist Lichtplanungs­büros vorbehalten, deren Gründung bei der Wettbewerbseinreichung im vergangenen Herbst nicht länger als drei Jahre zurückliegen durfte und soll diese motivieren, sich im Kreis etablierter Büros zu behaupten. Das von Philips gesponserte Preisgeld für den Nachwuchspreis beträgt insgesamt 5.000 Euro.

Den Nachwuchspreis hat die Jury in diesem Jahr an das Büro OC Lichtplanung von Oli­ver Christen aus Diepholz verliehen, der an der TU Ilmenau den postgradualen Weiter­bildungsstudiengang „Lichtanwendung“ absolvierte und sich seit 2014 als unabhängi­ger Fachplaner auf die Kommunal- und Architekturbeleuchtung fokussiert. Die Jury des Deutschen Lichtdesign-Preises 2015 überzeugte der Diplom-Ingenieur mit seinem viel­schichtigen Beleuchtungskonzept für den Schloßplatz Varel. Das Projekt war vom Bun­desministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der Städtebauför­derung von Bund, Ländern und Gemeinden und dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert worden.

Da sich in diesem Jahr keine Büros für die Platzierungen behaupten konnten, werden die verbleibenden 2.000 Euro als zusätzliches Preisgeld für den Nachwuchspreis 2016 zur Verfügung gestellt.

Jurypreis „Lichtdesigner des Jahres 2015“ für Licht Kunst Licht


  

Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem fünften Jahr der Preisverleihung wieder die Bekanntgabe des Lichtde­signers des Jahres. Die Licht Kunst Licht AG mit Büros in Bonn und Berlin überzeugte in der Gesamtwertung mit fünf Nominie­run­gen, zwei Preisen in den Kategorien Hotel/Gastronomie und Verkehrsbauten sowie dem Jurypreis Tageslicht - siehe auch Nachbarbeitrag.

Der unabhängigen fünfköpfigen, ehrenamtlichen Jury gehören Architekten, Professo­ren für Lichtplanung, ein Publizist und ein Wissenschaftler an. Zum zweiten Mal wurde jetzt aus dem Gewinnerkreis des Vorjahres zusätzlich ein Ehren-Juror zu Rate gezo­gen. Dieses Mal übernahm die Aufgabe Iris Podgorschek, deren gemeinsam mit ihrem Bruder Michael Podgorschek geführtes Büro podpod design aus Wien 2014 zum Licht­designer des Jahres gekürt worden war - siehe Baulinks-Bericht „Jurypreis „Lichtde­signer des Jahres 2014“ ging an podpod design“ vom 16.5.2014.

Die Lichtdesign-Preise 2015 sind im Einzelnen:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)