Baulinks > Bau-/Architektursoftware > GIS

BAU IT-Portal: GIS-Systeme

Daten, Daten, Daten und der Umgang mit ihnen auf der Intergeo 2019
Daten werden heute in Massen erzeugt und häufen sich stündlich an - ob aus Sensoren und Apps, per IoT aus Geräten und Anlagen oder via Satelliten. Die weltweit erzeugte Datenmenge wird laut der Studie „DataAge 2025“ von derzeit 33 auf rund 175 Zettabytes im Jahr 2025 ansteigen. weiter lesen

G&Ws California.pro unterstützt das in der Infrastrukturplanung weit verbreitete CPIXML-Format (11.5.2019)
War bisher die Übergabe von BIM-Modelldaten dem BuildingSMART-Datei­for­mat IFC vorbehalten, so hat G&W mit der 2019er Version von Cali­for­nia.pro das in der Infrastrukturplanung weit verbreitete CPIXML-Format implementiert. weiter lesen

iTWO civil für den Infrastrukturbau in neuer Version (6.4.2019)
Zeitsparend arbeiten auch mit sehr großen Datenmengen - das ist im Straßen- und Tiefbau inzwischen immer häufiger unumgänglich. Die neue Version von iTWO civil wartet vor diesem Hintergrund mit einigen neuen Funktionen auf, die einen schnellen und effizienten Bearbeitungsprozess versprechen. weiter lesen

Norwegens größtes Flusswasserkraftwerk ein BIM-Vorzeigeprojekt im Tiefbau (4.2.2019)
Norconsult, eines der größten multidisziplinären Ingenieur-, Architektur- und Designbüros Skandinaviens, verfolgte einen digitalen Ansatz bei den Ausbauarbeiten des bestehenden hydroelektrischen Kraftwerks „Vamma 12“. weiter lesen

Trassierungssoftware GEOPAC für EliteCAD upgedatet (19.10.2018)
GEO Digital stellte auf der InnoTrans die Version 14.1 des 3D-CAD-Pla­nungs- und Entwurfssystems GEOPAC für EliteCAD vor. Im Mittelpunkt standen dabei insbesondere das Hüllkurven Add-on Punktwolke, das Modul FAHRLINIE und die IFC-Schnittstellen. weiter lesen

Handlungsempfehlungen für digitales Planen und Bauen zum BIM-4-Infra-Projektabschluss (19.8.2018)
Ab dem Jahr 2020 sollen in Deutschland alle neuen Bauprojekte des Bundesverkehrsministeriums von digitalen Methoden unterstützt wer­den, damit sie besser planbar und effizienter realisierbar sind. weiter lesen

Weltweit größtes, detailreiches BIM-Modell umfasst 2,4 km² rund um den Eiffelturm (14.7.2018)
Jedes Jahr besuchen über 30 Mio. Menschen den Pariser Eiffelturm. 7 Mio. von ihnen erklimmen den stählernen Koloss Jahr für Jahr. Die Umgebung des bekannten Wahrzeichens genügt allerdings längst nicht mehr städte­bau­li­chen und infrastrukturellen Ansprüchen. weiter lesen

Wie Software frühe Entwurfsphasen in der Architektur und Raumplanung unterstützen kann (25.5.2018)
Eva ist eine Entwicklung von Caramel architekten und SWAP Archi­tek­ten, gefördert von der Wirtschaftsagentur Wien. Die Software unter­stützt Ent­scheidungsprozesse in der frühen Entwurfsphase. weiter lesen

Winddaten für die Stadtplanung (11.2.2018)
Extreme Böen von mehr als 40 km/h auf Fußgängerhöhe sind in der Hamburger Innenstadt häufig. Dies zeigen Messungen von Professor Fe­lix Ament und Dr. Sarah Wiesner vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit der Uni Hamburg. Im Rahmen einer aktuellen Mess­kam­pag­ne gewinnen sie jetzt Daten für ein Rechenmodel. weiter lesen

ImmBild und ImmoAge: Hausbesichtigung per Satellit (9.10.2017)
Die FH St. Pölten und die FH Kufstein entwickeln Methoden, um Lage und Gebäudesubstanz durch bildgebende Verfahren, den Einsatz von Satelliten­bildern und automatische Datenauswertung mittels maschi­nel­lem Lernen zu beurteilen. weiter lesen

Neue, hoch aufgelöste TRY-Daten erleichtern energie- und klimaoptimiertes Planen und Bauen (29.6.2017)
Testreferenzjahre (TRY) sind Datensätze, die für jede Stunde eines Jahres meteorologische Informationen enthalten, die ortsbezogen einen typischen Witterungsverlauf repräsentieren. Das BBSR und der DWD haben die Datensätze nun aktualisiert. weiter lesen

Digitalisierung im Infrastrukturbau von der Planung bis zur Baumaschinensteuerung (30.5.2017)
RIB und Topcon haben die 3D-Software iTWO civil und das Baustellenmanagementsystem Topcon Sitelink3D so miteinander vernetzt, dass Soll-/Ist-Vergleiche in Echtzeit von ganzen Bauprojekten oder einzelnen Bauabschnitten möglich sind. weiter lesen

VDI-Umfrage: Viele deutsche Kommunen für die Digitalisierung ihrer Welt nicht bereit (26.2.2017)
42% der Kommunen sind nur teilweise auf die mit der Digitalisierung ein­hergehenden Veränderungen vorbereitet. Ein Fünftel fühlt sich sogar schlecht aufgestellt - dies geht aus einer Kommunalbefragung des VDI hervor. weiter lesen

Kostenloser Webservice erstellt und exportiert Schwarzpläne (26.2.2017)
Der Schwarzplan ist ein Instrument der Stadtplanung zur Darstellung von Gebäuden in einem ausgewählten Planausschnitt. Alle anderen Planelemente - wie beispielsweise Straßen, Vegetation oder Gewässer - werden ausgeblendet. weiter lesen

VITRUV unterstützt Städteplaner bei der zivilen Sicherheitsplanung für urbane Gebiete (3.12.2016)
Um Sicherheitsaspekte bei der Stadtplanung bereits in der Entwurfs­phase berücksichtigen zu können, ermittelt und analysiert VITRUV kon­krete Risi­ken, quantifiziert Schäden und schlägt Maßnahmen vor. weiter lesen

„Urban Emotions“: Methoden, um Emotionen in die Stadtplanung einbeziehen zu können (15.9.2014)
Unsichere Radwege, Stress durch Verkehrsstaus, Angst in Unterführun­gen - in modernen Städten gibt es viele belastende Faktoren für die Ein­wohner. Eine nachhaltige Stadtgestaltung sollte nach Ansicht von Exper­ten deshalb emotionale Reaktionen der Bürger auf ihre Umwelt miteinbe­ziehen. weiter lesen

Gebäude, Straßen und andere künstlich angelegte Flächen bedecken 5% der EU (27.10.2013)
2012 bedeckten Wälder und andere Waldflächen ungefähr 40% der ge­sam­ten Fläche der EU, Ackerflächen bedeckten ein Viertel und Grünland ein weiteres Fünftel, während künstlich angelegte Flächen - wie bei­spielsweise Gebäude, Straßen und Eisenbahnstrecken - 5% der Fläche ausmachten. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE