Baulinks -> Redaktion  || < älter 2000/0179 jünger > >>|  

persönliche Initiative zeigt Erfolg: Fast 2 Jahre Internet-Schulung im Handwerk

(24.11.2000) Im April 99 startete die Kreishandwerkerschaft Lörrach in Zusammenarbeit mit den Handwerkskammern Freiburg und Karlsruhe, dem Forschungszentrum für Informatik in Karlsruhe und der IKK Lörrach das Projekt Eldih (Elektronische Dienste zur Kooperation im Handwerk), welches das Handwerk für das neue Medium Internet (speziell World Wide Web und E-Mail) sensibilisieren sollte.

Von April 99 bis heute besuchten 1.278 Handwerker des Landkreises Lörrach die Informationsveranstaltungen zum Thema Internet, die in den Räumen der IKK Lörrach stattfanden. Dieter Riewe, EDV-Fachmann, forderte die Handwerker als Dienstleister auf, sich in Zukunft auf das Internet einzustellen. Nach dem Motto, "die Schnellen fressen die Langsamen" werden die Vertriebswege "brutal schlanker", zu Lasten des Groß- und Detailhandels. Die traditionelle Treue zwischen Handwerker und Kunde werde möglicherweise auf der Strecke bleiben.

Daß das Handwerk diese Entwicklung nicht verschlafen darf, hat die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Lörrach Gisela Däschle schon sehr früh erkannt. Seit 1998 sind "ihre" Handwerker aus dem Kreis Lörrach im World Wide Web zu finden: "Ich vermarkte meine Betriebe, so gut es geht", so Gisela Däschle. Genau 480 Links führen zu einem Verzeichnis, in dem alle Betriebe mit eigener Homepage aufgeführt sind. "Wir versprechen uns davon Aufwind für die Betriebe bezüglich Arbeitsplatz-Erhaltung, Kaufkraft-Stärkung und Lehrstellenangebot", erklärt Gisela Däschle. Denn durch das Internet gibt es die Möglichkeit auch außerhalb des Landkreises Geld zu verdienen, leichter Kontakte zu knüpfen und Kooperationen einzugehen.

Nachdem im Juni 99 die IKK Lörrach Schulungscomputer zur Verfügung gestellt hatte, fiel der Startschuß für die praxisnahen Workshops. Nacheinander wurden bis heute insgesamt 909 Handwerker von Dieter Riewe, Manfred Gut und Gisela Däschle im Umgang mit dem Internet ausgebildet.

Sensibilisiert wurden die Handwerker in den Bereichen:

  • Einrichten eines elektronischen Briefkasten - schon die Namengebung konnte hier zum Problem werden!
  • Kommunikation via Internet - die Teilnehmer verschickten sich gegenseitig E-Mails. Diese wurden im Laufe der Zeit immer lustiger!
  • Informationssuche im Internet-Umgang mit den zahlreichen Suchmaschinen und deren richtige Anwendung. Die gewünschte Information muß schnell gefunden werden, denn Zeit ist Geld im Internet!
  • Gestaltung der eigenen Homepage

Thomas Gauweiler, Projektleiter von Eldih und seine Assistentin Khadija Souissi, vom Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe haben dieses Eldih Projekt initiiert. Zusätzlich bieten sie ein elektronisches Archivierungs- und Dokumentationssystem für Handwerker an. Pläne, Fotos, Ausschreibungen werden elektronisch abgelegt und archiviert. Einen E-Mail-Dienst haben beide auch entwickelt. Die Kunden werden über E-mail automatisch z. B. auf die jährliche Wartung des Heizkessels hingewiesen. Nichts ist unmöglich im Internet! Viele Handwerker haben dies inzwischen erkannt.

siehe auch:


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)